Arbeitskreis lokale Ökonomie Hamburg

Version 95, 79.202.196.150 am 6.8.2017 20:43
Daten
Adresse: Arbeitskreis lokale Ökonomie e.V.
Stresemannstraße 150, 144, 142 und 136
(Nähe S- Bahnhof Holstenstraße)
22769 Hamburg
web: http://www.ak-loek.de/
mail: info AT ak-loek.de
Tel: 040 - 39 90 64 88
040 - 40 18 67 59

Öffnungszeiten:

Umsonstladen, Stresemannstraße 150: montags 16.00 bis 18.00 Uhr dienstags 18.30 bis 20.30 Uhr mittwochs 16.00 bis 18.00 Uhr freitags 10.30 bis 16.00 Uhr sonnabends 10.00 bis 12.30 Uhr

Umsonstkiosk, Gängeviertel mittwochs 17.30 bis 19.30 Uhr samstags 16.00 bis 18.00 Uhr

Kleinmöbellager: montags 10.00 bis 13 Uhr 45 mittwochs 17.00 bis 19 Uhr freitags 10 bis 13 Uhr 45 sonnabends 10 Uhr bis 14 Uhr

Stadtteil-Reparatur-Werkstatt dienstags 10 Uhr 15 bis 13 Uhr 45; nur mit telefonischer Anmeldung (Stresemannstraße 136/144)

Kreativwerkstatt: donnerstags 16 bis 19 Uhr (2. und 4. Do im Monat) in der Stresemannstr.144 (kl. Laden) in der Stresemannstr. 144

Stand: August 2017

Bist du mit Deiner Erwerbsarbeit nicht glücklich? Oder hast du zur Zeit gar keine..?

Du hast eine geregelte Erwerbsarbeit? Das Klima an mancher Arbeitsstelle ist inzwischen hart geworden... Fehlt es dir wie den meisten Erwerbstätigen an freier Zeit?

Oder hast du einen oder gar mehrere ungesicherte Jobs und damit ebenfalls wenig freie Zeit und trotzdem gerade nur das Notwendige zum Leben?

Bist du zur Zeit ohne Erwerbsarbeit, hast teilweise würdelos wenig Geld?

Auch außerhalb der Arbeitszeit hastet manche(r) von Termin zu Termin und organisiert sich eine besinnungslose, "effektive" Freizeit. Der Lebensrhythmus wird durch die (teils selbst geschaffenen...) Zwänge des Gelderwerbs vorgegeben und fast alle tanzen mit. Ist es wirklich das, was du mit deinem Leben machen willst? Muße und selbstbestimmte Kreativität kommen häufig zu kurz.


Im Arbeitskreis Lokale Ökonomie e.V. in Hamburg - Altona (AK LÖK) geben wir uns nicht mit dieser Art Arbeit zufrieden: 'Erwerbsarbeitzeit senken - gegenseitige Hilfen und Gemeinschaftsarbeit entwickeln!

Gemeinsam probieren wir verschiedene kreative Tätigkeiten aus. Wir schaffen einen Verbund von Projekten, deren Arbeitsbedingungen die Beteiligten selbst festlegen. Darunter sind Projekte für gegenseitige Hilfe, Selbsthilfe, Projekte zum gemeinschaftlichen Nutzen und für gemeinsames Spiel und Kunst. Ein Teil unserer Projekte (z.B. Kleinmöbellager Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt, Reparaturwerkstatt - Elektro) bitten die NutzerInnen um Spenden zur Deckung der (Raum-)Kosten. Nach innen arbeiten sie umsonst für die anderen Aktiven in der Projektgemeinschaft.

Wir sind offen für weitere Projektideen. Überlege, was du immer schon mal machen wolltest! Wir suchen Leute, die sich für diese und andere Projektideen "Neue Arbeit" interessieren, die mitmachen oder selbst etwas für sich und andere entwickeln wollen. Unter anderem begannen wir gerade eine Stadtteil-Reparatur-Werkstatt.

Nächstes Umsonstfest: Sommer 2016 (umsonst-fest(et)web.de) Herzlich willkommen auch aus anderen Städten :-))



Folgende Projekte gibt es schon :

Seit Dez. 2007 entstand die Freie Uni Hamburg, ein selbstorganisiertes Lernprojekt, "Lernen auf Augenhöhe" möglichst ohne Geld. Bisher gibt es 13 Lerngruppenansätze, 6 Gruppen gibt es zur Zeit. Wir sind auch an überregionaler Zusammenarbeit interessiert!!

Weitere Infos: http://www.ak-loek.de/FreieUni Kontakt: freie-uni(ät)ak-loek.de

Wir betreiben in der Stresemannstr. 150 seit 16 Jahren den ersten Umsonst-Laden Deutschlands und seit April 2010 den Umsonstkiosk im Gängeviertel, Valentinskamp 38 a, (in der "Butze") (U-Bhf. Gänsemarkt). An beiden Orten kann gebracht/ verschenkt werden, was nicht mehr gebraucht wird. Andere können sich diese Sachen für den persönlichen Gebrauch umsonst holen, um sie weiterhin zu nutzen. Pro Besuch kann jede(r) bis zu drei Teile mitnehmen. Große Dinge schreiben wir unter "verschenke" oder "suche" auf Zettel und hän-gen diese im "Laden" aus.

Strese 150: Tel.:040 - 39 90 64 88 (Laden)

Mail: umsonstladen(ät)ak-loek.de

In der Strese 150 findet an jedem ersten Freitag im Monat ein Frauentreff von 16 bis 18 Uhr statt. Hier gibt es die Möglichkeit neue Frauen kennen zu lernen, ungezwungen über Probleme zu reden, sich Beratung zu organisieren, oder Projektideen und gegenseitige Hilfe von Frauen zu entwickeln. Kontakt : Evelyn, Tel. 27 42 45

Seit April 2003 gibt es bei uns die Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt. Volker hat weiterhin zahlreiche gebrauchte Fahrradteile zum Einbau und unterstützt euch geduldig bei der Fahrrad-Reparatur. Komme gerne vorbei. Für Eilige wird es auch gegen einen Kostenbeitrag gemacht. Die Wertstatt ist in der Stresemannstr. 142 (rechts).

Öffnungszeiten Dienstag : 14 bis 18 Uhr Donnerstag: 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung Kontakt: 40 18 67 59 (Während der Öffnungszeiten des Kleinmöbellagers!!)

Besucht unser Kleinmöbellager (Stresemannstr. 136), wenn du schöne Kleinmöbel suchst und dabei gleichzeitig ein soziales Projekt unterstützen möchtest. Oder bringe uns Kleinmöbel und Lampen und Schrauben, die du zu schade zum Wegwerfen findest. Wir geben die Dinge gegen eine Spende zur Deckung unserer Raumkosten wieder zum persönlichen Gebrauch aus. Öffnung :montags 10 bis 13 Uhr 45, mittwochs 17 bis 19 Uhr, freitags 10 bis 13 Uhr 45 und sonnabends 10 Uhr bis 14 Uhr Kontakt: Tel: 40 18 67 59 – Bitte, möglichst während den Öffnungszeiten anrufen!!

RepairCafe: Kaputt und doch zu schade zum Wegwerfen? Vom Bügeleisen ist die Schnur durchgescheuert, mein schöner Plattenspieler tut es nicht mehr... Kommt gern mit euren Geräten vorbei. Wir schauen zusammen, ob es noch zu richten geht. Dabei verstehen wir uns als Hilfe zur Selbsthilfe. Wir haben Werkzeug zur Elektro- und Elektronikreparatur und eine Lötstation für euch da. Für euer Zufassen können wir natürlich keine Haftung übernehmen. Für unsere Raumkosten bitten wir um eine Spende. – Die neue kleine Stadtteil-Reparaturwerkstatt wird bald eröffnet. Wir treffen uns dienstags 10 Uhr bis 13 Uhr 45, bitte nur mit telefonischer Anmeldung (Stresemannstraße 144, kl. Keller und Strese 136)

Ingrid und andere sind im Projekt Kreativwerkstatt aktiv. Bei Tee/Kaffee und gemütlichen Gesprächen können wir zusammen Sachen ändern oder Altem Neues gestalten. Wir bringen jeweils ein paar Textilien mit. Natürlich wird es gerne gesehen, wenn ihr auch etwas Eigenes mitbringt, um gemeinsam daran weiter zu arbeiten. Wir treffen uns jeden 2. u. 4. Donnerstag von 16 - 19 Uhr und jeden 1. und.3. Kontakt: Ingrid, Tel. 040 - 61 12 53.

Das an den Stadtteilttreff angrenzende Grundstück war jahrelang eine wahre Müllkippe. Jetzt hat unsere Gartengruppe den Platz in eine angenehme Grünzone verwandelt, in einen ‚Eden 150’. Info: info AT ak-loek.de

Es gibt auch Verbindungen zu dem befreundeten Projekt Tomatenretter e.V.

Neue Seiten im Kontext

Montag, 21. Februar 2011

Umsonst-Kiosk der Projektgemeinschaft Arbeitskreis Lokale Ökonomie im Gängeviertel in Hamburg

Mittwoch, 22. April 2009

Initiative zu einem Netzwerk von waren- und erwerbsarbeits-kritischer Gruppen, gegründet auf dem Gib und Nimm 2009 in Köln.

Angestrebt wird eine eine Zusammenarbeit an mit allen Menschen, denen eine Ausweitung einer verabredeten gemeinsamen Produktion und Nutzung von Dingen und Diensten wichtig ist.

Sonntag, 5. April 2009

Das Umsonstfest ist nicht-kommerzielles und offenes Straßenfest in Hamburg. Es einmal jährlich im Sommer statt und wird veranstaltet vom Arbeitskreis Lokale Ökonomie e.V.

Mittwoch, 11. Juni 2008

Bloß "antikapitalistisch" zu sein, bedeutet noch keine Änderung im wirklichen Alltagsleben ... Wer sich in Hamburg Schritt für Schritt gemeinsam von der Erwerbsarbeit lösen möchte, auch selbstbestimmte Gemeinschaftsarbeit anstrebt, findet HIER erste Tipps und Informationen.

Diese Seite "lebt" von den Menschen, die weitere Infos über selbstbestimmteres Wirtschaften jenseits vom allgemeinen Warenmarkt ergänzen. Jede auch noch so kleine Initiative in diese Richtung ist hier herzlich willkommen. Bitte, selbst eintragen !!

Sonntag, 20. Januar 2008

Ein Projekt des Arbeitskreises Lokale Ökonomie e.V.. Ein Netzwerk zur Unterstützung gemeinsamen Lernens ist entstanden.

Montag, 4. Juni 2007

Ein Diskussionspapier aus dem Arbeitskreis Lokale Ökonomie e.V. (Kritik herzlich willkommen!), Juni 2007

Montag, 11. Dezember 2006

Wir, einige Aktive aus dem Umsonstladen des Arbeitskreis Lokale Ökonomie in Hamburg-Altona, werden im Folgenden einen kritischen Blick auf unsere eigene Praxis werfen. Wenn es uns nicht gelingt, gemeinsam mit den anderen Projekten des Arbeitskreises einen Zusammenhang solidarischen Wirtschaftens jenseits des Marktes aufzubauen, werden wir zu einer karitativen Einrichtung verkommen.

Dienstag, 21. Februar 2006

Das Kleinmöbellager in Hamburg ist seit 2001 das erste Kleinmöbellager in Deutschland. Es hat ca. 60 bis 100 Besucherinnen und Besucher pro Woche und ist mit anderen Projekten der gegenseitigen Hilfe verbunden, unter anderem dem Umsonstladen und der Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt.

Sonntag, 22. Januar 2006

Mailingliste von/für Umsonstladen-Aktive, NutzerInnen und FreundeInnen

Donnerstag, 14. Oktober 2004

Der erste Umsonstladen.

Samstag, 18. Oktober 2003

Umsonstladen in der KTS-Freiburg

Donnerstag, 13. Dezember 2001

Dieser Text umreißt das Selbstverständnis des Umsonstladens des Arbeitskreis Lokale Ökonomie in Hamburg.

Mittwoch, 4. Juli 2001

Ökonomien, die nicht der gegenseitigen Konkurrenz verpflichtet sind.