Horst Stowasser

Version 10, 79.201.111.119 am 14.3.2008 09:08

Über Stowasser

Bücher

.

ANARCHISMUS

Vom Zorn und von der Freiheit

"Anarchie!", das deutschsprachige Standardwerk über den Anarchismus von Horst Stowasser, ist im März 2007 erschienen und stand bereits im Juni auf Platz 1 der deutschen Sachbuchbestenliste - inzwischen liegt es in zweiter, korrigierter Auflage vor. In einer Mischung aus Lesung und Plauderei wird der Autor das Buch vorstellen und die Zuhörerschaft in die faszinierende Welt der anarchistischen Ideen entführen, von ihren Experimenten und Visionen berichten, ebenso wie von ihren Triumphen, Niederlagen und neuesten Projekten. In der anschließenden Diskussion soll der Versuch unternommen werden, auf die Frage "Was ist eigentlich Anarchie?" eine oder auch mehrere Antworten zu finden.

(Referat mit Diskussion) (Eintritt frei) Termin: 19.11.2007, 19 Uhr Veranstaltungsort: Haus der Demokratie, Saal im 2. Hof (EG) Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

Beginn: Montag, den 19.11.2007 um 19:00 Uhr Ende: Montag, den 19.11.2007 um 21:00 Uhr Referent/in / Moderator/in: Horst Stowasser Veranstaltet von: Horst Stowasser Ort: Berlin (Bln) - Saal im 2. Hof (EG) Greifswalder Str. 4

Neue Seiten im Kontext

Dienstag, 27. Juni 2006

Vom 3. März bis 12. März 2006 waren wir wieder unterwegs: Neun KommunardInnen aus sieben verschiedenen Kommunen und Wohnprojekten der politischen Kommuneszene. Zum zehnten Mal fand die Kommune-Info-Tour nun schon statt, bei der Menschen aus verschiedenen Projekten durch die Lande touren und ihre alternativen Lebensmodelle vorstellen und zur Diskussion stellen.

Uwe Ciesla, Redaktion Selbstorganisierte Lebensgemeinschaften - In diesem Jahr waren dabei die Kommune Niederkaufungen bei Kassel, Kommune Karmitz und Meuchefitz aus dem Wendland, die Kommune Waltershausen aus Thüringen, der Olgashof bei Wismar, die Kommune Villa Locomuna aus Kassel sowie mein Projekt, die Finkenburg bei Bremen.

Samstag, 17. Dezember 2005

Das Buch "Freiheit Pur" von Horst Stowasser ist vergriffen. Jochen Schilk hat vor wenigen Tagen eine Website eröffnet, auf der sich eine sehr gut ausdruckbare Version des Buches herunterladen lässt. (Es gibt eine Reihe von Onlineversionen, die sich aber leider nicht ausdrucken lassen.) Er will außerdem mit dieser Seite die eventuell vorhandenen Anknüpfungspunkte von revolutionärer Matriarchatsforschung und anarchistischer Bewegung untersuchen: http://www.Mama-Anarchija.net

Er freuet sich über regen Besuch auf der Seite sowie über konstruktives Feedback.

Dienstag, 3. Juli 2001

Im Kern geht es dem "Projekt A" um die Vermittlung der drei großen Bereiche von Leben, Arbeit und Politik. In einer Gesellschaft, in der die Trennung zwischen Freizeit und Beruf, zwischen privatem und öffentlichem Leben immer weiter vorangetrieben wird, heißt ein Weg, diese Vermittlung zu betreiben: "Vernetzung". Etwas anders gefaßt ist das "Projekt A" also ein beispielhafter Vernetzungsprozeß von und für Einzelleute, Gruppen, Initiativen und Projekte.

Sonntag, 22. April 2001

Basische Ernährung kann empfhohlen werden