OekonuxMailingliste

Version 46, 88.67.35.144 am 6.7.2008 23:24
Daten
web: http://www.oekonux.de/liste/index.html
http://www.oekonux.de/liste/raw/archive/index.html
http://www.oekonux.de/liste/work/archive/index.html

Die liste@oekonux.de ist seit 1999 die dt.-sprachige Mailing-Liste des ProjektOekonux.

Im Projekt Oekonux untersuchen Menschen, ob die Prinzipien der Entwicklung von GNU/Linux eine neue Ökonomie begründen können. Davon abgeleitet ist die Frage, ob die Prinzipien von GNU/Linux als Grundlage für eine neue Gesellschaft dienen können.

Neue Seiten im Kontext

Donnerstag, 5. Juli 2007

Ich bin eine alte Kinder- und Frauenrechtlerin, eine Antipädagogin, Jahrgang 1949.

Montag, 3. Juli 2006

Doodle ist ein Webservice, der Gruppen von Menschen beim Finden gemeinsamer Termine unterstützt.

Jeder kann Umfragen starten, bei dem er mögliche Daten für einen Termin auflistet und per Weitergabe einer URL Menschen zu dieser einladen.

Mittwoch, 26. April 2006

IMO würde ein unbedingtes Grundeinkommen als Leistung des Staates zu viel am Zwansgssystem sägen, dass es wohl nicht dazu kommen wird.

Menschen können sich jedoch in in Gruppen zusammentun, und sich selbst eine Grundsicherung garantieren. Das ist die Grundidee der "New Tribal Revolution, die Daniel Quinn in "Beyond Civilization" entwirft. DQ meint, dies wäre "die neue Revolution"; er hat mich da aber noch nicht überzeugt.

Die kritische Masse um eine solche Gruppe zu initiieren ist allerdings viel kleiner, als die für eine Einführung eines staatlich garantierten Grundeinkommens notwendige. Außerdem gibt es bereits Gruppen, die dies umsetzen (zum Beispiel SSM).

Sonntag, 23. April 2006

"Yale University Press has just released Yochai Benkler’s The Wealth of Networks: How Social Production Transforms Markets and Freedom. You can buy it at Powells, and Amazon, but it’s also available from Benkler under Creative Commons with an associated wiki. There’ll be more about this book on CT soon – for the moment, suffice to say that I think that this is a really important book, not only for people interested in the politics of technology, but for people interested in left or liberal politics more generally. It fizzes with ideas."

Henry Farrell in ox

Freitag, 14. April 2006

Alles, was veröffentlicht ist, ist nicht mehr patentierbar. Wie nun aber im Internet eine Veröffentlichung nachweisen ? Ideen und Auszüge aus ox dazu.

Samstag, 11. Mrz 2006

Wir müssen den Blick nach innen richten. Wir müssen aufhören mit dem Finger auf die bösen Anderen zu deuten. Jeder einzelne von uns muß sein Denken überdenken. Denn die Mächtigen haben ihre Macht nicht aus sich selbst heraus. Nein, es sind wir selbst, die wir ihnen die Macht verleihen.

Freitag, 6. Januar 2006

Mailinglists are somehow like a black hole. You throw something in, but do not know much about what is going on with all the people, which do not answer.

To learn something about a mailinglist you care about, do a social PING.

Montag, 2. Januar 2006

If any of you know French, I've been reading a strange but interesting book lately, from Dominique Pelbois, it's called Liberal Communism and the result of a lifelong inquiry into alternatives to the current system. It pertains to this discussion in that he sees the possibility of a society that does not operate around profit, has no capital, etc.. It would be based on entrerprises that would only have current accounts, from their customers, and the salaries, and would be co-owned by both parties. The differential between income and salaries is used for future investments. As usual with utopian proposals it all depends on convincing people and therefore seems irrealistic.

Dienstag, 20. Dezember 2005

Wiki zum Thema "Freie Gesellschaft" und "Freie Software"

auf der Domain freie-gesellschaft.de ... haben wir jetzt ein Wiki eingerichtet in dem es konkret um die ... Fragen nach einer freieren Gesellschaft und dem Weg dorthin gehen soll. Momentan steht erst das Gerüst, und es fehlt noch der Inhalt. Ich will aber in den nächsten Tagen anfangen, die hier geführte Debatte dort zu dokumentieren, und würde mich natürlich sehr freuen, wenn der eine oder die andere Lust hat, auch dort etwas beizutragen.

Sonntag, 6. Juni 2004

Buch von Mark Buchanan im Campus Verlag

Auch wenn man den homo oeconomicus weglässt, der angeblich nur rational und egoistisch handelt, gibt es ein Prinzip, dass dazu führt, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer...

Es basiert auf der sog. Small-World-Theorie nachder jeder Mensch nur ca. 6 Schritte von jedem anderen Menschen entfernt ist. Man kann dies mit Graphentheorie mathematisch beschreiben.

Samstag, 23. November 2002

Ich gebe es offen zu: Ich hasse Arbeit. Ich hasse es, mir für fremde Interessen den Arsch aufzureissen, ich hasse es mir sagen zu lassen, was ich zu tun oder zu lassen habe, ich hasse es meine Zeit zu verkaufen, ja ich hasse es mich zu verkaufen, denn nichts anderes bedeutet es für mich zu arbeiten.

Dienstag, 17. April 2001

Peer to Peer ist ein Begriff aus der Computertechnik, der hier im CoForum auch für die charakterisierung von Beziehungsgeflechten oder Strukturierung von Gesellschaft benutzt wird. Gemeint ist eine Kooperation unter Gleichen, d.h. alle Beteiligten (Menschen/Computer) sind gleichzeit Anbieter und Nutznießer (siehe auch Prosumer).

Peer-to-Peer-Netze sind somit nicht hierarchisch und schwer zu kontrollieren.

Die beste (englischsprachige) Online-Ressource zur gesellschaftlichen Dimension von P2P ist die von Michel Bauwens gegründete P2P foundation.