Filme

Version 6, 79.201.72.158 am 1.4.2008 09:05

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 13. August 2011

Dokumentarfilm: Die Münchner Räterepublik und ihre Dichter

Samstag, 20. November 2010

Dienstag, 16. Juni 2009

Vivir la utopía. El anarquismo en Espana (in deutsch: Die Utopie leben!. Der Anarchismus in Spanien) ist ein Dokumentarfilm von Juan A. Gamero.

Dienstag, 3. Mrz 2009

Filmrezension von Roland, ZarNekla

Freitag, 17. Oktober 2008

Film, der komplett legal im Netz verfügbar ist

Ein Film, der für ein bedingungloses Grundeinkommen wirbt:

„Ein Einkommen ist wie Luft unter den Flügeln!“ so beginnt der Film. Sollte das für jeden bedingungslos sein? Kann es das geben: ein wirtschaftliches Bürgerrecht?

Der Film ist packend, bewegt, berührt und kommt gerade da auf den Punkt, wo es um reine Vernunft geht. Er lässt die Verhältnisse - und die Aufgabe des Geldes - unter einem neuen Licht sehen.

Der Film kann komplett aus dem Netz gezogen werden. Sogar Cover, Booklet und Filmplakat sind im Netz verfügbar.

Dienstag, 9. September 2008

Dokumentarfilm über Geld.

Geld macht sexy. Geld heißt Macht. Aber wir wissen wenig über die Erfindung. Otto Steiger hat Geld gerade erst definiert. Der Film macht sich mit auf die Suche nach dem magischen Geist des Geldes.

Mittwoch, 5. Mrz 2008

Selbstverständnis

graswurzel.tv arbeitet als anerkanntes Journalistenteam komplett unabhängig von bestehenden herkömmlichen medialen Strukturen. Wir verstehen unsere Arbeit als alternativen Journalismus, der sich die Möglichkeiten der modernen Berichterstattung via Internet zu Nutze macht. Eine möglichst breite Vielfalt unserer Filme und Fotos ist uns dabei wichtig.

Wir wollen keinen Sensationsjournalismus abliefern, der den Protest pauschalisiert und vereinfacht, sondern ihn aus der Sicht der Bewegung wiedergeben. Dabei möchten wir auch den Hinweis darauf geben, dass Kameras oft eine deeskalierende Wirkung erreichen, speziell was Übergriffe von Ordnungshütern angeht.

Wenn Du also gerne ein nichtkommerzielles Kamerateam an Deiner Seite wüsstest, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden.

Mittwoch, 4. Juli 2007

die DVDs der WAK-Veranstaltung "Im Takt des Geldes" vom 4./5.5.07 mit Eske Bockelmann sind fertig! Die erste DVD enthält den Vortrag von Eske vom 4. Mai, die zweite DVD die Diskussion im Workshop am 5. Mai bis zur Mittagspause.

Ein Film von Ousmane Sembene (Senegal/Frankreich/Burkina Faso 2004)

Film und Diskussion im Diskussionskreis Wege aus dem Kapitalismus Berlin

Mittwoch, 11. Juli 2007, 18:00 Uhr, Helle Panke

Montag, 14. Mai 2007

hallo, ich bin neu hier *in die runde grüßt

Montag, 26. Februar 2007

Dokumentarfilm über Herbert Marcuse in Kalifornien und seine Bedeutung für die Studentenbewegung.

Freitag, 9. Februar 2007

Versand für Filme und Dokumentationen zu Themen der Nachhaltigkeit, zum Teil aus eigener Produktion:

Es sind Filme über inspirierende Menschen, die lebenswerte Alternativen aufzeigen, an nachfolgende Generationen denken, aber auch an unsere Lebensqualität heute. Ökologisches Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen, gesunde und natürliche Landwirtschaft, alternative Lebensgemeinschaften, und mehr...

Heidi Snel, ÖKOFILM

Dienstag, 3. Oktober 2006

Filmische Biographie über Joseph Weizenbaum.

Zum Dissidenten geworden, entscheidet er sich Anfang der Neunziger für die erneute Emigration. Seither füllt er mit seinen Gastvorträgen mühelos die Hörsäle: Er ist eine moralische Instanz, ein un-akademischer Mahner, ein origineller wie eindringlicher Kulturpessimist. Seine uneitlen Vorträge sind kleine Happenings, der Mann mit dem Schnauzbart und langem Haar wird beinahe zur Kultfigur. Nicht zuletzt, weil er so einfach über Computer sprechen kann, dass ihn jeder versteht.

Montag, 11. September 2006

Artikel in Telepolis: Fünf Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 ist in den USA eine beträchtliche Graswurzelbewegung entstanden, die Kreise der eigenen Regierung direkt für die Katastrophe verantwortlich macht

Samstag, 9. September 2006

Die LebensBauGeschichten erzählen von drei Menschen, von dem Holzbaukünstler Peter Seifert, dem Bildhauer Gerhard Helmers und dem Architekten Otto Schärli.

Mittwoch, 16. August 2006

Dieser Dokumentarfilm zeigt, wie neue Ansätze für Gesundheit, Erziehung und Eigenverantwortung menschliche Beziehungen und Reifeprozesse schaffen. In den "Zentren für Autonome Aktivitäten" kommen Menschen verschiedener Altersstufen und Kulturen auf entspannte Weise zusammen, schaffen ihre eigenen Märkte, bringen ihre jeweiligen Kenntnisse ein. Kinder und Erwachsene reden, spielen und lernen mit- und voneinander. Hier ist spürbar, wie sehr nach der Schließung des Pesta jetzt dieses neue Projekt die Wilds fesselt und wie dieses Modell auch auf unsere Zukunft einwirken könnte.

Der Film dauert 45 Minuten und ist für 30 Euro auf DVD erhältlich.

Das "Archiv der Zukunft" dokumentiert national und international Gelungenes aus dem Bildungsbereich auf Video und DVD.

Mittwoch, 2. August 2006

"An Inconvenient Truth" ist ein Dokumentarfilm von Davis Guggenheim mit dem ehemaligen US-Präsidentschaftskandidaten und US-Vizepräsidenten Al Gore über die globale Erwärmung (auch bekannt als Klimawandel). Der Film hatte seine Premiere auf dem Sundance Film Festival von 2006.

Montag, 17. Juli 2006

Elephants Dream is the world’s first open movie, made entirely with open source graphics software such as Blender, and with all production files freely available to use however you please, under a Creative Commons license.

Dienstag, 13. Juni 2006

Im Biesamkiez gibt es ein Medienlabor, dass unter anderem Technik zur Erstellung von Filmen bereithält. Eventuell hat die Einrichtung einen anderen Namen; wenn ich per Google suche, bekomme ich ein Unternehmen an der Uni Potsdam.

Die Freie Schule Potsdam hat für ihr Fest zum 11jährigen Bestehen in Kooperation mit dem Medienlabor Potsdam einen Film hergestellt. Gezeigt werden Interviews mit Betreuern, Schülern , ehemaligen Schülern und Eltern - kombiniert mit Bildern und Filmsequenzen aus dem Alltag der Schule.

Montag, 12. Juni 2006

Die Dokumentation von Mark Achbar und Peter Wintonick beschäftigt sich mit der Medienkritik Noam Chomskys. Der Linguist, der sich neben seinen Ausführungen zur generativen Transformationsgrammatik auch einen Namen als radikalster Kritiker der US-Außenpolitik gemacht hat, stellt dabei die These in den Mittelpunkt, dass Propaganda in modernen Demokratien die gleiche Bedeutung besitzt, wie die rohe Gewalt in totalitären Gesellschaften.

Wo sich die Menschen ein bestimmtes Maß an Freiheit und Rechten erkämpft haben, wird die Gedankenkontrolle und die "Herstellung von Konsens" als wichtigstes Mittel herrschender Eliten genutzt. Beides wird erreicht durch die Erzeugung einer beschränkten Wahrnehmung, gezielter Fehlinformation und der Kreation "notwendiger Illusionen". Chomskys Analysen bieten dem Zuschauer hier die Möglichkeit zur "intellektuellen Selbstverteidigung" gegen Manipulation.

Der mehrfach ausgezeichnete Film thematisiert auch kritisch die Kontroverse um den Auschwitz-Leugner Faurisson, für dessen Publikationen Chomsky aus Gründen der Meinungsfreiheit Stellung bezogen hat.

»Gegen die Todesstrafe, gegen den Krieg, für die gelebte Utopie. Die legendäre Off-Theatergruppe "Living Theatre" reist seit mehr als 50 Jahren durch die Welt, um Zeichen zu setzen, politisches Bewusstsein zu schaffen, die Welt zu verändern. "Paradise Now!" Machen ihre radikal pazifistischen und anarchistischen Ideale heute noch Sinn? Einmal Avantgarde, immer Avantgarde: "Not in my name" heißt ihre neueste Produktion.

Ex-Living-Mitglied Dirk Szuszies begleitet die charismatische Gründerin Judith Malina und ihre Gruppe, die mit jungen Aktivisten auf der ganzen Welt zusammen arbeiten, zum Wirtschaftsgipfel nach Genua, in palästinensische Flüchtlingslager im Libanon, auf die Straßen New Yorks nach dem 11. September. "Fuck the legend" - nebenbei erzählt der Film von Judiths 1985 verstorbenen Lebensgefährten Julian Beck, von "Brig" und "Antigone", legendären Inszenierungen der Sechziger und Siebziger, von Demos gegen den Vietnamkrieg und für die Revolution, damals in Paris 1968.«

Ein Animationsfilm über die Kraft der Träume und den Sinn des Lebens.

ThomasKalka:

Auf dem RappelkisteWorkcamp wollen wir abends Filme zeigen. Welche Filme sind für ein gemeinschaftlichen Arbeitseinsatz im Kontext von alternativer Pädagogik und solidarischer Ökonomie interessant ?

Ich bitte Euch um Unterstützung, eine interessante Liste zusammenszustellen. Bitte gebt - falls möglich - auch eine Quelle an, wo wir den Film ausleihen können.

Freitag, 9. Juni 2006

Technical Video Rental is a service that rents video DVDs - just like your corner video store... but we rent the kind of videos that you can't find on every street corner. Videos on running lathes, making glass beads, welding steel, oil painting, building guitars... cool videos!

Donnerstag, 8. Juni 2006

Ein Dokumentarfilm über das Pesta ist fertig: Mitten in einer Welt, die echten menschlichen Reifeprozessen immer feindlicher wird, hat die Fundación Educativa Pestalozzi in Ecuador über Jahrzehnte vorbereitete Umgebungen geschaffen, in denen Lebensprozesse respektiert werden können.

Dieser Film dokumentiert eine eindrückliche Praxis des Zusammenlebens von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und zeigt, dass es möglich ist, auf jeder Entwicklungsstufe voll und ganz zu leben

Er ermöglicht auch einen Einblick in den Einfluss, den diese langjährigen Erfahrungen des "Pesta" auf Menschen in unterschiedlichen Kulturen Ecuadors gehabt hat und gibt uns schließlich ein Bild von einem neuen Anfang, in dem die Arbeit der Fundación Educativa Pestalozzi auf eine neue Ebene kommen kann.

Freitag, 14. April 2006

Der Dokumentarfilm, der anläßlich der IDEC im letzten Sommer in Berlin gedreht wurde, hat Premiere am 27. April 2006, 18 Uhr im Kino Babylon Berlin-Mitte

Sonntag, 19. Februar 2006

Online-Datenbank, die frei zugängliche Lehrvideos sammelt.

Mittwoch, 11. Januar 2006

für ARTE haben wir den 50minütigen Film "Das Wissen vom Lernen" produziert.

Es geht um Hirnforschung und Lernen und darum herauszufinden, wie Lernen funktioniert und welche Faktoren den Lernprozess fördern. Ein Film, der Diskussionen anregen und in der Fortbildung eingesetzt werden kann.

Mittwoch, 14. Dezember 2005

"Blue Eyed" zeigt, wie Jane Elliott Seminare durchfuehrt, die den Teilnehmern klar machen, wie Ausgrenzung und Rassismus funktionieren. Jane Elliott begann 1968 mit diesen Seminaren. "Blue Eyed" wurde 1996 von Bertram Verhaag gedreht.

Donnerstag, 1. Dezember 2005

Der Dokumentarfilm Pretty Cool System über die weltweit zweitgrößte Demokratische Schule in Israel.

Dienstag, 22. Mrz 2005

Samstag, 10. Juli 2004

Kameramann, veröffentlicht seine Filme bei Crystal Lake Video

Film von Heidi Snel und Malcom St. Julian Brown über den Bau von Strohballenhäusern.

Selbstbeschreibung

Ein Film über den neuen, alten Baustoff Strohballen. Dieser Film zeigt den aktuellen Stand dieser Bauweise in Deutschland. Ein Haus in Niedersachsen wird durch den Bauprozess begleitet, weitere Beispiele von Strohballenhäusern erläutern Technik und Gestaltungsmöglichkeiten. In Interviews mit Bauherren, Architekten und Experten werden wichtige Fragen beantwortet.

Sonntag, 14. Mrz 2004

machen Filme über PermaKultur, Gemeinschaften (Zegg)

Montag, 18. Februar 2002

Der Film "Lóczy - Wo kleine Menschen groß werden" ist eine Arbeit des französischen Regisseurs Bernard Martino. Er führt den Zuschauer in die Welt eines außergewöhnlichen Säuglingsheimes in Budapest. Die Kinderärztin Emmi Pikler hatte 1946 in einer leer stehenden Villa ein Heim für weggegebene Säuglinge und Kleinkinder gegründet. Sie entwickelte Pflegerichtlinien, die verhindern sollten, dass die Kinder durch das Fehlen der Mutter bleibenden seelischen Schaden davontragen. Sie brach mit allem, was bis dahin den Pflegeheimen heilig war.