Bedeutungswirbel

Version 58, 88.73.103.45 am 22.4.2008 09:41

Es gelang mir nicht mehr, sie mit dem vereinfachenden Blick der Gewohnheit zu erfassen. Es zerfiel mir alles in Teile, die Teile wieder in Teile und nichts mehr ließ sich mit einem Begriff umspannen. Die einzelnen Worte schwammen um mich; sie gerannen zu Augen die mich anstarrten und in die ich wieder hineinstarren muß: Wirbel sind sie, in die hinabzusehen mich schwindelt, die sich unaufhaltsam drehen und durch die hindurch man ins Leere kommt.

benni:

Eine Wortschöpfung, die ich mir grad mal so spontan ausgedacht hab. Gemeint ist die wirbelige, wilde Annäherung an ein Bedeutungsfeld durch das Umkreisen mittels mehrerer Begriffe und der Untersuchung ihrer Beziehungen untereinander.

Als erstes Beispiel: Die Diskussion um Liebe (auf der Seite Gerechtigkeit).

Ich habe gerade die Ahnung, dass solche Bedeutungswirbel ein mächtiges theoretisches Werkzeug jenseits von Dualismus und Dialektik sein könnten und Wikis ein ideales Instrument, um sie zu erschaffen. In diesem Sinne: Lasst uns viele Bedeutungswirbel schaffen!

Im Laufe seiner Versuche, das Universum um sich herum zu klären und zur Kohärenz zu bringen, arbeitet das menschliche Denken nicht nur mit Hilfe wiederholten Tastens. Es geht außerdem mit einer Abfolge von "Hin und Her" zwischen dem Bekannten und dem weniger Bekannten vor: Jeder in Richtung nach oben in der Durchdringung des weniger bekannten verwirklichte Fortschritt erlaubt ihm, (durch Wiederabstieg) das Bekannte besser zu erkennen, um anschließend zu einer weiter vorangetriebenen Einsicht in das weniger Bekannte wieder emporzuschnellen; und so weiter in aufeinanderfolgenden Reflexionen. Kein kontinuierliches Sprudeln, sondern ein oszillierender Funke: dieser Art ist die Mechanik unseres Sehens. (Teilhard de Chardin : Entwurf einer Dialektik des Geistes, 1946) Möglicherweise ist der ganze Kram um Postmoderne, Dekonstruktion und Differenz was ähnliches. Versuch mich grad ein bisschen einzulesen.

Nächster Schritt des Einlesens: Dialektik und Postmoderne

benni:

Jetzt lese ich gerade "Was ist Philosophie?" von Delleuze/Guattari und das was da beschrieben wird, kommt dem, was ich mir unter Bedeutungswirbel vorgestellt habe, ziemlich nahe.

benni:

Inzwischen ist das Konzept ein bisschen weiter gediehen, wenn auch immer noch nicht wirklich erwachsen. Näheres hier: http://www.aymargeddon.de/laborator ... php/Bedeutungswirbel

thomas:

Ich verstehe bisher nicht wirklich, was es mit Bedeutungswirbeln auf sich hat. Ist es das dokumentierte Ringen um Begriffe ?

benni:

hilft Dir der Link oben ins Laboratorium weiter? Dort steht eigentlich ziemlich ausführlich was ich darunter zur Zeit verstehe. Wenn Du dazu Fragen hast, würde das sicher auch mich in meinem Verständnis weiterbringen. Das ist ja alles immer noch im Fluß. "Das dokumentierte ringen um Begriffe" ist auf jeden Fall was anderes, kann aber Teil des Erschaffens von Bedeutungswirbeln sein. Ein bisschen was ähnliches ist vielleicht bei Maturana der Begriff der Konversation - auch wenn das vielleicht eher das Zusammenwirken mehrerer Bedeutungswirbel bezeichnet.

thomas:

Ich habe unter http://www.aymargeddon.de/laborator ... ion:Bedeutungswirbel eine neue Interpretation versucht.

uwe:

passend zum Bedeutungswirbel ist die Wirkung von Nicotin und Coffein im neuronalen Sturm, die wir dann einsetzen um unseren Gedanken eine stabilität zu verleihen. Allerdings ist es vielleicht zuträgliche sich in Wolkenbildern zerfliessen zu lassen und die Form Kräfte von der Temperatur gestalten zu lassen. http://coforum.de/index.php?7343

Neue Seiten im Kontext

Mittwoch, 1. April 2015

Emil Lask hat hierjetzt seinen hundertsten TodesTag. Der originellste unter den Neukantianern - Freund und Lehrer von Eugen Victor Herrigel + Vorlage für eine Einladung zu einer Begegnung mit Uwe Berger in Falkenberg/Mark am 26.Mai von 18°°-22°° Uhr im Vereinssaal des Gemeindehauses.

Donnerstag, 17. August 2006

Oft wird lange gerungen, Konzepten, Begriffen und anderen Strukturen des Denkens den richtigen Namen zu geben.

CoForum geht einen anderen Weg.

Der Name für etwas ist immer ein Arbeitstitel, der frei zur Disposition steht, wenn ein anderer nützlicher erscheint.

Diskussion dazu.

Sonntag, 13. August 2006

CoForum hat nun einen neuen Parser. Die Programmierung ist eine Folge der Absprache mit Stefan Meretz in Huetten06, wo eine bessere Kooperation zwischen OpenTheory und CoForum verabredet wurde.

CoForum läuft nun unter PHP5; der Parser ist komplett objekt-orientiert umgestellt. Damit soll ein einfacher Umstieg auf Python ermöglicht werden.

Wenn irgendwelche Probleme auftauchen, bitte auf dieser Seite kommentieren.

Sonntag, 25. Juni 2006

Hand und Fuß kreuzen, linke und rechte Hand umeinander drehen, den einen Fuß mit der außen!Seite neben den anderen tippen. Handrücken und Fußleiste heben, Flächen senken. Al-so erreicht sich jedes Stadium. Alltag und Jahrmarkt, nichts ist umsonst, aber alles umsonnt ..,- der Damm besinnt

Mittwoch, 7. Juni 2006

Diskussion zu "Begriff", aus der Seite ausgelagert.

ThomasKalka:

Heute Nacht haben mir Andrius Kulikauskas und Franz Nahrada die Leitung der deutschsprachigen Mailingliste von Minciu Sodas angetragen und ich habe zugestimmt. Auf dieser Seite entwickele ich meine damit verbundenen Ziele als Vorbereitung einer Mail an die Liste. Kommentare auf dieser Seite sind sehr erwünscht.

Montag, 15. Oktober 2001

Was ist Form, Keime und Keimform ? Diskussion zur neuen Einleitung / Replik und Definition

Freitag, 16. Mrz 2001

Diese Seite sammelt Fragen, die öfters zu CoForum gestellt werden.

aktuell "Bilder einbauen ... "