Lernen

Version 45, 217.88.150.156 am 9.1.2007 15:13

Im CoForum

weitere Links

kritischer Text zum Lernen in der Schule

Neue Seiten im Kontext

Dienstag, 19. Mrz 2013

Reformpädagoge

Mittwoch, 21. Mrz 2012

KEBAP will den Hochbunker Schomburgstraße 6-8 in Hamburg Altona übernehmen und dort Räume für Kultur schaffen sowie ein Biomasseheizkraftwerk installieren. Die neuartige Mischung Kultur/Energie kommt sowohl den baulichen Gegebenheiten eines Bunkers als auch der Lage im Wohngebiet (Nahversorgung) entgegen. Die Kombination ist aus unserer Sicht besonders spannend, weil so der Bunker und seine neue Nutzung für den Stadtteil geöffnet und in diesem verankert werden (...)

Samstag, 20. November 2010

Freitag, 27. Mrz 2009

Das Projekt "Valle de Sensaciones" in Andalusien (Südspanien) will anregen die Kreativität in einem sinnliche Kontakt mit der Natur auszuleben.

Die Vision ist die Kreation eines Platzes der durch seine natürliche Fülle, seine Gestaltung und seine Bauten, Objekte und ökologische Infrastruktur einlädt ihn mit erwachenden Sinnen und Gefühlen (span.: "sensaciones") zu er-leben und dabei einen wachen Kontakt zum Geist der Natur, der Grundlage unserer Existenz, zu be-leben.

...ein Platz wo verschiedenste kreative Menschen einen Nährboden finden und so neue Initiativen erwachsen zwischen Kunst, Ökologie & Technik.

Dieses Projekt ist offen für die Teilnahme interessierter Menschen. In erster Linie bieten wir viele Aktivitäten an, die den Einblick und Einstieg neuer Menschen unterstützen und gezielt das Wissen und die Inspiration aus unserem Projekt vermitteln. Darüber hinaus streben wir eine Beteiligung von kreativen und handwerklich geschickten Personen an.

Mittwoch, 11. Mrz 2009

Studienkreis zur Erforschung und Vermittlung der Geschichte des deutschen Widerstandes 1933 - 1945 e.V.

Mittwoch, 4. Mrz 2009

school of everything bringt "Lehrer" und "Lernende" zusammen

Samstag, 7. Februar 2009

Kinderbauernhof Dargun

Dienstag, 20. Januar 2009

In der Broschüre findet sich die Auseinandersetzung von fünfzehn Lehrerinnen und Lehrern an Freien Alternativschulen mit Erfahrungen, die Lernen im Sinne von Selbstveränderung und damit auch der Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse ermöglichen. In Form von Erinnerungs- und Imaginationsgeschichten nähern sie sich eigenen Konstruktionen über sich und andere und nutzen die Erkenntnis über ihr Sein in der Welt zur Überwindung von Blockierungen ihrer Wahrnehmung, ihres Denkens und ihres Handelns.

Mittwoch, 24. September 2008

Der Verein „Familienschule Pulow“ e.V. strebt in einem bundesweiten Modellversuch an, dass junge Menschen im Lassaner Winkel vor Ort lernen können - selbstbestimmt, offen und in altersgemischten Gruppen. Erster Schritt stellte der Entschluss zur Gründung der „Freien Schule im Lassaner Winkel“ dar sowie der Veranstaltungsreihe „Lernissage“, welche das erste Mal im Februar 2008 stattfand. „Lernissage“ ist eine Veranstaltung die zum einen das Wissen über Reformpädagogik und neue Bildungswege gerade auch unter der einheimischen Bevölkerung verbreiten soll, zum anderen auch mit Diskussionsrunden zu Gesprächen und Austausch über Themen rund um Bildung, Kinder und nachhaltige Entwicklung in unserer Region einlädt.

Im September werden wir im Rahmen der „Lernissage“ einen Dokumentationsfilm über das Kindergarten-& Schulprojekt „Pesta“ in Equador zeigen. In diesem wird die Arbeit von Rebeca und Mauricio Wild vorgestellt, die sich zukunftsweisend für die Förderung und Entfaltung der individuellen Wachstumsmöglichkeiten von Kindern eingesetzt haben. Da dieser Film viele Parallelen zu unserer Situation und unserem Schulprojekt aufzeigt, erhoffen wir uns davon weiterführende Ideen, über die wir anschließend an den Film miteinander ins Gespräch kommen wollen.

Donnerstag, 18. September 2008

Nach einem BlogEintrag von Lion Kimbro enstand in Seattle ein Ort, wo sich Menschen regelmäßig treffen, um gemeinschaftlich zu tun.

Mittlerweile scheint dieses Modell Nachahmer zu finden.

A Saturday House is a weekly gathering of several people who meet and do ... whatever they want!

People work on projects, people talk about ideas, people conspire and hatch plans, and people play games with each other. It's been called "BarCamp every Saturday," though it's a bit smaller than BarCamp.

Why ?

Because we're tired of emailing each other.

Because while it's easy to find stuff to read on the web, it's still too difficult to just talk with people on the web.

We want "Intelligence on Tap." And we've found it

We've found that it works.

Our Goals and Vision

Our first principle is freedom: There are no required activities.

Samstag, 10. Mai 2008

Durch eine Eltern- und Erzieherinitiative vom Brauhausberg wird im September ein neuer Waldkindergarten eröffnet. Wir suchen noch zwei Erzieher/innen (Teilzeit) für das Team, das aus drei Mitarbeitern bestehen soll.

Samstag, 19. April 2008

The Refugees Emancipation Project is a project initiated by asylum seekers. The Project's goals are to improve the quality of life of Refugees in Germany by using the Internet as a tool to reduce their isolation, connecting them with each other, with their homelands, and with their local community. The Project conducts and maintains a Website where refugee issues, advocacy information and personal stories can be published.

Sonntag, 6. April 2008

Die Regenbogenschule Baden ist eine reformpädagogische Volksschule mit Öffentlichkeitsrecht. Sie orientiert sich an verschiedenen geistigen Strömungen, ohne gleichzeitig dogmatisch zu sein.

Wesentliche Bestandteile sind die Montessori- und Freinetpädagogik, aber auch andere Elemente fließen in die tägliche Arbeit ein und sind stetige dynamische Bestandteile.

Ein weiterer Pfeiler der Regenbogenschule Baden ist die Abenteuer- und Erlebnispädagogik.

Die Pädagogik der Regenbogenschule Baden bietet Kindern ab der Vorschulstufe selbstgesteuerten Unterricht in altersgemischten Gruppen. Das individuelle Lerntempo der Kinder wird berücksichtigt und besonders auf deren speziellen Bedürfnissen und Interessen eingegangen.

via S G:

Klappentext

Wenige Kinder werden als Genies geboren - aber alle Kinder haben eine Vielzahl von Talenten. Warum werden diese Lebenschancen in unseren Schulen systematisch vernichtet.

Sind es die Eltern, die zu überfordert und zu bequem sind, um die Verantwortung für das einzigartige Talent ihres Kindes zu übernehmen? Oder die Lehrer, die die Kinder zu wenig lieben und die die Begeisterung für die Sache verloren haben oder gar nie hatten? Ist es das System Schule insgesamt, das Freude und Leistung verhindert und sich völlig von unserer Gesellschaft abgeschottet hat? Das Abschieben der Verantwortung für die Entdeckung und die Förderung der Talente auf den jeweils anderen ist das Krebsgeschwür, das viele junge Menschen langsam auffrisst. Wie viele falsche Weichenstellungen hält ein Kind aus? Wie viele Feinde sind notwendig, um einem begabten Kind das Leben völlig zu verpfuschen Andreas Salcher beleuchtet die aktuelle Schuldiskussion aus der völlig verdrängten Perspektive des talentierten Kindes. Er zeigt auf, dass es darum geht, Verantwortung für das Talent seines Kindes zu übernehmen - ohne Wenn und Aber.

Eine kompakte Darstellung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse beweist eindrucksvoll, dass die Entdeckung der Begabungen eines Kindes schon lange keine Geheimwissenschaft mehr ist. Es bedarf aber Zeit, Zuwendung und Zärtlichkeit, um diese auch zu nutzen. Konkrete Beispiele aus Österreich und Deutschland zeigen anschaulich Orte, wo Kinder schon heute mit Freude lernen, die Welt zu verstehen und ihre individuellen Talente entdeckt werden. Die besten Schulen der Welt kosten nicht mehr als die schlechtesten. Daher haben alle Kinder ein Lebensrecht auf die Entwicklung ihrer Talente.

Dienstag, 1. April 2008

Die Verleger dieses Buches haben nicht nur immense Arbeit und Prozesskosten, sondern auch hohe Zwangsgelder (derzeit 7.500 €), Besuch vom Gerichtsvollzieher sowie die Androhung von Erzwingungshaft sowie 'weiterer Zwangsmaßnahmen' in Kauf genommen, um ihren Kindern das zu ermöglichen, was in diesem Buch beschrieben wird: Freies Lernen. Wer dieses Buch liest, wird verstehen, warum.

Samstag, 29. Mrz 2008

Ein Garten für die Sinne e.V.

Erfahrungsfeld Mars-Skipper-Hof

Liebe Besucher,

rund um den inmitten der einzigartigen Naturlandschaft der Halbinsel Eiderstedt gelegenen, als Kulturdenkmal anerkannten, Mars-Skipper-Hof ist durch ehrenamtliches Engagement ein bisher einmaliges Angebot entstanden. Das Erfahrungsfeld zur Sinnes- und Wahrnehmungsschulung nach Kükelhaus in Kombination mit barrierefreien Beherbergungsräumen steht Gruppen aller Art zur Verfügung, wobei unser Angebot besonders für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung, Gruppen aus Bildungseinrichtungen und Familien konzipiert wurde.

Der große im historischen Gebäude gelegene Seminarraum ist für unterschiedliche Bildungsveranstaltungen im Zusammenhang mit der umfassenden Thematik des Erfahrungsfeldes mit seinen Spiel- und Lernstationen geeignet. Doch schauen Sie sich doch einfach um. Oder kommen Sie vorbei.

Herzlichst

Maren von der Heide (Geschäftsführerin Ein Garten für die Sinne e.V.)

Freitag, 21. Mrz 2008

Der Weltbund entstand 1921 als internationales Diskussionsforum der Reformpädagogik und bemüht sich in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Reformschulen bis heute um eine zeitgemäße pädagogische Praxis und Forschung und fördert den Austausch pädagogischer Ideen und die Erprobung neuer Wege der Bildung und Erziehung. Dies geschieht in dem Bemühen, die reiche und breite Tradition des reformpädagogischen Arbeitens in das gegenwärtige pädagogische Aufgabenfeld zu integrieren und die pädagogischen Grundpositionen für die Herausforderungen von heute zu artikulieren. (Website des WEE-WEF)

Dienstag, 4. Mrz 2008

Die SFE - Schule für Erwachsenenbildung - ist eine alternative Schule des Zweiten Bildungsweges zur Vorbereitung auf die allgemeine Hochschulreife bzw. auf die Mittlere Reife. Sie wird von SchülerInnen und LehrerInnen selbst verwaltet und ermöglicht aufgrund ihrer staatlichen Unabhängigkeit selbstbestimmtes Lernen ohne Notengebung. Die Prüfung wird nach einer entsprechenden Vorbereitungszeit extern von einer staatlichen Prüfungskommission abgenommen.

Sonntag, 11. November 2007

Selbstbeschreibung:

Das Art, Ecology & Education (AEE) Project versteht sich als Plattform, die Möglichkeiten zur Vernetzung und unkonventionellen Zusammenarbeit bietet und richtet sich an Menschen im kreativen, wissenschaftlichen und im grün-praktischen Bereich, denen eine nachhaltige / ökologisch bewusste Lebensweise ein Anliegen ist. Auf lokaler Ebene kann so ein Netzwerk / eine Gemeinschaft geschaffen werden, in der Know-How, Dienstleistungen, Informationen etc ausgetauscht werden.

Das AEE Project möchte einen Raum für Begegnung, Kooperation und Weiterbildung bieten und einen Beitrag zur Entstehung von nachhaltigen / ökologisch bewussten Gemeinschaften leisten.

Sonntag, 28. Oktober 2007

Unterstützen statt erziehen - Dieses Buch bricht mit der Tradition, Kinder erziehen zu müssen. Es geht nicht mehr um das Oben-Unten-Denken, das sie Pädagogik seit eh und je beherrscht. Doch wie können erziehungsfreie Beziehungen Gewinn für Kinder und Erwachsene realisiert werden? Hubertus stellt mit diesem Buch ein erziehungsfreies Praxiskonzept vor, für das er sich seit Ende der 70er Jahre in Veröffentlichungen, Vorträgen und Seminaren einsetzt.

Freitag, 26. Oktober 2007

Eine Alternativschule in Bremen kämpft um ihre Genehmigung. Zur Unterstützung fordert sie auf die zuständigen Stellen anzuschreiben, an Unterschriftenaktionen teilzunehmen oder zu spenden.

In Bremen gibt es bisher keine freie Alternativschule.

Sonntag, 30. September 2007

Buch von Raimund Pousset

Poussets fundierte Attacke bringt einen ganz neuen Ton in die schulinterne und öffentliche Diskussion. Sie ist ein Plädoyer für freie Schulen und damit für Bildungs- ohne Schulpflicht.

Eichborn Verlag, Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

Dienstag, 25. September 2007

polnischer Reformpädagoge

Freitag, 21. September 2007

Ein Buch von Ulrich Klemm, Din A5/118 Seiten.

Die Frage nach Pädagogik gehört zu einem zentralen Bereich libertärer Gesellschaftskritik und Innovation. Vor diesem Hintergrund will der Band biographie- und ideengeschichtlich einen Überblick über diese bis heute von der etablierten Pädagogik und Erziehungswissenschaft weit gehend vergessenen antiautoritären Tradition geben. Mit ihren pädagogischen Ansichten werden William Godwin, Leo N. Tolstoi, Michael Bakunin, Francisco Ferrer, Ernst Friedrich, Walther Borgius, Herbert Read und Paul Goodman dargestellt.

Mittwoch, 22. August 2007

Das ZUM-Grundschulwiki ist ein Wiki von Grundschülern für Grundschüler.

Samstag, 21. Juli 2007

WikiEducator is a community resource supported by the Commonwealth of Learning (COL) for the development of free educational content. COL is an intergovernmental organisation created by Commonwealth Heads of Government to encourage the development and sharing of open learning and distance education knowledge, resources and technologies.

Montag, 16. Juli 2007

Rolf Robischon hat als Rektor einer Grundschule gegen den Widerstand der Behörden selbstbestimmtes Lernen ermöglicht. Auf seiner Website stellt er sein Konzept vor, das mittlerweile unter dem Stichwort Robischon-Pädagogik bekannt wird.

Sonntag, 8. Juli 2007

Das Buch Zeit für Kinder ist ein eindringliches Plädoyer für Kinderfreundlichkeit, für das Recht des Kindes auf Freiheit, Achtung und Würde.

Donnerstag, 5. Juli 2007

Ich bin eine alte Kinder- und Frauenrechtlerin, eine Antipädagogin, Jahrgang 1949.

Sonntag, 1. Juli 2007

Nach Pisa? Nach Leipzig!

European Democratic Education Conference

Die EUDEC 2008 - die erste Europäische Konferenz Demokratischer Bildung - ist inspiriert von den seit etlichen Jahren stattfindenden IDECs (International Democratic Education Conferences) - insbesondere von der IDEC 2005 in Berlin. Es werden zahlreiche Protagonisten und Gäste aus ganz Europa und dem außereuropäischen Ausland erwartet. Vertreter von Summerhill (GB), Sands (GB), Næstved Fri Skole(DK) und vielen weiteren Demokratischen Schulen werden teilnehmen und sind schon jetzt in die Vorbereitung der Konferenz mit eingebunden.

via S G:

unerzogen – ein Print-Magazin, wird erstmals im August 2007 erscheinen. Danach jeweils 4 Mal im Jahr. Es wird über Abonnements, per Onlineverkauf und im Zeitschriftenhandel erhältlich sein. Den Inhalt könnt ihr euch in etwa vorstellen :-) Es wird ein qualitativ hochwertiges, populärwissenschaftliches Magazin über Bildungsfreiheit und Antipädagogik.

Buch von Hans-Peter Waldrich

Dass neben dem offiziellen Lehrplan an Schulen nach einem »heimlicher Lehrplan« mitunterrichtet wird, ist bekannt. Die »Ziele« dieses Lehrplans ? etwa zu lernen, wie man Wissen vortäuscht, sich auf Kosten anderer profiliert etcetera ? stehen zwar teilweise in Widerspruch zu dem, was an Schulen verkündet wird, sind für die Schüler allerdings unerlässlich, um im »Biotop Schule« zu überleben.

Hans-Peter Waldrich untersucht in seinem Buch »Der Markt, der Mensch, die Schule«, wie den Kindern dieses Verhalten antrainiert wird und warum. Dabei geht es weniger darum, duckmäuserisches Verhalten zu belohnen, als vielmehr darum, eine Haltung zu fördern, die sich in absoluter Gleichgültigkeit gegenüber dem gerade behandelten »Stoff« äußert. Dieser Wahnsinn macht natürlich auch vor den Lehrern selber nicht halt und so verschleißt das System Schule Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

junge Welt

Mittwoch, 20. Juni 2007

Gemeinsame Präsenz der aktiven Schulen im deutschsprachigen Raum. Im Aufbau.

Dienstag, 20. Mrz 2007

Die Neue Schule Hamburg erhält die Genehmigung für den Schulbetrieb zum Schuljahresbeginn 2007/08. Das wurde den Initiatoren der Schule Anfang dieser Woche von den Hamburger Schulbehörden mitgeteilt. Damit ist die Eröffnung der Schule im August 2007 gesichert.

Die Neue Schule Hamburg wird die erste genehmigte Demokratische Schule Deutschlands sein, die sich in ihrem Konzept explizit auf die Sudbury Valley School bezieht. Sie wird ca. 60 Kindern aller Altersstufen von 4 bis 18 Jahren offen stehen. Anmeldungen werden bereits entgegengenommen.

Das Schulgebäude - eine alte Gründerzeitvilla - befindet sich auf einem 1700qm großen Gründstück inmitten eines öffentlichen Parks, gelegen am nordöstlichen Rande Hamburgs im Stadtteil Rahlstedt.

Freitag, 16. Februar 2007

Initiative zur Schaffung eines Kulturzentrums in Berlin. Im Moment wird der Pachtvertrag mit der Stadt verhandelt. Das Projekt sucht Mitstreiter.

Sonntag, 11. Februar 2007

Eine Gruppe von Eltern und Pädagogen, deren Ziel es ist, in Berlin eine demokratische Schule in freier Trägerschaft zu eröffnen.

Samstag, 10. Februar 2007

The International Cultural Youth Exchange (ICYE) is an international non-profit youth exchange organisation promoting youth mobility, intercultural learning and international voluntary service. ICYE organises long and short-term exchanges combining home stays with voluntary service in a variety of community service projects in more than 34 countries around the world.

Montag, 29. Januar 2007

Die Aktive Schule Frankfurt ist eine aktive Schule in Frankfurt.

Eine junge Mailingliste zum Thema Aktive Schulen.

Das Netzwerk Aktiver Schulen dient dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch und einer gemeinsamen Außendarstellung.

Eine Website ist in Vorbereitung; nähere Infos zur Zeit über einzelne Aktive Schulen.

Ende Januar 2007 haben sich ca. 40 Menschen aus dem Netzwerk Aktiver Schulen in der Aktiven Schule Frankfurt getroffen. Das Treffen wurde spontan und erfolgreich als OpenSpace durchgeführt.

Vereinbart wurde, das Treffen die nächsten zwei Jahre einmal jährlich wieder als OpenSpace durchzuführen, jedoch statt der bisher üblichen 1,5 Tage 2,5 Tage lang.

Die Aktivitäten des Netzwerks werden im Internet ausgedehnt: eine Mailingliste aktiver Schulen ist eingerichtet, ein Blog der Aktiven Schulen im Aufbau.

Samstag, 6. Januar 2007

Dieses Buch von Maria Montessori ist gescannt im Internet zu lesen.

Falls das CopyRight abgelaufen sein sollte, wäre das doch ein guter Kanditat für das Projekt Gutenberg ?

Mittwoch, 27. Dezember 2006

Essay von Gerhard Gelbmann. Ausgehend vom Werk F. M. Dostojewskis, dessen Grundthema nach A. Gide die Demütigung ist, wird der Phänomenologie der Demütigung, ihren Motiven und Konsequenzen kritisch nachgegangen.

Mittwoch, 20. Dezember 2006

Der Bildungsjournalist Reinhard Kahl hat sich - fünf Jahre nach PISA – an eine Bestandsaufnahme gemacht. Mit seinem Essay "Hunger nach Anerkennung – Wohin steuern Deutschlands Schulen?" überbringt er kurz vor der besinnungsreichen Weihnachtszeit nicht nur den bildungsinteressierten Mitmenschen ein Geschenk.

MMInfo ist ein Newsletter von Markus Moser. Thema ist Bildung und Schule.

Donnerstag, 14. Dezember 2006

Die Projektmethode, auch als Projektunterricht, Projektarbeit, Projektlernen bekannt und oft in besonderen Projektwochen und Projekttagen verwirklicht, zählt zu den meistdiskutierten Methoden des Unterrichts.

Sonntag, 1. Oktober 2006

Kongreß vom 23. und 24. Oktober 2004

Das FORUM KRITISCHE PÄDAGOGIK bietet Kolleginnen und Kollegen aus Schulen, Hochschulen und Universitäten, aus allen pädagogischen Einrichtungen, Arbeits- und Disziplinfeldern die Möglichkeit, sich aus aktuellem Anlass oder mit grundsätzlichen Erwägungen zu Wort melden zu können, ohne auf die langen Vorlaufzeiten der Zeitschriften oder die nur ausnahmsweise erreichbare Tagespresse oder deren Leserbriefspalten angewiesen zu sein.

Selbstdarstellung

Dienstag, 12. September 2006

Ein Waldklassenzimmer ist ein LernOrt, der in einer Waldlandschaft angelegt wurde. Meist stehen Waldklassenzimmer verschiedenen Gruppen zur eigenen Nutzung offen.

Donnerstag, 7. September 2006