Befreiung

Version 7, 84.130.70.119 am 19.7.2006 18:13

Hat viele Parallelen zu Emanzipation, Selbstentfaltung, Autonomie, ... was jetzt genau die Unterschiede sind, ist mir immer noch nicht ganz klar, lässt sich vielleicht auch nicht wirklich fassen.

Texte


aus Empire:

Hier erkennen wir deutlicher denn je den Unterschied, den Marx zwischen Emanzipation und Befreiung machte (Karl Marx, "Zur Judenfrage", in: MEW, Bd.1, Berlin: Dietz, 1957, 347-377). Emanzipation heißt, dass neue Nationen und Völker in die imperiale Kontrollgesellschaft mitsamt ihren neuen Hierarchien und Segmentierungen eintreten; Befreiung hingegen bedeutet die Zerstörung von Grenzen und Mustern erzwungener Migration, die Wiederaneignung des Raums sowie die Macht der Menge, die globale Zirkulation und Vermischung von Individuen und ganzen Bevölkerungen zu bestimmen. Die Dritte Welt war ein Konstrukt des nationalstaatlichen Kolonialismus und Imperialismus und in der Falle des Kalten Kriegs gefangen; sie wird erst dann zerstört, wenn die alten Regeln politischer Disziplin des modernen Staates (und die dazugehörigen Mechanismen der geografischen und ethnischen Bevölkerungsregulierung) außer Kraft gesetzt sind; wenn die Verdammtesten dieser Erde überall auf dem ontologischen Terrain der Globalisierung zum mächtigsten Wesen werden, weil ihre neue nomadische Singularität die schöpferischste Kraft und die allseitige Bewegung ihres Begehrens selbst schon die kommende Befreiung ist.

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 13. August 2011

Dokumentarfilm: Die Münchner Räterepublik und ihre Dichter

Dienstag, 16. Juni 2009

Vivir la utopía. El anarquismo en Espana (in deutsch: Die Utopie leben!. Der Anarchismus in Spanien) ist ein Dokumentarfilm von Juan A. Gamero.