Die Schenker

Version 56, 80.142.235.216 am 24.3.2012 09:46
Daten
web: www.die-schenker.de - domain zu verkaufen - 140609

Darstellung aus dem BOLLEcamp - Arbeitskreis: "Schenkend die Welt verändern" 'SchenkerBewegung' + das 'Haus der Gastfreundschaft' mit Öff!Öff! '' einst hier her kopiert von roy.ly

thomas:

Die Seite ist mitlwerweile ein halbwegs chaotisches Sammelsurium

weitere Infos / Links

Die "4 Sätze der Schenker"

1. Glück entsteht durch Gewissensbefolgung

2. Das bedeutet globale Verantwortlichkeit (gesunde Zelle im Organismus der Welt).

3. Es beginnt mit gewaltfreiem Teilen (= Schenken) unter Menschen, um dann gemeinsam vernünftig und verantwortlich auch für die übrige Welt entscheiden zu können.

4. Wer das ernsthaft glaubt, muss bei sich selbst anfangen * mit ausreichender Konsequenz für die globale Lösung * kann also in Bescheidenheit, Gewaltfreiheit und Teilen nicht radikal genug sein! ! Was nicht mit Lebensgrundlagen im Staats- und Geldsystem vereinbar ist!

Aufgaben der Menschen der Schenker-Bewegung heißen

Was bedeutet "grundsätzlich anders", "ganzheitlich stimmiges" "alternatives Leben" ?

Statt "Rosinenpicken" + "Zweck heiligt die Mittel" - aus echten Wurzeln anders leben, gleichzeitig Symptome und (Struktur-)Ursachen behandeln, im rechten Maß - dass es zur Heilung reicht!

Vernetzung

Wir sind interessiert an größtmöglicher Kräftebündelung und Vernetzung , aber verbunden mit kritischer Forschung, was echt fruchtbar ist - statt Ablenkung ...

Wir laden - als Kern - zu einer Vernetzungs-Forschungs-(Lebens-)Gemeinschaft ein, wo:

Adressen von Orten & Menschen der Schenker-Bewegung

Öff!Öff!

Sein Leben besteht u.a. aus
1. Öffentlichkeitsarbeit - lebendiges Vorbild (Pilgerer - Frieden),
2. Sozialarbeitsprojekte mit den Ärmsten, Aggressiven, Abgestürzten, Alkoholikern (Öff!Öff!)
3. Vorgeschmack des Endzustandes (Friedensgarten von Tü!Tü!)
Drei Ideenträger leben die drei Schwerpunkte bzw. einen Teil davon extremer (s.v. Name in der Klammer - Tü!Tü!, Frieden, Öff!Öff!)

- mit dem 50. Lebensjahr will Öff!Öff! sich zu Tode fasten, wenn sich nicht bis dahin, die Hälfte der Staaten aufgelöst und in Konsens Teil/Schenkgemenschaften verändert haben (die Mehrheit der Menschen) - als Zeichen für den Verzicht im Ausgleich für die Maßlosigkeit, Verschwendung, Zerstörung der Restbevölkerung, stellvertretend die Schuld anderer auf sich nehmen wollen wenn auch noch so symbolisch ausgleichen wollen.

- trinkt seit Jahren Regenwasser und ernährt sich von Rohkost.

Das 'Haus der Gastfreundschaft' ist ein für JedeN offenes Haus zum Besuchen und Mitleben entsprechend er persönlichen Vorlieben, zum zu-sich-selber-finden. Du darfst dich an allem beteiligen oder in der Hängematte liegen und versorgen lassen. - Öff!Öff!

Beschenk uns mit deinem Besuch, Deinem Interesse!! - Öff!Öff!

Adressen

Neue Seiten im Kontext

Dienstag, 10. Januar 2006

Viele sehen in der Verwertungslogik ein Grundübel unserer Zeit. Tauschfreiheit ist der Gegenentwurf dazu.

siehe SchenkÖkonomie, Schenker, Freie Software, GPL

Dienstag, 27. Januar 2004

Schenkökonomie steht für gegenseitiges Schenken ohne Erwarten von Gegenleistungen.

Samstag, 28. Juni 2003

hallo

Mittwoch, 5. Dezember 2001

Mittwoch, 4. Juli 2001

Ökonomien, die nicht der gegenseitigen Konkurrenz verpflichtet sind.

Freitag, 16. Mrz 2001

Tauschring in Berlin-Schöneberg