Deutschland

Version 8, 84.191.111.37 am 13.1.2006 01:46

Neue Seiten im Kontext

Mittwoch, 21. Mńrz 2012

KEBAP will den Hochbunker Schomburgstra├če 6-8 in Hamburg Altona ├╝bernehmen und dort R├Ąume f├╝r Kultur schaffen sowie ein Biomasseheizkraftwerk installieren. Die neuartige Mischung Kultur/Energie kommt sowohl den baulichen Gegebenheiten eines Bunkers als auch der Lage im Wohngebiet (Nahversorgung) entgegen. Die Kombination ist aus unserer Sicht besonders spannend, weil so der Bunker und seine neue Nutzung f├╝r den Stadtteil ge├Âffnet und in diesem verankert werden (...)

Montag, 9. Mai 2011

Wir laden Sie zur PaG-Commons-Tour 2011 ein! Sie lernen auf drei Bustouren die bestehenden Projekte der PaG kennen.

Dienstag, 8. Mńrz 2011

Der Kleidertauschladen "Kleider tauschen Leute" geht in die vierte Runde. Nach Berlin ÔÇô Friedrichshain und Kreuzberg und einem in Kiel, er├Âffnet er nun am 02.04.2013 in der Bremer Innenstadt mit einem spektakul├Ąren Discoshopping. Nach dem Prinzip eines Schenkeladens wird der Textilienneukaufzwang zu umgangen, in dem sich die "neuen" alten Kleidungsst├╝cke gegenseitig geschenkt werden. Das Ladengesch├Ąft im totgesagten Lloydhof dient als Umschlagplatz.

Montag, 21. Februar 2011

Umsonst-Kiosk der Projektgemeinschaft Arbeitskreis Lokale ├ľkonomie im G├Ąngeviertel in Hamburg

Dienstag, 2. November 2010

Ich gebe hier Werdegang und Erfahrungen zum Besten. Dies gibt ein sch├Ânes Licht auf die Mechaniken dieses Landes und was zum Lernen. Ich vervollst├Ąndige die Sache nach und nach, auch zwischendrin. Roland, ZarNekla und I.G.E.L. e.V.

Samstag, 21. August 2010

Zeitschrift mit Texten, die sich kritisch mit dem Ph├Ąnomen der Stadt und dem st├Ądtischen Wohnen und Leben auseinandersetzen.

Donnerstag, 20. Mai 2010

Das Einreiseb├╝ro betreibt Feldforschung und Aufkl├Ąrung. Es bietet Raum f├╝r bunte Aktivit├Ąten zur Wiederbesiedelung von ganzen Landstrichen, die f├╝r die Mecklenburger Fruchtfolge - Mais + Raps + Weizen = Geld - ber├Ąumt wurden.

Samstag, 31. Oktober 2009

Dies ist eine Seite von Annette Schlemm zur Vor- und Nachbereitung des Kongresses "Utopia Now" vom 28.-29.Mai 2010 in Erfurt .

Dienstag, 11. August 2009

Alternative Lebens- und Arbeits-Gemeinschaft auf dem Land in Hessen zwischen Marburg und Giessen. Bisher gibt es 15 Erwachsene und 10 Kinder. Es ist noch Platz f├╝r neue Mitbewohner.

Donnerstag, 2. Juli 2009

Schenkladen in Berlin Charlottenburg

Freitag, 8. Mai 2009

Eine neue Veranstaltung des Berliner B├╝chertisches zum Thema Gelebte Alternativen. 14. Mai 2009

Sonntag, 5. April 2009

Das Umsonstfest ist nicht-kommerzielles und offenes Stra├čenfest in Hamburg. Es einmal j├Ąhrlich im Sommer statt und wird veranstaltet vom Arbeitskreis Lokale ├ľkonomie e.V.

Sonntag, 22. Mńrz 2009

Baugenossenschaft, f├╝r

  • Menschen, die solidarisch miteinander und f├╝reinander leben wollen.

  • Menschen, die ├Âkologisch bauen oder sanieren bzw. renovieren wollen, aber alleine finanziell dazu nicht in der Lage sind.

  • Menschen, die gerne mit anpacken bei Planung, Organisation und beim Bau der Wohnungen bzw. bei deren Innenausbau.

  • Menschen, die ihr Geld nachhaltig investieren wollen und daf├╝r bereit sind, auf hohe Renditen zu verzichten.

  • Menschen, die in Zukunft anders wohnen und leben wollen.

Samstag, 14. Mńrz 2009

Umsonstladen in Rosenow/Demmin

Donnerstag, 12. Mńrz 2009

Zeitgleich zu der Gr├╝ndung des Kultur und Bildungszentrums, (Kubiz) in Berlin Wei├čensee im Fr├╝hjahr dieses Jahres soll auf dem Au├čengel├Ąnde ein offenes Gartenprojekt starten. Dieses hat die Zielsetzung, die verf├╝gbare ca. 6000 qm gro├če Au├čenfl├Ąche des Kubiz zu einer offen, hierarchiearmen und diversen Plattform f├╝r vielerlei Nutzungen von Projektteilnehmern, Nachbarn, Interessierten und Studenten entwickeln. Offen, weil wir denken, dass es in der Stadt kaum gestaltbare Freir├Ąume in der Natur gibt auf die viele Menschen brauchen, hierarchiearm um Alternativen zum erfahrenen Alltag in Schule, Beruf oder Alltag aufzuzeigen und divers, um die verschiedenen M├Âglichkeiten der Nutzungen in einer sich bereichernden Weise zu kombinieren.

Mittwoch, 11. Mńrz 2009

Studienkreis zur Erforschung und Vermittlung der Geschichte des deutschen Widerstandes 1933 - 1945 e.V.

Dienstag, 10. Mńrz 2009

Wir wollen im Kultur und Bildungszentrum (KuBiZ) in Berlin-Wei├čensee eine kommunit├Ąre Gemeinschaft mit etwa 15 Personen gr├╝nden. Ein Grundsatz ist f├╝r uns die f├╝r uns verf├╝gbaren ├Âkonomischen Ressourcen (Eigentum) zu teilen. Uns ist es ein Anliegen dass in der WG sp├Ąter etwa gleich viele M├Ąnner, Frauen und Menschen, die sich keine normierten Geschlecht zuordnen wollen/k├Ânnen, leben. Der Vereinzelung und Unverbindlichkeit in herk├Âmmlichen WGs wollen wir gegenseitige Unterst├╝tzung und Solidarit├Ąt im Alltag entgegensetzen. Dies wird die M├Âglichkeiten deR EinzelneN zur Selbstverwirklichung st├Ąrken. Voraussetzung ist gegenseitiger Respekt und das Achten auf unsere Grenzen. Wir wollen das Wohnen mit Kindern abseits von der Kleinfamilie m├Âglichst attraktiv machen und Raum f├╝r Menschen schaffen, die sich nicht in den heterosexuellen Mainstream einordnen m├Âchten/k├Ânnen. Ein politisch aktives Leben in der Gruppe wie auch f├╝r die Einzelnen soll f├╝r uns auch langfristig seinen Reiz behalten... denn es gibt viele Gr├╝nde sich f├╝r eine andere Gesellschaft einzusetzen. Wir sind derzeit 5 Personen und einige Interessenten.

Samstag, 7. Mńrz 2009

Das Gemeinschaftsprojekt "Bewegung und Wandel in Rosenthal" soll den ├ťbergang in eine nachhaltige soziale ├Âkonomische und ├Âkologische Zukunft begleiten und f├Ârdern. Wir unterst├╝tzen das Miteinander der Menschen, die Lebenst├Ątigkeit und das daraus erwachsende Wissen als die verbindende Gegenerfahrung zum Leben in erstarrten Strukturen gesellschaftlicher Einrichtungen. Eine Heimat in Beziehung zu gemeinschaftlichen Aufgaben der Menschheit in einer Lehmbausiedlung zwischen Stadt und Land im Norden Berlins, mit Menschen aller Generationen, von der Kinderheit bis ins hohe Alter. www.gemeinschaft-im-lehmbau.de

Dienstag, 3. Mńrz 2009

Filmrezension von Roland, ZarNekla

Donnerstag, 26. Februar 2009

Wir wollen einen neuen Umsonstladen in Berliner Stadtteil Wei├čensee gr├╝nden.

Freitag, 13. Februar 2009

├ľkodorf, gegr├╝ndet 1984, momentan ca. 100 Menschen.

Montag, 9. Februar 2009

Hey! Wir sind auf der Suche nach engagierte Frauen und Menschen jenseits der 2-Geschlechter Logik, die Lust haben auf nicht-Zweck-WG-Wohnen im soziokulturellen Gro├čprojekt KuBiZ (check out:www.kubiz-wallenberg.de) in Berlin-Wei├čensee. Ab Mai kann es mit gro├čer Wahrscheinlichkeit losgehen! Wir freuen uns ├╝ber Leute, denen die rassistische, sexistische, antisemitische und faschistische Realit├Ąt auch auf den Keks geht und denen emanzipatorische Politik am Herzen liegt. Zudem ist uns ein Intresse am Gesamtprojekt KuBiZ wichtig.

Die "Spit and Glitter"-WG freut sich von dir/euch zu h├Âren. Schreibt an:looseXscrews@riseup.net

Umsonstladen in Demmin

Samstag, 7. Februar 2009

Kinderbauernhof Dargun

Internationales Kultur und Wohnprojekt in Greifswald

Dienstag, 3. Februar 2009

Das [LAND]Kombinat e. V. soll kooperative, praktische Aktivit├Ąten unterst├╝tzen und f├Ârdern und zusammen mit den Beteiligten Infrastruktur hierf├╝r aufbauen

Montag, 2. Februar 2009

Die Wasserburg Ollendorf liegt zwischen Erfurt, der th├╝ringischen Landeshauptstadt, und Weimar, der euro┬Čp├Ąischen Kulturhauptstadt des Jahres 1999. Einst war der Ort eine wichtige Siedlung an der Via Regia, einer der bedeutendsten mittelalterlichen Handelsstra├čen, die West┬Čeuropa ├╝ber Th├╝ringen und Sachsen mit Osteuropa verband. Die Wasserburg am Ortsrand diente als Geleitburg. Nach ihrer Zerst├Ârung durch einen Brand entstand Ende des 17. Jahr┬Čhunderts das Herrenhaus, ein schlichter Bau des l├Ąndlichen Barock. Erg├Ąnzt durch Speicher- und Scheunen┬Čgeb├Ąude, diente die Anlage seit dem Niedergang der Via Regia im 19. Jahr┬Čhundert vorwiegend landwirtschaftlichen Zwecken, danach stand sie jahr┬Čzehntelang leer und verfiel zusehends. 1998 wurde die Wasserburg vom Arbeitskreis Denkmalpflege ├╝bernommen und seit 1999 gemeinsam mit dem Netzwerk Offene H├Ąuser betrieben. Im Umfeld von Weimar und Erfurt entwickelt sich die Wasserburg Ollendorf allsommerlich zu einem kreativen, kunstsinnigen und offenen Ort, der von jungen Menschen aus aller Welt instandgesetzt und belebt wird. Im Sinne ihrer alten Funktion als Herberge soll die Burg wieder ein Ort des Kommens und Gehens werden, ein Ort, an dem sich verschiedene Kulturen vermischen und zu einer Art neuzeitlicher Karawanserei einladen.

Burg Lohra, inmitten eines Landschaftsschutzgebietes in Nordth├╝ringen gelegen, wird seit mehreren Jahren vom Netzwerk Offene H├Ąuser instandgesetzt. Die Burg war bereits ├╝ber viele Jahre ein solches Offenes Haus und l├Ądt auch in diesem Jahr wieder Vor├╝berkommende zum Bleiben ein. Sie ist eine der gr├Â├čten Burganlagen Th├╝ringens, ihre Geschichte reicht bis ins erste Jahrtausend zur├╝ck. Ihre Bl├╝te erlebte die Burg im Hochmittelalter, als sie von den Grafen zu Lare zu einer pfalzartigen Anlage umgebaut wurde. Das kunstgeschichtlich wertvollste Zeugnis stellt die dem 12. Jahrhundert entstammende romanische Doppelkapelle dar, eines der wenigen erhaltenen Bauzeugnisse dieses seltenen mittelalterlichen Kirchentyps.

Dienstag, 20. Januar 2009

In der Brosch├╝re findet sich die Auseinandersetzung von f├╝nfzehn Lehrerinnen und Lehrern an Freien Alternativschulen mit Erfahrungen, die Lernen im Sinne von Selbstver├Ąnderung und damit auch der Ver├Ąnderung der gesellschaftlichen Verh├Ąltnisse erm├Âglichen. In Form von Erinnerungs- und Imaginationsgeschichten n├Ąhern sie sich eigenen Konstruktionen ├╝ber sich und andere und nutzen die Erkenntnis ├╝ber ihr Sein in der Welt zur ├ťberwindung von Blockierungen ihrer Wahrnehmung, ihres Denkens und ihres Handelns.

Montag, 29. Dezember 2008

Vom Tausch zur Produktion nach Bed├╝rfnissen. Peer-Produktion ÔÇô eine m├Âgliche Grundlage einer Gesellschaft ohne Kapital, Markt und Staat?

In den letzten Jahrzehnten ist jenseits der kapitalistischen Warenproduktion eine neue Produktionsweise entstanden, die auf Kooperation und Teilen beruht. Diese Peer-Produktion hat ausgereifte Betriebssysteme wie GNU/Linux, unz├Ąhlige andere Freie Softwareprogramme, Wissenssysteme wie die Wikipedia, die Bewegung Freier Kultur und die sogenannte Blogosph├Ąre hervorgebracht. Siefkes diskutiert die Frage, ob die bisherige Beschr├Ąnkung auf die Produktions von Informationsg├╝tern notwendig ist oder ob die Form von Peer-Produktion verallgemeinerbar ist und damit eine Gesellschaft materiell tragen k├Ânnte, die nicht auf der Warenproduktion gr├╝ndet.

Freitag, 13. Februar 2009, 19.00 Uhr, einf├╝hrender Vortrag von Christian Siefkes zum Thema, anschlie├čend Diskussion, Eintritt: 1,50 €

Sonnabend, 14. Februar 2009, 10.00 bis 17.00 Uhr, Seminar zum Thema, Eintritt: 5 € (inkl. Imbiss)

Ort: Helle Panke, Kopenhagener Stra├če 76, Berlin-Pankow

Wegen der beschr├Ąnkten Teilnehmerzahl bitte zuvor anmelden.

Eine Veranstaltung der Gruppe Wege aus dem Kapitalismus

Mittwoch, 12. November 2008

Wir sind ein Projekt der Bremer Commune, das an der Realisierung eines B├╝rgerkraftwerks und dem Einsatz von sanfter Hochtechnologie auf dem Bauernhof arbeitet.

Wir treffen uns momentan jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr im Gr├╝nderzentrum f├╝r Solidarische ├ľkonomie in der Bauernstra├če 2 in 28203 Bremen. Schau doch mal vorbei!

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Wir suchen engagierte Menschen, die Lust auf gemeinsames Leben in einer Stadtkommune in Kassel haben und die sozialen und ├Âkologischen Realit├Ąten im Gro├čen und im Kleinen mitgestalten wollen. Wir sind 19 Erwachsene und 11 Kinder und arbeiten insbesondere an den Themen gemeinsame ├ľkonomie und zwischenmenschliche Kommunikation. Wenn du Interesse hast, melde dich unter info@gemeinsam-leben-eg.de oder 0561 920094925.

Dienstag, 9. September 2008

Hinter dem schmucklosen Tor zwischen Wolfstra├če 10 und dem "La Brochette" verbirgt sich neben Parkpl├Ątzen und M├╝llcontainern ein malerisch-angegammeltes Backsteingeb├Ąude, das bereits seit Jahrzehnten als Zentrum kreativ-alternativen Lebens in Bonn dient.

Seit Fr├╝hjahr 2003 hat hier auch der Netzladen ein Zuhause gefunden. In dem bundesweit einmaligen Projekt haben sich von Computernerds ├╝ber Trickfilmer, DJs und anarchistische GewerkschaftlerInnen unterschiedliche Menschen zum kreativen Miteinander zusammengetan. Und dass nicht nur, weil alle einen Raum zum Treffen, zum Diskutieren und zum Feiern brauchen und sich das alleine nicht leisten k├Ânnen. So ist ein offener Raum f├╝r selbstverwaltete Technik, Kultur und Politik entstanden. Selbstorganisierte Strukturen, freier Meinungsaustausch weltweit und die nichtkommerzielle Nutzung von Informationsstrukturen sind f├╝r Nerds schlie├člich genauso wichtig wie f├╝r basisdemokratische GewerkschaftlerInnen.

Montag, 8. September 2008

Das Torhaus Trebitz l├Ądt ein zum Kennenlernbrunch mit leckerem veget./veganem Essen , Umschauen im Torhaus Trebitz und Umgebung, Nachfragen und Topfschlagen...gerne mit Austausch ├╝ber den Prozess hier und Tipstricks f├╝r do's und do'nts bei Gr├╝ndungen von Landprojekten aus der jetzigen Perspektive:). vorher hier ├╝bernachten ist m├Âglich, gerne Aufstriche, anderes Selbstgemachtes oder so mitbringen.

PS: in der n├Ąchsten zeit finden noch verschiedene workshops und eine bauzeit statt. da die termine daf├╝r aber noch nicht ganz fest sind, kommt die einladung sp├Ąter. wir sind ansonsten grade unsicher, wie es weitergeht, f├╝rs ├╝berhaupt braucht es auf jeden fall mehr menschen und vor allem auch kinder! also- statt irgendwie, irgendwann : dies k├Ânnen mit die letzten chancen sein, dieses projekt kennenzulernen und mit zu gestalten- los gehts!

Sonntag, 7. September 2008

Der c-base e.V. ist ein gemeinn├╝tziger Verein in Berlin, der von seinen knapp 300 Mitgliedern unterhalten wird. Der Vereinszweck ist die Mehrung des Wissens um Software, Hardware und Netzwerke. Die c-base bietet vielen Berliner Initiativen Veranstaltungsr├Ąume, wie zum Beispiel dem freifunk.net, dem Chaos Computer Club und einem Stammtisch von Wikipedia-Benutzern. Die R├Ąumlichkeiten stehen dabei prinzipiell allen Gruppen f├╝r Treffen oder Veranstaltungen offen, die sich mit den Zielen der c-base identifizieren k├Ânnen. Die Aktivit├Ąten des Vereins sind vielf├Ąltig: So waren Mitglieder der c-base zum Beispiel Teilnehmer des Weltkindertages 2003 und f├╝hrten dort den jungen Besuchern Robotertechnik und 3D-Design vor.

Samstag, 6. September 2008

Contraste 288, September 2008. Unter Anderem Beitr├Ąge zu dem Projekt Traumschule, Wohnen auf der D├Ârrwiese, Energiegenossenschaften, Rolf Schwendter.

Mittwoch, 23. Juli 2008

Christliche Lebensgemeinschaft im Barnim (Land Brandenburg)

Donnerstag, 17. Juli 2008

Wir wollen eine ehemalige forstliche Versuchsanstalt in Escherode besiedeln. Viele Geb├Ąude am Waldrand gelegen, 10 ha Land, ca. 2800 qm Wohnfl├Ąche und ca. 3300 qm Hallen und Gew├Ąchsh├Ąuser. Wir, das sind 10 Leute zwischen 2 und 45 Jahren, wir m├Âchen aber auf ca. 20 bis 25 Erwachsene wachsen.

Wichtig ist uns eine f├╝r alle m├Âglichst stimmige Kommunikation innerhalb der Gruppe.

Unsere Kommune-Idee ist eine undogmatische. Unsere Offenheit reicht vom toleranten Politaktivisten bis zum erdig-spirituellen Menschen.

Wir stehen kurz vor dem Kauf, sind aber immer noch als Gr├╝ndungsgruppe mit mancherlei Provisorien zu verstehen, bereit f├╝r viele Ideen.

Das n├Ąchste Treffen der gesamten Gruppe ist am Wochenende 18.-20. Juli 2008. F├╝r dieses Treffen sind noch Pl├Ątze frei, bitte meldet Euch rechtzeitig.

Mittwoch, 11. Juni 2008

Blo├č "antikapitalistisch" zu sein, bedeutet noch keine ├änderung im wirklichen Alltagsleben ... Wer sich in Hamburg Schritt f├╝r Schritt gemeinsam von der Erwerbsarbeit l├Âsen m├Âchte, auch selbstbestimmte Gemeinschaftsarbeit anstrebt, findet HIER erste Tipps und Informationen.

Diese Seite "lebt" von den Menschen, die weitere Infos ├╝ber selbstbestimmteres Wirtschaften jenseits vom allgemeinen Warenmarkt erg├Ąnzen. Jede auch noch so kleine Initiative in diese Richtung ist hier herzlich willkommen. Bitte, selbst eintragen !!

Samstag, 17. Mai 2008

Wir dokumentieren und ver├Âffentlichen Aktionen und Veranstaltungen aus dem linken au├čerparlamentarischen Spektrum, vor allem in Berlin. Wir verstehen uns als VideoaktivistInnen, also als Teil der Bewegung von der wir berichten. Durch unsere Arbeit wollen wir die herrschende Medien├Âffentlichkeit kritisieren und eine alternative Perspektive auf laufende politische Ereignisse anbieten.

Samstag, 10. Mai 2008

Durch eine Eltern- und Erzieherinitiative vom Brauhausberg wird im September ein neuer Waldkindergarten er├Âffnet. Wir suchen noch zwei Erzieher/innen (Teilzeit) f├╝r das Team, das aus drei Mitarbeitern bestehen soll.

Dienstag, 6. Mai 2008

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die in Potsdam einen Umsonstladen aufgebaut hat.

Samstag, 19. April 2008

The Refugees Emancipation Project is a project initiated by asylum seekers. The Project's goals are to improve the quality of life of Refugees in Germany by using the Internet as a tool to reduce their isolation, connecting them with each other, with their homelands, and with their local community. The Project conducts and maintains a Website where refugee issues, advocacy information and personal stories can be published.

Samstag, 29. Mńrz 2008

Ein Garten f├╝r die Sinne e.V.

Erfahrungsfeld Mars-Skipper-Hof

Liebe Besucher,

rund um den inmitten der einzigartigen Naturlandschaft der Halbinsel Eiderstedt gelegenen, als Kulturdenkmal anerkannten, Mars-Skipper-Hof ist durch ehrenamtliches Engagement ein bisher einmaliges Angebot entstanden. Das Erfahrungsfeld zur Sinnes- und Wahrnehmungsschulung nach K├╝kelhaus in Kombination mit barrierefreien Beherbergungsr├Ąumen steht Gruppen aller Art zur Verf├╝gung, wobei unser Angebot besonders f├╝r Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung, Gruppen aus Bildungseinrichtungen und Familien konzipiert wurde.

Der gro├če im historischen Geb├Ąude gelegene Seminarraum ist f├╝r unterschiedliche Bildungsveranstaltungen im Zusammenhang mit der umfassenden Thematik des Erfahrungsfeldes mit seinen Spiel- und Lernstationen geeignet. Doch schauen Sie sich doch einfach um. Oder kommen Sie vorbei.

Herzlichst

Maren von der Heide (Gesch├Ąftsf├╝hrerin Ein Garten f├╝r die Sinne e.V.)

Dienstag, 4. Mńrz 2008

Die SFE - Schule f├╝r Erwachsenenbildung - ist eine alternative Schule des Zweiten Bildungsweges zur Vorbereitung auf die allgemeine Hochschulreife bzw. auf die Mittlere Reife. Sie wird von Sch├╝lerInnen und LehrerInnen selbst verwaltet und erm├Âglicht aufgrund ihrer staatlichen Unabh├Ąngigkeit selbstbestimmtes Lernen ohne Notengebung. Die Pr├╝fung wird nach einer entsprechenden Vorbereitungszeit extern von einer staatlichen Pr├╝fungskommission abgenommen.

Sonntag, 20. Januar 2008

Ein Projekt des Arbeitskreises Lokale ├ľkonomie e.V.. Ein Netzwerk zur Unterst├╝tzung gemeinsamen Lernens ist entstanden.

Samstag, 5. Januar 2008

Netzwerk von Beratern und Begleitern f├╝r OpenSpace, die sich seit 1996 als Genossenschaft zusammengeschlossen haben.

Sonntag, 11. November 2007

Selbstbeschreibung:

Das Art, Ecology & Education (AEE) Project versteht sich als Plattform, die M├Âglichkeiten zur Vernetzung und unkonventionellen Zusammenarbeit bietet und richtet sich an Menschen im kreativen, wissenschaftlichen und im gr├╝n-praktischen Bereich, denen eine nachhaltige / ├Âkologisch bewusste Lebensweise ein Anliegen ist. Auf lokaler Ebene kann so ein Netzwerk / eine Gemeinschaft geschaffen werden, in der Know-How, Dienstleistungen, Informationen etc ausgetauscht werden.

Das AEE Project m├Âchte einen Raum f├╝r Begegnung, Kooperation und Weiterbildung bieten und einen Beitrag zur Entstehung von nachhaltigen / ├Âkologisch bewussten Gemeinschaften leisten.