HospitalityClub

Version 19, 217.84.59.23 am 7.2.2009 22:59
Daten
web: http://www.hospitalityclub.org
http://countries.hospitalityclub.org/ Mitglieder nach Ländern
http://experiences.hospitalityclub.org/ Erfahrungen
Teilnehmer:

Der hospitalityclub.org ist ein unabhängiges non-kommerzielles Projekt zum weltweiten Finden von Menschen, die bereit sind, Gäste (ohne Bezahlung) für ein paar Tage bei sich aufzunehmen, jemandem die Stadt zu zeigen oder auf ein Essen einzuladen. Dabei ist niemand dazu verpflichtet, andere Gäste aufzunehmen, wenngleich es natürlich nur funktioniert, weil viele auch selbst bereit sind, Gäste zu empfangen. Dazu gibt es Teilnehmerprofile, ein Bewertungssystem von Gästen, Gastgebern oder Bekannten, und eine handverlesene Absicherung gegen Spam oder Anmachen. Wer in ein anderes Land oder eine andere Stadt reisen möchte sucht einfach in der entsprechenden Kategorie nach Mitgiedern, schaut sich deren freiwilligen persönliche Angaben an (wo man persönliche Interessen, Aktivitäten etc. eintragen und entsprechende Leute mit ähnlichen Interessen finden kann) und kann ihnen über ein internes System eine Anfrage zukommen lassen.

Der hospitalityclub.org wurde 2000 von Veit Kühne, der in Leipzig geboren wurde und in Koblenz, Brüssel und Atlanta studiert hatte, gegründet. Die Idee dabei war, Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenzubringen. Sie ging aus dem Schüler-Austausch-Programm AFS hervor - der neue Gastfreundschaftsclub sollte allen Menschen offen stehen und über das Internet zugänglich sein. Inzwischen gibt es fast in jedem Land hospitalityclub.org-Mitglieder, insgesamt sind es derzeit (2006) weit über 100 000 weltweit. Soweit bekannt ist, will Veit Kühne den non-kommerziellen, unabhängigen Charakter von hospitalityclub.org zeit seines Lebens beibehalten. (Hoffen wir, dass er niemals von der AmazonEbayGoogleMicrosoft AEG geschluckt wird ;) Hospitalityclub.org sucht übrigens dringend weitere Freiwillige, die das System unterstützen.

TiM:

Empfehlung des Autors: Top!! Eines der besten Projekte, die das Web zu bieten hat!

More: http://hospitalityguide.net - HospEx Ne>>t - Hospitality Exchange Networks Overview

Neue Seiten im Kontext

Freitag, 21. Mrz 2008

Freie Kooperation ist ein bereits seit langem in vielen Facetten praktizierter Ansatz, den vermeintlichen Gegensatz zwischen Kooperation und Freiheit dadurch aufzulösen, dass echte Kooperation - im Gegensatz sowohl zur zwanghaften, künstlich homogenisierten "Gemeinschaftlichkeit" aller staatszentristischen Gemeinschaftsökonomien als auch zum bloßen Tausch fertiger Waren und zur bloßen Veräußerung der eigenen (Arbeits-)Kräfte (zum Zweck von deren nicht mehr selbstgesteuerter "Verwertung") - die beteiligten Individuen überhaupt erst in die Lage versetzt, in jedem Moment des Prozesses - von der freien Entscheidung des Ein-/Austritts in/aus selbstgewählte/n Kooperation(szell)en über die Gestaltung des kooperativen Prozesses bis ... - frei über sich selbst und die eigene Beteiligung an Kooperation und "Gesellschaft" zu bestimmen. Erst viel später ist dieser Begriff in der Wahrnehmung eines kleinen Teils der Medienöffentlichkeit durch Christoph Spehr's Arbeiten geprägt worden (siehe Freie Kooperation (Spehr) und die Abgrenzung unten dazu). Auf dieser Seite geht es jedoch um die praktizierte, wirklich freie, nicht auf Warentausch und Arbeitskraft"verwertung" beschränkte, (tendenziell) alle Bereiche (nach freier Wahl jedes einzelnen, der in jeder Phase gleichzeitig Produzent und "Konsument" bleibt) umfassende Kooperation und leben(dig)e Beispiele derselben.

Sonntag, 25. Februar 2007

bewelcome.org ist ein split-off von HospitalityClub

Montag, 17. Juli 2006

Wann ist ein Haus ein offenes Haus ?

Montag, 5. Juni 2006

Netzwerke, deren Mitglieder sich unterstützen in der Welt zu reisen und zu lernen.

Donnerstag, 19. Mai 2005

Wie findet man Unterkunft jenseits des "Leistung für Geld"-Paradigmas ?

Freitag, 21. Mai 2004