Kesselberg

Version 56, 84.56.131.254 am 5.7.2010 12:36
Daten
Web: http://kesselberg.info
Adresse: Ökologisches Kulturzentrum Kesselberg e.V.
Wernsdorferstr. 10
15537 Neu Zittau
Tel: 03362/ 887303 (Kesselberg)

Ehemalige Funküberwachungzentrale der Stasi, nach der Wende mit einer Menge Steuern zum ökologischen Zentrum umfunktioniert, nach jahrelangem Leerstand seit 1999 selbstverwaltetes ökologisches Kulturzentrum. 2003 wird der kesselberg auf spendenbasis ersteigert mit der zielsetzung hierarchiefreies leben, nicht kommerziell und offen für alle

Geschichte

1999 im sommer treffen sich dort etwa 50 menschen, beschliessen ein ökologisches kulturzentrum, begegnungsstätte und seminarhaus.

2000 im sommer war noch immer nicht klar wie es gemacht werden kann - - kommerzende

2001

2002 erste kulturveranstaltungen. midsummergathering,festivallatinoamericano

2003 Veranstaltungen: Queeruption ...

2004 Veranstaltungen:A-Camp... vom 31. Juli bis 7. August 2004 unter dem Motto YA BASTA

2005 Veranstaltungen: workcamp: märz/april garten lehmbau wald werkstatt sommerfest: sonnenwende projekte: seminare: kunst:

2006 2007 fertigstellung der pflanzenkläranlage 2008

2009 10 Jahre Kesselberg """""""""""

2010 2011-2015 2016-2020

das projekt bietet menschen aus allen teilen der welt einen spielraum, ihre vorstellungen von einem partnerschaftlichen, sozialen und ökologischen zusammenleben zu verwirklichen. es versteht sich als ein sich im ständigen wandel befindliches modell für eine gesellschaftliche alternative, die durch ihr beispiel und durch politisches engagement auf ihre umwelt einwirken will.

Wir, sind um die 30 Menschen mit unterschiedlichsten Fähigkeiten (Elektriker, Künstler, Landschaftsplanerin, Landwirt, Programmierer, Graphikerin...) aus unterschiedlichsten Ländern (Litauen, Polen, Deutschland, Schweiz, Spanien, England,...) und beleben gerade den Kesselberg.

Für uns bedeutet der Kesselberg die Möglichkeit eine ökologisch, kulturelle, soziale Alternative Der Weg zur sozialen Innovation zu leben. Wir bauen gerade an offenen Werkstätten (Holz, Metall, Fahrrad, Siebdruck), bauen ein Tonstudio auf, einen offenen Multimediabereich und Ateliers, nutzen die vorhandenen Räume. Gleichzeitig haben wir die vorhanden Anlagen repariert, wie die Windräder und Solarthermieanlagen, nutzen den Brunnen und bauen an einer Pflanzenkläranlage, haben Gärten angelegt, um autark zu werden, Aufgrund von privaten Kontakten nach Kolumbien zu den Kofanis, und einem Besuch dreier Schamanen kam die Idee eine "quasi Botschaft für bedrohte Völker" aufzubauen, d.h. eine Internetplattform zur Selbstdarstellung und Situationsbeschreibung der Gemeinschaften zu bieten, Kontakte und Wissensaustausch aufzubauen. Hinzu kommt noch eine Datenbank mit Handbüchern für den Selbstbau von Ökotechnik wie z.B. Windrädern und Lehmöfen, Filme, Musik Wie ihr seht wollen wir ein fettes buntes antifaschistisch, Ökologisches, musik, kultur, arbeits zentrum bei berlin aufbauen. Der Freiraum beträgt 48 Hektar- Wald. Über wachsenden Austausch mit FreundInnen arbeiten wir an einer alternativen Ökonomie http://coforum.de/index.php4?Alternative%D6konomie, welche auf Ökologie, Freundschaften, Tausch und Schenken basiert und nicht auf Ausbeutung.

https://www.nadir.org ... /nadir/periodika/contraste/aus dem inhalt45.htm - 404 am 050710

Erschreckende Entwicklungen offenbaren sich:

http://kesselbergwatch.wordpress.com/