Nachentfaltung

Version 3, 88.72.228.93 am 26.6.2006 18:46

Ein Grundthema von Heinrich Jacoby war, wie über eine geänderte Einstellung (zweckmäßige Fragestellung, zweckmäßiges Verhalten, lauschende, empfangende Einstellung) eine Nachentfaltung, d.h. die Entwicklung von Fähigkeiten, die bei nicht hinderlichem Umfang mit den eigenen Anlagen schon früher hätten entfaltet werden können, möglich ist.

Neue Seiten im Kontext

Mittwoch, 9. Mai 2001

Ursprünglich Musiker, erforschte Heinrich Jacoby allgemein Fragen der biologischen Ausstattung des Menschen und der sogenannten Begabung. Er studierte Voraussetzungen für die Entfaltung und Nachentfaltung menschlicher Funktionsmöglichkeiten und Ursachen, die zu Störungen in der Entfaltung dieser Möglichkeiten führen. Heinrich Jacoby orientierte sich dabei an den Funktionsweisen des menschlichen Organismus und an den Gesetzmässigkeiten unmittelbar überzeugender menschlicher Lebensäusserungen. Er konnte zeigen, dass das Niveau der Entfaltung und die Qualität der Leistungen vom jeweiligen Verhalten bestimmt sind.