Travelling School Of Life-Netzwerk

Version 12, 80.137.87.82 am 26.10.2007 09:54
Daten
web: http://travelling-school-of-life.org/
http://tsolife.org/

Die Travelling School of Life ist ein unkommerzielles Netzwerk für selbstbestimmtes Lernen: Die Beteiligten entscheiden selbst was, wann, wo, mit wem, wie und warum sie lernen möchten und entdecken dabei Bildungsmöglichkeiten jenseits der konventionellen Einrichtungen wie Schule, Ausbildung und Uni.

Die Lernorte der TSoLife sind Projekte wie Ökodörfer, Gemeinschaftsprojekte, Einzelmenschen und Gruppen. Sie bieten eine weite Palette für selbstorganisiertes Lernen: Raum, Material, Fähigkeiten, Wissen...

Die Beteiligten reisen zwischen den Lernorten und nutzen die Möglichkeiten für ihren persönlichen Lernweg (Lehrplan), sie teilen Fähigkeiten und Ideen mit anderen und geben auch etwas zurück an die Lernorte: Hilfe bei der Arbeit, jugendliche Energie, Inspiration und Freude, Fähigkeiten und Wissen.

Dieses Wiki ist die zentrale Kommunikationsplattform für alle Beteiligten der Travelling School of Life.

mehr Infos zu Tsolife... > http://tsolife.org/

The Travelling School of Life was founded in 2003 as an EU supported youth project. Some young people decided to create their own education, learn by travelling around Europe and meeting different people, worldviews and lifestyles, and start to share their experiences and ideas with other people.

Travelling School of Life

This is what the Travelling School of Life is about:

Learning by travelling. We make it explicit that you can learn incredibly much by travelling.

Be aware of what you are learning! We want to inspire you to be aware of the fact that learning is constantly happening in your life, and that everyone is student and teacher at the same time. Also while you are not traveling.

Create your education yourself! We encourage you to participate and "create your own education" and to learn what and how you really want to learn (whether you will get an official paper for it or not).

Peace education. We encourage you to travel and meet different kinds of people, because we believe that "understanding" is important for a positive and peaceful world: In order to create peace we must be able to understand each other, and in order to understand each other we must be able to look at things from different perspectives. Now, a good way to get to know different perspectives is to meet different kinds of people. Apart from helping you to understand others, it can also open up your horizon and give your ideas for your own life and how you want to live.

Alternative education. We can offer an alternative for young people who have problems finding an apprendiceship place or who don't find any education that suits them. This is a great way of meeting people.

Creative education. We are creating an experimental education with a lot of space for creativity and own ideas, because we believe that this causes a high motivation in students and leads to very creative results. Some of the most genius personalities in this world have been autodidacts, by the way. For ideas and constructive critizism we are always open. Email: travellingschooloflife@planet-save.com

Neue Seiten im Kontext

Freitag, 21. Mrz 2008

Freie Kooperation ist ein bereits seit langem in vielen Facetten praktizierter Ansatz, den vermeintlichen Gegensatz zwischen Kooperation und Freiheit dadurch aufzulösen, dass echte Kooperation - im Gegensatz sowohl zur zwanghaften, künstlich homogenisierten "Gemeinschaftlichkeit" aller staatszentristischen Gemeinschaftsökonomien als auch zum bloßen Tausch fertiger Waren und zur bloßen Veräußerung der eigenen (Arbeits-)Kräfte (zum Zweck von deren nicht mehr selbstgesteuerter "Verwertung") - die beteiligten Individuen überhaupt erst in die Lage versetzt, in jedem Moment des Prozesses - von der freien Entscheidung des Ein-/Austritts in/aus selbstgewählte/n Kooperation(szell)en über die Gestaltung des kooperativen Prozesses bis ... - frei über sich selbst und die eigene Beteiligung an Kooperation und "Gesellschaft" zu bestimmen. Erst viel später ist dieser Begriff in der Wahrnehmung eines kleinen Teils der Medienöffentlichkeit durch Christoph Spehr's Arbeiten geprägt worden (siehe Freie Kooperation (Spehr) und die Abgrenzung unten dazu). Auf dieser Seite geht es jedoch um die praktizierte, wirklich freie, nicht auf Warentausch und Arbeitskraft"verwertung" beschränkte, (tendenziell) alle Bereiche (nach freier Wahl jedes einzelnen, der in jeder Phase gleichzeitig Produzent und "Konsument" bleibt) umfassende Kooperation und leben(dig)e Beispiele derselben.

Mittwoch, 2. Juni 2004

Welche alternativen Wege der Pädagogik werden versucht ?

Freitag, 13. Juli 2001

Als Alternativschulen werden oft Schulen bezeichnet, die sich in einigen typischen Merkmalen von Regelschulen unterscheiden. Darunter zählen sehr unterschiedliche pädagogische und philosophische Konzepte, wie zum Beispiel Montessori-Schulen, Waldorf-Schulen und demokratische Schulen.

Einen Überblick über verschiedene Versuche weltweit liefert das Buch Schule im Aufbruch von David Gribble.