ink ya

Version 109, 87.142.217.254 am 1.12.2011 22:21
Daten
mailto: i.n.k(ät)web.de

ink ya

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. V.H.

Wenn es jemanden gibt,
und sei er auch ganz allein,
der es wagt, in Übereinstimmung
mit seinen Vorstellungen und Grundsätzen zu leben,
dann werden vieleandere Mut bekommen
und ein wenig von ihrer Würde wiederfinden.
(unbekannt)*

AKTUELL: Wenn Du Dich hier auf dieser Seite angesprochen fühlst, dann melde Dich bei mir!
Ich suche weiter herzliche, offene und ähnlich gesinnte Menschen.
Über tatkräftige Mithilfe gegen Kost&Logis freue ich mich immer: ein Türschloß reparieren, eine Treppe oder Terrasse für einen Bauwagen bauen, ein Bauwagendach dicht machen, einen Wohnwagen (Fenster) reparieren, im Garten mitmachen, hier und da noch was umpflanzen, am Teich buddeln, Ideen, Erfahrungen und Träume austauschen, Landleben probieren, Freundschaft schließen...mailto:i.n.k@web.de

Ich lebe in Hohenbüssow----Da ich schon einiges hier ins Forum geschrieben habe, hier ein bißchen mehr über mich - ink ya:Ich wünsche mir ein Netz, das zusammenarbeitet, um uns und auch noch unseren Kindern und späteren Nachkommen eine lebenswerte Welt zu ermöglichen. (Suchen)Und will in diesem Netz ein Knotenpunkt sein. (Angebote) Und bin das auch hier. Zusammenarbeiten ist besser, voneinander wissen auch:

Das sind z.B. meine Netzwerk-Themen: HeilBegleitung, ÖkoLogie, AlternativeSchulen, TauschRing, VeganLeben, MenschlicheBedürfnisse, EinfachLeben, FoodCoop, GarnichterstkrankWerden, AlternativeErnährung, Gewaltfreie Kommunikation, GeburtsBegleitung,Yoga, SelbstVersorgung, LehmBau, FreiwilligesFriedensJahr, GemeinschaftsAuto, PflanzenölAuto,Alternativen wie GesundheitsKassen, LösungsorientiertLeben... und es ist noch Platz an meinem Lebensort für andere Menschen.

Etwas über meine Weltanschauung steht unter Weltanschauliche Begründung für eine Alternative Schule. Ich suche Menschen, die mit mir in einer lockeren gemeinschaftlichen Form (die es zu finden gilt) zusammen leben und arbeiten wollen. Oder auch nur zum Austausch, als Freunde, Gleichgesinnte, was immer sich ergibt. (Suchen)Ich wünsche mir, meine Energie dafür einzusetzen, daß das Leben, das ich liebe, eine Zukunft hat. Ich möchte die Lösungen,die positiven Wege, den Frieden, die Liebe finden und leben. (Suchen)
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es - möchte ich umformulieren: Es gibt das Gute - wenn Du es tust oder Es gibt das Gute - tu es!
Zur Zeit versuche ich Menschen, die auf verwandten Wegen unterwegs sind, zu vernetzen, als Netzknotenpunkt Informationen weiterzugeben,die ich für mich und andere sammle. Indem ich mich dem "Guten" zuwende, gebe ich dem anderen keine Kraft mehr. (Angebote)
Ich will "für" sein, nicht "gegen". Das heißt nicht, daß ich blind sein will gegen manches (ungute? - roy.ly), was auf der Welt ist.Aber ich selbst will das Gute schaffen. (Angebote)An allen Ecken und Enden sehe ich, daß die Zeit reif ist und daß ich nicht allein bin. Deshalb möchte ich Dich finden. Und Dich. Und Dich. ...Und Kontakte herstellen. Und sehen, was wir gemeinsam machen können.Ist das genug gesagt, um Kontakt aufzunehmen?--ink ya, mailto:i.n.k@web.de----

Links* Hohenbüssow* http://www.kleinjasedow.de/* http://www.land-sicht.de/* http://www.contraste.org/kommunen----!

"Tagebuch" - 25.1.2003
14.2.2003 Früher war ich mal Hochbauingenieurin. Manchmal ändert sich eben viel im Leben.Vor zehn Jahren war in meinem Leben noch wirklich alles ganz anders als jetzt. Spannend, wie es weiter geht...

23.3.2003: Zur Zeit lege ich einen Garten an.
28.4.2003: "Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind. " - das ist ein schönes Zitat.
12.5.2003: Wie es das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) gibt, möchte ich ein FreiwilligesFriedensJahr - FFJins Leben rufen.

1.12.2011 Nach langer Zeit bin ich wieder aktiv hier, mal schauen, wie das weiter geht... :-)


Die emailadresse ink ya@yahoo.de existiert nicht mehr. Dafür

i.n.k(ät)web.de

Garten

23.3.2003

Zur Zeit bin ich glücklich, meinen Garten anzulegen: so ganz, wie ich es mir wünsche! Das tun zu können, ist kostbar. Ich habe das Haus dem Garten nachgeordnet, denn erst kommt für mich die Begegnung zwischen Mensch und dem Land, die sich als Garten manifestiert. (Ich bin also im Garten täglich in Zwiesprache mit dem Ort und nach und nach entsteht daraus der Garten...) Dabei wird irgendwann der Punkt erreicht, an dem auch der "Unterschlupf" für den Menschen, das Haus, Konturen annimmt... ich bin davon überzeugt, habe Vertrauen in mich und meine Natur und den Kontakt mit der Natur des Landes, auf dem ich das mache. Denn schließlich blühen die Apfelbäume immer im Frühling und im Herbst sind die Äpfel fertig. Das ist ganz natürlich. Planungslos. Ganz nebenbei werden wir beide (das Land und ich) dabei vielleicht ein Stück gesünder. Und ich lasse mir bei diesem Weg der Umsetzung von nichts und niemandem mehr dreinreden! Viel zu lange hab ich getan, was "man tut"! (Du mußt das nicht verstehen - ich gestehe mir, seit ich den Krebs überlebt habe, einfach mehr Freiheit zu. Auch im Denken. Denn ich habe gelernt, daß ich im Grunde hier nichts zu verlieren habe - außer mein Leben.)


Kreative Bau-Ideen gesucht!

Ich suche Menschen, die mit uns zusammen ein Haus "ausdenken", das mit einfachsten Mitteln passiv die Sonne nutzt für Heizung, Warmwasser, ...aber ganz einfach (selbst) aus möglichst recycelten Baustoffen gebaut ist. Es soll mit Phantasie und Einfällen statt Abfällen verwirklicht werden. Ganz individuell zugeschnitten, aber doch modellhaft für andere individuelle Häuser solcher Art...
Wir haben kaum Geld, aber es kann ein schönes Erlebnis gemeinsamen Schaffens und Verwirklichens von unseren Träumen werden und jeder kann dabei Lernen. Wir könnten Kost&Logis und die gemachten Erfahrungen und die erlebte Freude dafür geben. Und vielleicht Freundschaften, die bleiben.
Ich stelle es mir sehr schön vor.
Vielleicht finden sich so gleich Gemeinschaftsmitlieder ein?

Tagul:

Hallo Ink... Leider unterstellt mir mein Mailprovier, dass es deine Mailadresse nicht gibt, ich habe aberr durchaus Interesse an einem Kontakt mit dir. Bitte gib doch Info durch wie du zu erreichen bist oder schreib mir an neweoner@yahoo.de

Gruss, Tagul

hallo,schreib doch nochmal. die email heisst i punkt n punkt k dann das klammeraffen/ät-zeichen dann web punkt de klappt eigentlich immer - gruss ink ya

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 10. Juli 2004

der Strang strengt sich an im Stroh streifender Strümpfe, straflos geballt...

Freitag, 21. November 2003

Dorf mit vielen "Alternativen"

Samstag, 18. Januar 2003

Selbstversorgung ist eine kleine Form der Subsistenz: ein Mensch oder einer kleine Gruppe von Menschen lebt auf dem Land und baut alles benötigte selber an.

Wie kann man in der Gegenwart leben, wenn der Kopf in den Büchern steckt - nichts gegen Bücher aber nur etwas auswendig lernen um es später geistig auszukotzen... Armes Deutschland! Geistige Hungersnot nennt man das (Ursprung Yoganada).

Samstag, 21. April 2001

Wiki und Datenbank. Werkzeug für Wege in eine Kooperative Welt.

Donnerstag, 11. Januar 2001

Das Gästebuch das CoForum. Hier ist Platz für Eure ersten Eindrücke und Hinweise.