Los geht's

Version 64, 84.56.143.191 am 30.12.2010 12:32

Los Geht's heißen Treffen, auf denen Menschen nach neuen Wohnformen suchen und ein gemeinsames, vielleicht etwas anderes Leben, miteinander organisieren / trainieren.

Lebensorte, die daraus entstanden sind, ist die Kommune Waltershausen und die Gemeinschaft "Quecke" , die das "Waldwerk Regenbogen" belebt.

Orte

.

Wohin wir wollen! Umfassende, fertige Konzepte für die bessere Welt gibt es nicht. Wir wollen uns auf die Suche machen und konkrete Alternativen in der Praxis entwickeln.

Hierarchische Strukturen lehnen wir ab, sie haben in einer modernen Welt keine Zukunft. Wir wollen Kommunen, die geprägt sind von Qualitäten wie: Abbau patriarchaler und kapitalistischer Machtstrukturen, nachhaltigem, kollektivem Wirts–chaften, gemeinsamem Eigentum an Grund, Gebäuden und Produktionsmitteln sowie intensiver Beschäftigung mit sozialen und zwischen–menschlichen Themen.

Kommunen wirken auch auf ihr Umfeld. Sie haben ein vielfältiges Potential und zeigen beispielhaft, wie eine Gesellschaft aussehen könnte, die sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltig ist.

aus: Flyer zum Los Gehts 2009

Neue Seiten im Kontext

Montag, 14. Mai 2007

Anja und Fred vom LichtWurzelHof aus 37359 Küllstedt ( bei Heilbad Heiligenstadt ) fahren am Donnerstag , 13.05. nach Jahnishausen und am Montag , 17.5. zurück . Wir hätten noch bis zu 3 Plätze frei . Tel. 036075 / 587860 oder el-fayoumy@gmx.de

Dienstag, 24. Oktober 2006

Das Kommunenetzwerk politischer Kommunen plant derzeit für Pfingsten 2009 das nächste Los Geht's.

Freitag, 17. Mrz 2006

In 2006 findet kein "Los geht's" statt, aber das Ökodorf Sieben Linden hat die Idee aufgegriffen und führt an Pfingsten 2006 ein Festival mit dem Titel "Weiter geht's" durch. Auch hier soll die Gründung von Gemeinschaftlichen Lebensprojekten angeregt werden.

Diskussion über die Kosten (160 Euro, 140 Euro ermäßigt).

Samstag, 5. Februar 2005

Zwischen Gotha und Eisenach liegt Waltershausen.

Hier hat sich im Aug. 2003 eine Gemeinschaft von ca 20 Menschen angesiedelt, die sich aus LosGehts-Treffen gegründet hat, um gemeinschaftlich zu leben und zu wirtschaften: Kommune Waltershausen = KoWa

Die Gemeinschaft bewohnt ein gekauftes Fabrikgelände (ehem. Puppenfabrik) mit zwei im Winkel zueinander stehenden Häusern und dem daraus gebildeten Hof.

Es können viele Werkstätten entstehen und auch noch viele Menschen dazukommen, um dort mit zu leben und zu schaffen (aber auch zum Schauen).

Samstag, 25. Dezember 2004

Archiv von Terminen in 2005

Freitag, 12. Januar 2001

Methode zur transparenten und effizienten Kommunikation in größeren Gruppen. Selbstorganisierte Aufteiling der Gruppe in einen zuhörenden Außenkreis und einen sprechenden Innenkreis, wobei jedes Gruppenglied die Position leicht wechseln kann.