Spiegeln

Version 43, 84.191.98.147 am 22.1.2006 09:45

Spiegeln bezeichnet eine Einstellung oder Methode der Kommunikation. Ich gebe dem Anderen meine Wahrnehmung des Geäußerten wieder. Dies fördert die empathische Einstellung zum Anderen, setzt das Verstehen vor die Antwort.

Spiegeln ist Teil der Nichtdirektiven Pädagogik und Familienkonferenz, dabei jedoch mehr als Einstellung zum Anderen zu verstehen als als Methode.

Spiegel beim RT: Bei der RadikalTherapie spiegelt der Mensch, der ein Gespinnst erhält, der Äußerin / dem Äußerer, ob dies real ist.

Spiegel beim Forum: Der Spiegel ist ein Mensch, der das Erlebte entsprechend der eigenen Wahrnehmung wiedergibt.

Er/sie spiegelt die/den Vortragenden nach dessen Vortrag.

Das kann sie/er durch Wiedergabe dessen, was sie/er erlebt hat, wie sie/er es erlebt hat, was es in ihr/ihm ausgelöst hat, wo sie/er Parallelen bei sich entdecke, welche positiven Erfahrungen sie/er in ähnlichen Situationen gemacht hat, wie sie/er in ähnlichen Situationen angenehm oder positiv oder förderlich oder authentisch oder ausgleichend oder passend reagiert hat - also, wie sie/er in ähnlicher Situation so kreativ mit dieser umgegangen ist, dass es am Ende gut für alle war.


Zitate

Seit Konrad Lorenz die vielen anderen Seiten des Spiegels vorgehalten wurden, sehe ich erst, wie mühsam es ist, zwischen Bespiegelungen und der "realen Welt" zu unterscheiden. Man glaubt, eine eindeutige Beziehung zu sehen, und es bedarf einiger Kopfverrenkungen und Standortwechsel, um festzustellen, was vor dem Spiegels liegt, was sich spiegelt, und was sich hinter der Rückseite des Spiegels verbirgt.

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 11. Oktober 2003

Radikale Therapie (RT) ist eine Methode zur Bearbeitung tiefer innerer und zwischenmenschlicher Probleme und beruht auf dem Spiegeln. RT kommt aus der Anti-Psychiatrie-Bewegung.

Freitag, 12. Januar 2001

Honnedaga FUND