FortsetzungsRomanAufrdröselung

Version 2, 62.206.114.179 am 7.12.2005 00:49

Wer hat das so aufgedröselt? Da sollte man doch wenigstens mal eine Notiz hinterlassen bei so einem massiven Eingriff. Ist das jetzt so gedacht, dass wir die Geschichte eher in interaktiver Form weiterschreiben also mit Verzweigungsmöglichkeiten oder sollte das nur eine linealre Gliederung darstellen? Beides finde ich erstmal auf den ersten Blick etwas verwirrend und für Neueinsteiger eher hinderlich. Aber beides kann man natürlich machen. Wenn man das aufdröseln will, braucht man wohl auch eine Fortsetzungsroman. --benni

Hi Benni. Ich wars. Wollte nur eine Möglichkeit zeigen. Soll ich es wieder Rückgängig machen ? Die Idee war, das der Roman ein Netz sein kann, es kann verschiedene Romane mit teilweise gleichem Text geben, je nachdem wo Du weiterliest hast Du einen anderen Roman .... Aber Du hast Recht, ich kommuniziere zu wenig ... --ToKa

Ich bin auch dafür das wieder rückgängig zu machen, es ist IMHO noch zu früh für solche Einschnitte, lass uns das Ding noch ein wenig weiterstricken. Wer genau liest, erkennt dass die Diskussion innerhalb des Romans stattfindet; Beispiel, ich lasse den Steven Steven sein und erfinde Carmen die Ihr Notebook und die Idee zuklappt, jemand von Euch läßt sie denken "obwohl die Idee so schlecht gar nicht war", ich lasse mich darauf ein und ein Paralelsteven in der U-Bahn erscheinen, jetzt geht es weiter mit der Sicht aus Steven wobei es völlig unklar ist was für eine Bedeutung er einnimmt, lass uns so weitermachen es können mehre Ebenen in einem Roman fortgeschrieben werden, ohne dass wir die Datei physikalisch trennen müssen, daran liegt ja das Sexappeal eines Netzromans, ein einzelner Schreiberling versetzt sich in verschiedene Erzählebenen und Sichtweisen, wir sind verschiedene Ebenen, also nochmal meine Bitte - machs wieder rückgängig. -EsEf

Ich bin für rückgängigmachen und starten eines Parallelspiels VernetzeFortsetzungsGeschichte mit neuer Story. Beides hat seine Berechtigung und beides macht sicherlich Spaß, aber wir haben das als lineare Geschichte angefangen und es zieht seinen Reiz unter anderem eben auch gerade aus dieser Linearität, wie EsEf schon richtig bemerkte. --benni


Eindeutig rückgängig machen und lieber am Roman weiter schreiben! Ich will lieber wissen, wie es mit Steven und Carmen weitergeht, anstatt darüber zu diskutieren! Außerdem: wegen den paar Absätzen braucht man doch noch keine fünf neuen Seiten, nur weils technisch so leicht machbar ist. -hf, eine interessierte Leserin


es könnten die links wie eine Seifenblase sich aus dem Text lösen -also !Kunst entlinken- und als universeller Schaum im Nätz Flocken lassen, mit einem Backlink, das sie von dem Roman kommen, der eigendlich seine Perlenschnur°chronologie° behalten muß und dabei ja die tollsten Zeit und identitätssprünge machen kann. Ich kann aber leider nicht so mit empfinden weil zufiel unausgesprochenes dirch die Textur scheint und es ja dann eine übereinkunft gibt darüber gemeinschaftlich nicht zu schreiben. Wenn ich nun bei [t] nachschaue und auf den context schau ist leider die chronologie verschüttet

WAS ich DA genial FINDE_ist: das Fenster mit dem [t] dann schlanker und länger zu machen, daß der text in seine Worte zerläuft -


in einem gestrickten Pullover sieht ja auch nicht jeder, welche Masche angefangen hat, aber von einer MAsche ausgehend gibt es eine einsehbare Landkarte. Umrisse sind immer umrisse, es sei denn man steckt zu tief drin - den zweit parallelen Roman für -hf ohne aufdröseln ist doch auch eine Sache "wie mit und ohne Komentare in den news" sozusagen ein context chronologikal, die Personen, die Orte, die Autoren als verschiedene computer im Text farblich markieren, die trennen Striche auch mal senkrecht im text wie zwei kleine Fenster neben ein ander sozusagen "zwei parallele U-Bahn abteile mit gleichzeitigen Dialogen und Gedankenblasen. Drehbuchartig auch mal ein tonspurlink einfügen und Geruchsanweisungen an den Leser nun den Zimt an den Zenit denken lassen , schon wieder eine ethymologie entschüßelt: das Hemd ziemt sich nicht lasst weihrauch regnen und baalDThaarsarspalten, melchior... wer war der Dritte? --das u*

Neue Seiten im Kontext

Donnerstag, 16. Januar 2003

Fortsätzungsromahn