FlashMob

Version 131, 87.162.78.40 am 5.11.2009 13:31

aus WikiPedia: Flashmobs sind kurze, scheinbar spontane Menschenaufläufe auf öffentlichen und halböffentlichen Plätzen. Sie werden über Weblogs, Newsgroups und Emailkettenbriefe organisiert und vertreten dezidiert keine politischen Inhalte.

Einem Aufruf aus dem Internet folgend treffen sich die Teilnehmer an einem Ort, an dem sie weitere Instruktionen über den eigentlichen Aktionsort und Ablauf des Flashmobs bekommen. Typisch für Flashmobs sind die blitzartige Bildung des Mobs aus dem Nichts, das idente Handeln im Mob (z.B. applaudieren, telefonieren mit gleichen inhaltlichen Texten), und die schlagartige Auflösung nach wenigen Minuten.

Ausgehend von einer Aktion in New York im Juni 2003 schwappte die Flashmob-Welle auch schnell nach Europa über, wo es Ende Juli 2003 erste Aktionen in Rom und Wien gab.


Weblinks

weitere Seiten über Flashmobs


Folgende Einträge sind stark gekürzt durch ToKa


Ein flashmob ist eine kurze, gewaltlose (bisher zumindest), scheinbar "unsinnige" (bisher zumindest) öffentliche Zurschaustellung der Leistungsfähigkeit kollektiver Intelligenz. "Das ginge auch im Großen" niemals ausgesprochen, aber für jeden sofort und überall verständlich, das scheint mir die Message (korrigert mich ggf. bitte). Nachdem sich Ende Juni 03 200 Personen, über Handys und Netz organisiert, vor einem New Yorker Hotel zusammenfanden, um dort 15 Sekunden lang völlig unmotiviert tosenden Applaus zu spenden und sich daraufhin sofort in alle Himmelsrichtungen zu zerstreuen, ist mittlerweile die Antarktis der einzige Kontinent, auf dem nicht alle Neese lang flashmobs stattfinden. Was ihnen gerad einfällt, machen flashmobber, großartig. Es gibt keinen Chef. Der Einfall zu einem GFM - global flashmob liess nun nicht lang auf sich warten. Leider werden die Vorbereitungen dazu nicht offen geführt. Über ein InterWiki muss schnell eine Basis entstehen, um diesem Fänomen (und möglichen darauf auffolgenden) offenen Raum zu freier Entwicklung zu bieten. Flashmob ist meines Empfindens das computer-benutzende, aber von Computern unabhängige Gegengewicht zu den Bestebungen ein InterWiki zu schaffen. FlashMob hat mit ZauBer zu tun. Dies ist meine temporäre persönliche Meinung, die grundlegend falsch sein kann. Jeder der es besser weiss, darf seine bessere Fassung hier aufschreiben.

mattis 20030909 02:08

"Der Sinn des Flashmob ist das er keinen Sinn hat!" Was haltet ihr von so einer Einstellung? Mir ist sie unheimlich--ErnstGruber


Der Sinn eines Flashmobs ist ein ganz einfacher: Spass als Sinnhaftigkeit. Wer kann das nicht verstehen? Einfach nur Spass! - Vince


Der Sinn ist Spass ~ das hat Sinn. Das kann ich verstehen. Aber der Sinn ist die Sinnlosigkeit sollte in der FM scene nicht propagiert werden, denn das ist nicht gut! --ErnstGruber


Es gibt keine Sinnlosigkeit. Wenn unser Gehirn eine Situation nicht verstehen kann, dann legt die große Assoziatonsmaschine los und dann schafft diese Sinn. Wir erfassen den ZauBer, immer. (...) --mattis


Sinnvoll oder nicht - wirklich effektvoll waren doch die flashmobs nur, solange nicht exzessiv darüber in den Medien berichtet wurde. Merkwürdig finden das inzwischen doch nur noch eine kleine Gruppe völlig uninformierter, der Rest kennt es doch leider schon. Aber Spass macht's auf alle Fälle Ray


Die Luft ist längst raus, die Medien und die Industrie sind schließlich auch schneller geworden. Das liegt daran, dass die flashmobber sich ungeschickt bezüglich einer gemeinsamen Kommunikationsplattform anstellen. Es gibt reihenweise lauschige Anstrengungen in teils recht offenen Boards und Newsgroups, aber überall wachen dort nervöse Admins (...) drüber, dass auch ja keiner reinschielt in die Group (...) oder - wo's offen ist-, dass dort auch ja nichts Blasphemisches geäußert wird (...). Ich bin traurig darüber, denn jede Minute bröckelt uns damit eine Riesenchance unter den Fingern weg. Schon jetzt wird die Presse immer im Voraus wissen, wann wo was passiert. Da können sich die Global Flashmob Organisatoren noch so verbarrikadieren. Jetzt schon zeckts nimmer, weil das Fänomen flashmob weltbekannt ist. Es zu einem sich entwickelnden und damit zu einem persistenten Fänomen zu machen - das ist die Chance. Und dafür muss schnell eine zentrale BasisAnarchische Plattform her. Die Mobber müssen bereitwillig und schnell darauf umziehen und sollst mal sehen, wie da die Post abgeht. CoForumIstAutoritär


mattis soll aufhören flashmobber zu bekehren


mattis will nur Potenzen für seine Idee der kollektiven Intelligenz sammeln


mattis soll aufhören die flashmobber instrumentalisieren zu wollen, der einzige sinn besteht darin, spass zu haben! die transformation in politische, religiöse, kommerzielle, etc. aktionen war nie der grundgedanke!


Das Problem ist der spass auf kosten von anderen.


die flahsmobber sollen sich vernetzen, öffentlich


flashmob soll nicht auf kosten anderer stattfinden


Das FlashMobWiki: http://flashmob.wiki.taoriver.net/

Global FlashMob #2 steht an für Samstag, den 19. Juni 04. Setzt eure Stadt auf die Liste, wenn ihr meint, etwas organisiert zu bekommen. 040529 – MattisManzel

s.a. AktionsFormen