Was ist CoForum ?

Version 81, 89.246.186.198 am 27.11.2008 11:13

weitere Vorschläge und Diskussion

ein Jahr stand jetzt auf der Startseite

"einer offenen Wissensbasis zur Unterstützung alternativer und kooperativer Projekte"

was denkt Ihr ? sollte da was anderes stehen ?

Chiet:

Nun ja, meint Chiet. Auf der einen Seite ist es ja schön und gut, sich ewig um irgendwelche Definitionen den Kopf zu zerbrechen, auf der anderen Seite kann bei ZUVIEL Toleranz und Hin- und Hergetue nie was fertig werden. Ohnehin finde ich , dass in der ganzen Debatte wichtige Themen vernachlässigt werden wie zum Beispiel die Tatsache, dass uns als Menschen, die wir ja hoffentlich noch sind, auch verschiedene Dinge EINEN. Der Trend in dieser ganzen "Szene" ist mir viel zu trennend. Zuviel Individualität, zuwenig Einigkeit. Deswegen habt ihr auch alle Probleme mit euren Konsensverfahren. Zwar hat jeder seine eigenen Bedürfnisse, Wünsche, Vorstellungen, etc, aber darüber hinaus dürfen wir doch nicht vergessen, was wir EIGENTLICH wollen. Und das ist letztendlich doch eben die Freiheit, unserer Natur als Menschen zu folgen, nicht wahr? Ich schreibe das nur, um etwas Wind und Energie in die Sache zu bringen, denn wenn auch die Unzufriedenheit und der Unmut gerade unter unsereins wächst- Gegeneinander arbeiten, bzw es sich gegenseitig schwer machen, weil aufgrund der angeblich so unterschiedlich ausgeprägten Menschlichkeit der Individuen nie ein WIRKLICHER Konsens getroffen werden kann, der unser aller Grundbedürfnis nach Freiheit erfüllt ist definitiv NEGATIV.

Thomas:

Hmm, verstehe nicht ganz. Die Suche nach Beschreibungen auf dieser Seite dient eher, den Konsens (der schlecht formulierbar ist) zu umschreiben, als diesen in Frage zu stellen.

Kai:

Viele der hier benutzten Begriffe rufen bei mir unwillkürlich negative Konnotationen hervor. Bei "Theorie und Praxis und Förderung von Emanzipation, Selbstentfaltung, Kooperation" bin ich zwiegespalten bzw neutral. Sachlich bzw positiv besetzt wäre z.B. folgender Titel und Untertitel:

  • "Forum konstruktiver Gesellschaftskritik in Theorie und Praxis"

  • "Offene Wissensbasis zur Förderung von Emanzipation und Selbstentfaltung in alternativen und kooperativen Projekten"


Was ist / soll / kann CoForum ?

Was soll CoForum: 'Wir beschäftigen uns alle mit irgendwelchen Theorien - ob bewusst oder unbewusst. Wir bilden uns unsere Ideen davon, warum unsere Gesellschaft so ist, wie sie ist, und warum wir so sind wie wir sind, ich so bin wie ich bin. (Es gibt natürlich auch Menschen, die noch nie darüber nachgedacht haben, warum alles so ist, wie wir es vorfinden) Wir suchen Erklärungsmuster. Hier im Forum sind - bis jetzt - überwiegend Beiträge, die solche Erklärungen suchen bei Fromm, Miller, Gruen etc. Hier im Forum wird Diskutiert, ob solche Theorien als Erklärungen ausreichen, ob sie bereits in der Praxis erprobt werden, werden können.. Das CoForum - Experiment und damit selbst Ausdruck und Konsequenzt eines auf Menschlichkeit gerichteten Denkens - bietet die Möglichkeit zur Vernetzung und damit höheren Informationsaustausch. Ein demokratisches Forum. Und damit dient es allen, die an einer demokratischen und (ich weiß dieses Wort hat durch die Esoterikszene einen ziemlich abgegriffenen Beigeschmack, ich benutze es aber trotzdem) auch spirituellen Entwicklung des Menschen interessiert sind.

Aber das ist nur ein Teil. Ein anderer wichtiger Punkt ist Kooperation (daher auch der Name) und Praxis. Auch wäre zu klären was Demokratie heißen soll. Ich zumindest fühle mich nicht so gut bei dem Begriff. --ToKa


Für mich ist es ein "Ort" der Hoffnung . Ich wünsche mir, daß es Menschen miteinander vernetzt, die sich dadurch gegenseitig informieren, ermutigen und unterstützen können. Es soll Infromationsfluß, Austausch und Zusammenarbeit möglich machen und ich hoffe, daß daraus viel Handeln entsteht! Und Kontakte geknüpft werden. Ich sage im Moment an viele Leute weiter, daß es das CoForum gibt und alle sind begeistert, aber ich merke auch, daß eine Art Scheu besteht, sich da mit einzuklinken. Ob das Angst vorm Computer, vor der Öffentlichkeit oder sonstwas ist, weiß ich nicht. Vielleicht müßte die Einstiegsseite noch einladender gestaltet werden - so daß zu sehen ist, daß man hier eingeladen ist, mitzugestalten.

Ein bißchen bin ich enttäuscht, daß noch niemand auf irgendeinen Eintrag von mir geantwortet hat. Finden wirklich so wenige Leute ins CoForum oder sind die alle nicht an meinen Beiträgen interessiert oder woran kann das liegen? Muß wohl meine Erwartungen etwas zurückschrauben. Schade - ink ya


coforum ist ein wiki, das denen gehört, die es zu gebrauchen wissen . – sigi (2006-02-18)?


Lebensbereiche:

1. Persönlicher und individueller Bereich

2. Familie

3. Unternehmen und Zusammenarbeit bei der Versorgung mit Nahrung, Unterkunft und Energie

Alle Ideologien, die eine solche Dreiteilung ignorieren, scheitern und die Beteiligten sind irgendwann ausgebrannt. Wie die genannten Begriffe definiert sind, hängt von der Situation ab. Regeln und Erfahrungen helfen nur begrenzt. ... meint Hans Kolpak in Viersen


Neue Seiten im Kontext

Freitag, 26. Mrz 2010

Suche geht wieder

Donnerstag, 9. Februar 2006

Diese Seite entwickelt sich – Hilfe durch Nachfragen vorausgesetzt – zu einer Erklärung der für CoForum geplanten Entwicklung.

Dienstag, 15. Juni 2004

Mittwoch, 24. Mrz 2004

Welche langfristige Entwicklung soll im CoForum angestrebt werden ?

Welche Schritte sind dazu nötig ?

Grundlage der Überlegung ist die Vermutung, dass nur direkter Nutzen Menschen dazu bringt, bei einem Projekt mitzuarbeiten.

Bitte kommentiert die einzelnen Punkte auf der Seite.

Samstag, 21. April 2001

Wiki und Datenbank. Werkzeug für Wege in eine Kooperative Welt.

Freitag, 16. Mrz 2001

Diese Seite sammelt Fragen, die öfters zu CoForum gestellt werden.

aktuell "Bilder einbauen ... "

Donnerstag, 11. Januar 2001

Das Gästebuch das CoForum. Hier ist Platz für Eure ersten Eindrücke und Hinweise.