Rudolf Steiner

Version 14, 91.21.201.158 am 29.11.2008 15:32

Begründer der Anthroposophie.

irgendwer:

Achtung ANISEMIT und NAZI !

Tobias:

bitte begründen.

bittet TobiasSandkühler

Thomas:

Tobias, solche begründungslosen Diffarmierungen könnten auch einfach gelöscht werden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Schreiber nochmals hierher zurückkommt ist sehr gering.

tobias:

Thomas, ich würde das stehen lassen. vielleicht findet sich auch mal jemand anderes, der eine begründung liefert.

karl:

hi, ich bin auch für löschen. denn es bringt echt nix. karl

jhartmann:

Man schaue einfach, worauf die Steiner-Jünger selbst verlinken (auf http://www.dreigliederung.de/antisemitismus/): http://www.antisemitismus.net/deutschland/steiner-7.htm

Zitat: ... bediente sich ... recht ungeniert aus dem Repertoire theosophischer und anderer Rassentheorien ... Als rassistisch muss aus heutiger Sicht Steiners Versuch gewertet werden, biologische "Rassen" mit dem Grad der mentalen "Entwicklungsreife" ihrer Angehörigen zu korrelieren und somit eine Hierarchisierung von Menschengruppen spirituell zu begründen, deren unterste Sprossen den – aufgrund ihrer physischen "Degeneration" zum Aussterben verurteilten – Indianern (85) sowie den von "Trieben" (86) und "Witterungen" (87) dominierten "Negern" vorbehalten bleiben. Die "arische" oder europäische hielt Steiner für die "zukünftige, da am Geiste schaffende Rasse". ... Die völkische Tradition, unter welcher Zander recht allgemein "sozialdarwinistische" und "rassistische" Auffassungen versteht, ließe sich auch heute noch "neben und in den humanistischen Vorstellungen" der Anthroposophie auffinden. (92) Zander konzediert jedoch, dass Steiner kein "scharfmacherischer politischer Rassist oder Antisemit" gewesen sei, auch wenn er "zum intellektuellen Hintergrund und Überbau der deutschen Tragödie" gehöre. ...

tobias:

stuttgart samstag den 29.november 08

aufruf: wer liefert mir ein echtes steiner zitat? das da oben erscheint mir wie ein zweitliteraturzitat und die beiden links bringen mich auch nicht weiter

lg tobi

Neue Seiten im Kontext

Freitag, 9. Juli 2004

Community Supported Agriculture (gemeinschaftlich getragener Ackerbau) ist eine Form der Landwirtschaft, in der Nutzer und Erzeuger eine langfristige Zusammenarbeit eingehen. Unter diesem Namen entstehen seit vielen Jahren Projekte in Japan und in den USA. Eine Gruppe von Menschen verabredet mit einem Bauern, die Lebensmittel für eine Saison zu erzeugen. Die Gruppe finanziert diese Unternehmung im Vorhinein.

Freitag, 13. Juli 2001

Als Alternativschulen werden oft Schulen bezeichnet, die sich in einigen typischen Merkmalen von Regelschulen unterscheiden. Darunter zählen sehr unterschiedliche pädagogische und philosophische Konzepte, wie zum Beispiel Montessori-Schulen, Waldorf-Schulen und demokratische Schulen.

Einen Überblick über verschiedene Versuche weltweit liefert das Buch Schule im Aufbruch von David Gribble.