HelmutLeitner

Version 49, 83.65.166.2 am 8.11.2007 15:14
Daten
web: http://www.wikiservice.at/gruender/wiki.cgi?HelmutLeitner
Skype: Helmut Leitner, Graz ("let's talk Wiki")

Ein Software- und Wiki-Entwickler aus Graz, verheiratet, 2 Kinder, Baujahr 1955. Interessen: Bücher, Spiele, Philosophie, Sport. 179 cm, 84 kg, kämpfe hin und wieder mit meinem Gewicht. Ich laufe gerne nach der Arbeit, spiele gerne Fußball und noch schlechter Basketball, im Sommer schwimmen, schnorcheln und ein bisschen windsurfen, im Winter Schifahren.

Ich habe mehrere Wikis gegründet, das letzte "Kind" liegt einem immer besonders am Herzen, das GründerWiki für alle, die sich um den Aufbau von (Online) Comunities bemühen...

Ein bisschen Eigenwerbung: Ende November 2003 erschien ein kleines Buch im CD-Format (FastBook) "Online-Communities, Weblogs und die soziale Rückeroberung des Netzes", an dem ich mitschreiben durfte:

und jetzt, im Oktober 2007, in der gleichen Reihe:

HIer geht es um die sogenannten "atterns". Zu diesem Thema (im weitesten Sinne Systemtheorie, Wissenschaftstheorie bzw. Philosophie) bin ich immer zu Diskussionen bereit.

Ich bin seit 1988 selbständig und mehr oder weniger eine 1-Mann-Firma (moderne Bezeichung: Ich-AG). Die Konkurrenz und die schnellen Enwicklungen sind manchmal ziemlich hart zu verkraften, aber es macht auch viel Freude, ein autarker Vermittler zwischen den Anwendern und der Computertechnik zu sein. Wenn die Dinge funktionieren und die Leute zufrieden sind, ist es ein bisschen wie Zauberei. Ich bin ständig auf der Suche nach Neuem, Nützlichem. 2000 bin ich auf das Wiki gestossen und habe es als Werkzeug nutzbar gemacht und Kunden und Anwendern vermittelt. Das bringt nicht viel Geld, aber viel Sinn und nimmt immer mehr Raum in meinem Leben ein. Auf einmal diskutiert man mit einem Brasilianer oder einem Tiroler und hat einen neuen Internet-Freund. Ich bin neugierig, wo das hinführt.

Politisch bin ich kein Linker, sondern Wechselwähler (wir haben einen Super-Kommunisten im Grazer Gemeinderat, der sein halben Gehalt an Bedürftige verteilt, der hat zuletzt meine Stimme bekommen und 20% geschafft aber normalerweise wähle ich grün oder eine bürgerliche Partei). Religiös bin ich ohne Konfession geboren und mit 6 Jahren evangelisch getauft, mit einer Katholikin verheiratet. In meiner Familie gab es immer viele Konfessionen und politische Unterschiede und viele fruchtlose Auseinandersetzungen. Seither glaube fest daran, dass es wichtiger ist, sich trotz gegensätzlicher Meinungen zu respektieren, zu verstehen und zu kooperieren, als den richtigen Glauben zu haben. Ich glaube, dass es wichtiger ist, fair zu sein, als die richtigen politische Farben zu tragen. Ich glaube an schrittweise Verbesserungen, nicht an Revolutionen.

Ich schreibe das nicht aus Lust an der Selbstdarstellung, sondern weil meine Erfahrung zeigt, dass es viel leichter ist, sich zu verstehen und aufeinander einzugehen, wenn man gegenseitig etwas von einander weiß und sich besser kennen lernt.

Nachrichten:

Hallo Helmut. Schön mal wieder mit Dir nicht auf englisch zu schreiben ;-) CoForum kennt noch gar kein InterWiki. Wir sind hier noch in der Steinzeit. Weiteres in CoForumDiskussion.

Thomas, ich find es auch schön. In letzter Zeit habe ich so viel Englisch geschrieben, dass es direkt ungewohnt ist, wenn einem nicht ständig die Worte fehlen.


Lieber Helmut L. könnten wir nicht zusammen im Wiki oder anderswo eine Begriffssuchmaschine bauen, wichtig dabei finde ich inzwischen auch einen persönlichen Speicher der gefundenen Begriffe beim User, weil dadurch "Erfahrungen" gemacht werden könnten. siehe ein Versuch http://www.ency.de ich bin ein alter Strukturierer und denke, dass, wenn die Begriffe gut definiert sind, sie auch übersetzt werden können und wir einen internationalen Dialog (metalog) aufnehmen können.

Ein Beispiel:

!coforum

bitte um die Antwort hier, weil das gästebuch von Jasoo nicht so gut geht Rainer K. (futuristi)

Du meinst?

!coforum

Hallo Rainer, ich bin eigentlich nur für einen kurzen Abstecher hier, weil ich verstehen möchte, wie ihr die Begriffe "Kooperation" und "Gemeinschaft" ("cooperation" and "community") verwendet. Ich habe da gewisse Schwierigkeiten, Thomas bei einer Diskussion in einem englischen Wiki zu verstehen.

Ich verstehe deinen Wunsch nach begrifflicher Schärfe und möchte auch immer meine Begriffe zumindest in Englisch/Deutsch so bilden, dass ich beim ständigen hin und her keine Probleme habe. Leider geht das nicht immer. Ich sehe auch grundsätzliche Probleme dabei: Je schärfer ich meine Begriffe definiere, um so größer die Verständigungsprobleme mit Diskussionspartnern, die diese Schärfung auch und in anderer Weise vorgenommen haben. Im Zweifelsfall interessiert mich dann die Verständigung mehr als die Begriffsdefinitionen.


Hallo helmut

das mit der verschärfung hab ich verstanden, soweit hab ich noch gar nicht gedacht, aber erstmal zu Jasoo, wäre das was? oder ist es zu viel Arbeit an der falschen Stelle. ich habe dich übrigens auf einer anderen Seite auch gefunden, Meatballwiki, kann man diese graphische Oberfläche auch für Coforum anwenden und wie?

rainer


Ich schreibe das nicht aus Lust an der Selbstdarstellung, sondern weil meine Erfahrung zeigt, dass es viel leichter ist, sich zu verstehen und aufeinander einzugehen, wenn man gegenseitig etwas von einander weiß und sich besser kennen lernt.

Bis vor einer Weile stand auf meiner Homepage auch noch einiges, bis mich das Gezerre hier so genervt hat, dass ich eigentlich gehen wollte. Ich aklimatisiere wieder ... --ThomasKalka


hi helmut, ich freue mich, wenn du ab und an in coforum vorbeischaust. aktuell tut sich ja einiges. ich hoffe mal, die ganzen stress-zeiten seit vorbei. der letzte war mit ernst g. zur info auch: ich habe im februar 2004 einen vortrag zu wikis gehalten und dort natürlich auch auf die imho sehr relevanten wikis von dir hingewiesen. ich denke, du bis im dt-sprachigen raum die person, die zu wikis unter den top ten ist, was wikis angeht. wollt ich mal gesagt haben.

karl 0106 2004

Karl, danke, das geht natürlich runter wie Erdbeeren mit Sahne ... ich schau immer gerne hier vorbei, halte auch sehr viel vom CoForum und bin immer bereit was neues von euch zu lernen. --Helmut


hi helmut, ich freue mich, über den aktuellen thread zu pattern. aktuell tut sich dank dir und thomas ja einiges. auch: ich habe im februar 2005 wieder einen vortrag zu wikis gehalten und dort natürlich auch wieder auf die imho sehr relevanten wikis von dir hingewiesen. ich denke, du bis im dt-sprachigen raum DIE person, die zu wikis unter den top ten ist, was wikis angeht. wollt ich mal wieder gesagt haben. dies hier auch wg. dem welcome auf der anderen seite, denn das galt ja lukas :) der hier seit kurzem im coforum ist. :))

karl 0804 2005

hi helmut, ich habe diese worte von dir: "Das CoForum ist manchmal ein wenig merkwürdig. Einerseits sozial engagiert und tolerant, aber andererseits distanziert, teilweise anonymisierend, wenig explizit einladend. Ich schreibe hier nur als Außenseiter, meist notgedrungen in einer kritischen Rolle, obwohl ich dem CoForum und seinen Anliegen sehr positiv gegenüber stehe" - mal vor dem vergessen "gerettet" und hierher kopiert, denn ich finde die sehr sehr bedenkenswert - ich habe die letzte zeit seit ich im gründerwiki aktiv bin einige gedanken neu gedacht und die deinen oben genannten, finde ich daher um so bedenkenswerter.

lg karl 2207

igendwie muß Dir das englisch/deutsch eine synapse weggebrannt haben. lösche Deine eigenen Texte! und zwar selber, lerne zu danken bevo r Du das Denken einschaltest!

UweB ?

Uwe, ich sehe nicht viel Sinn in deinen Texten, aber bin gerne bereit, sie als sprach-assoziativ-kreatives "Salz" in der sachlichen CoForum-"Suppe" zu sehen. Aber Gewürze sind eine Frage der Dosierung, eine versalzene Suppe schmeckt nicht und "Salz pur" ist kein Nahrungsmittel. Versuche doch, eine Verhältnismäßigkeit zu finden!

Tja, irgendwas hat Dich Verhalten gelehrt, aber nicht, wie man ein Verhältnis pflegt. Vielleicht nimmste einfach mal die Augen aus dem Salzfass und trinkst ´nen Schluck.

UweB

Uwe, wo ist Dein Problem? Du verstehst doch, was Helmut will, oder ?

Na das würde ich etwas aufsplitten. Wir verstehen doch alle was wir wollen. Gemeinschaftlicher Wille und jedem seine Identität. Mein Problem ist zum Beispiel dieses ineinanderschieben von "meinen" unterschiedlichen Seiten in '!UweB'. Daß ich sie so, als meinen zurückgelegten weg, gekennzeichnet hatte, sollte eigentlich schon ein Schutz vor dem BitteLöschenPappi sein. Daß ich sie wiederfinde ist natürlich begrüßenswert.
Vielleicht erreiche ich ja nicht die 5% Hürde mit der Wahl meiner Einträge, finde aber eine Diskussion trotzdem wichtig, weil wir unsere Zustände nicht er wählen, sondern aus- und abwählen, von dem, was sich anbietet. Uns bestenfalls in einen Zusammenhang hineinwählen / -lassen.("Hat man mich verstanden" war auch Nietzschen eine Fragestellung wert). --Uweb 11.11.05

Uwe, ich werde mich für ein paar Monate verabschieden. Thomas hätte sich äußern können, aber er tut so, als ginge ihn das Ganze nicht an. Also folge ich seinem Beispiel. Man siehst sich in 2006. – HelmutLeitner 11.11.2005

...helmut, es ist 2006. und auch schon wieder zur hälfte vorbei. lg k. 1407

"Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern Nichts hindert mich, weiser zu werden" (Adenauer)

Neue Seiten im Kontext

Freitag, 15. Dezember 2006

VideoBridge ist ein im Umfeld des DorfWiki entstandenes OpenSource Projekt. Es will Video-Technologie preisgünstig und in einfacher Form allgemein verfügbar machen. Das kann bedeuten: life-Übertragung, online conferencing, Aufzeichnung, Internet-Nutzung. Das Projekt verbindet Standorte und Dienstleister und ist ziemlich offen für die Beteiligung weiterer Partner.

Mittwoch, 7. Juni 2006

Ein Wiki System von Helmut Leitner, das nicht nur eine Wiki-Engine einschließt sondern auch gewisse Überlegungen hinsichtlich des Arbeitsstiles und der Möglichkeiten der Online-Zusammenarbeit. ProWiki ging nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit im März 2006 Opensource und hat sich binnen kürzester Zeit nicht nur im deutschen Sprachraum zu einer beliebten Wiki- Engine entwickelt.

Donnerstag, 16. Mrz 2006

Dienstag, 2. August 2005

HelmutLeitner:

Ein Begriff aus der Systemtheorie, häufig ein Fehler in systemanalytischem Denken.

das bekannteste beispiel für zentralreduktion ist wohl der verfolgungswahn .

Samstag, 9. April 2005

knowledge sharing

Sonntag, 2. November 2003

Im Community-Wiki werden Eigenheiten und (mögliche) Entwicklungen von Online-Systemen (zumeist Wikis) besprochen, zumeist aus einer Software-Technologischen Sicht.

Dienstag, 16. Juli 2002

Tagtäglich nimmt das Fernsehen Kinderseelen zu Geiseln ...

Freitag, 16. Mrz 2001

Diese Seite sammelt Fragen, die öfters zu CoForum gestellt werden.

aktuell "Bilder einbauen ... "