System

Version 22, 88.72.240.4 am 14.1.2007 14:36

Was soll unter System verstanden werden ?

Begriffsklärung

roy.ly:

System ist für mich etwas komlexes Ganzes, dessen Einzelteile in Strukturen in Wechselwirkung miteinander verbunden sind und aus der Struktur heraus nochmal intensiver, meist nicht ganz leicht durchschaubar wirklich wirkt; Computer, Netzwerk, Gruppe, Gesetz, Staat... Sehr treffend finde ich die wikipedia-Definition > http://de.wikipedia.org/wiki/System

Thomas Kalka:

Als System würde ich die Zerlegung eines Ganzen in wohldefiniert von einander abhängige Teile ansehen oder umgegehrt ein aus Teilen konstruiertes Ganzes.

Zur Problematik des System-Denkens siehe Abstraktion .

Was uns Menschen und unsere Beziehungen untereinander anbetrifft spreche ich lieber von Kultur .

karl:

Moshe Feldenkrais schrieb mal in etwa: in einem System können einzelne Teile ausfallen, ohne dass das ganze beeinträchtigt werden. zB ein Mensch kann weiterleben, auch wenn ihm zB ein Arm fehlt. -ausser er verblutet dabei...

übertragen auf CoForum hiesse das für mich: in einem WikiWiki können einzelne Teile ausfallen, ohne dass das ganze beeinträchtigt werden. zB ein WikiWiki kann weiterleben, auch wenn ihm zB ein user fehlt. würde auch für MailingListen gelten.

Thomas:

Was ist aber das System ? Es gibt kein System, das nicht unserer Wahrnehmung geschulded sind. Auf der Seite GlobalesSozialSystem streiten wir aber doch gerade darum, über was als System wir sprechen wollen.

Wenn ich physikalisch denke und von System spreche, dann ist es ein Teil der Wirklichkeit, der unter bestimmten Aspekten so wenig im Kontakt mit Anderem steht, dass ich sein Verhalten unabhängig von dem des Anderen beschreiben kann. Damit sage ich aber nicht, das es Systeme wirklich gibt, ich schaffe damit Beschreibbares, obwohl alles mit allem zusammenhängt.

Grundlegende Entscheidungen über meine Wahrnehmung treffe ich unter anderem dadurch, was ich als System ansehen will. Bezüglich Wirtschaft kommen wir nicht umhin, uns das Ganze unserer gesellschaftlichen Reproduktion anzusehen.

Helmut Leitner:

Du hast völlig Recht, dass in der Art wie man sich Systeme denkt (Systemanalyse) auch Einschränkungen entstehen können. Ich sehe zumindest drei Ansätze: den technischen (den du erwähnst), den von Niklas Luhmann und den von Christopher Alexander. Technisch denkt man sich Systeme als isoliert, Luhmann denkt Systeme unabdingbar mit ihrer Umgebung verbunden und definiert durch ihre Grenzziehung, Alexander denkt Systeme nur als Gesamtheit. Es gibt keine Notwendigkeit, den Begriff "System" schon als Einschränkung zu sehen. Er ist ein allgemeiner, zunächst unproblematischer Begriff wie "Wort", "Wechselwirkung" oder "Ursache", der erst problematisch wird, wenn man ihn mit einem Inhalt füllt.

Anmerkungen

es gibt hier schon die seite SystemAnalyse - und im aktuellen hegel-thread tauch an einer stelle auf Systemtheorie - oder eher SystemTheorie ? - dies als kleiner beitrag von mir. lg k. - der die aktuellen dinge die hier abgehen und abgingen, also PatternMethode und jetzt hegel spannend findet,..

Neue Seiten im Kontext

Freitag, 16. Mrz 2001

Diese Seite sammelt Fragen, die öfters zu CoForum gestellt werden.

aktuell "Bilder einbauen ... "