FritzLetsch

Version 45, 78.51.169.99 am 1.12.2013 21:54
Daten
mail: fritz@joker-netz.de
web: http://fritz-letsch.de http://fritz-letsch.blog.de http://fritz-letsch.wikispaces.com
Adresse: Fritz Letsch, Mühlthal 1, 83626 Valley und Steinstrasse 9 in 81667 München
Mobil: 0171 99 76 231

Jahrgang 1954, Gestalttherapeut AKG, Gestalt- und Theaterpädagoge, Coach in der Berufsvorbereitung Theater der Unterdrückten, ForumTheater, ZukunftsWerkstätten, CommunityOrganisieren, RegionalEntwicklung, gemeinnützige OrganisationsEntwicklung [External Image] http://www.socius.de

Foto: Elke Hatzelmann (die auf http://www.elke-hatzelmann.de eine wunderbare Homepage zu Gestalt-Psychotherapie hat)

Angebote

Was kann man von mir lernen ?

Gesprächsthemen

Gesuche

Was will ich lernen ?

What do I plan to do in the future?

What kind of cooperation am I looking for?

What kind of help do I need?

Themen

Momentan mit folgenden Projekten beschäftigt:

Langfristige Forschung - gefällt mir sehr, Thomas!

Sammelsurium

Neues

Nachrichten

hier ist platz für öffentliche Nachrichten an mich

das stand bisher schon mal hier: (danke, karl!) Web: http://fritz-letsch.de Theaterpaedagoge

Termine

Wasserburg/ Bodensee "Arbeit, Arbeit, Arbeit" Forumtheater-Workshop mit Fritz Letsch

Mit den bewusstseinsbildenden Methoden des Theater der Unterdrückten nach Augusto Boal wollen wir entlang der Thematik der schlecht verteilten und mythologisch beladenen Arbeit als Dilemma unserer Kultur arbeiten. "Arbeit, Arbeit, Arbeit" wirkt wie Knechtschaft und Ueberlastung, bei gleichzeitigem Bewusstsein des Leerlaufs und der Stagnation im Land. Wenn nur 5% der Angestellten mit ihrer Arbeit gluecklich sind, koennte sich im Land doch etwas aendern? Aber sie fassen noch fester an die Schaufel, die ihnen weggenommen werden koennte. Welche Mythen halten die alten autoritaeren Strukturen fest, wo sind die Veraenderungsansaetze moderner Unternehmensfuehrung und Selbstorganisation? Wir erarbeiten die generativen Themen der Beteiligten, um zu Szenen der Veraenderung zu kommen. Diese untersuchen wir nach Energiepunkten fuer Veraenderung und nach Beteiligungsmoeglichkeiten des Publikums. Gemeinsam wird die Dokumentation des Erlebten zusammen mit vorhandenen Materialien zu einer eigenen Arbeitsgrundlage gestaltet.

Links

Neue Seiten im Kontext

Donnerstag, 21. April 2005

Versuch und Grundlegung eines virtuellen "Gedankengemäldes" zum Stw. "Geld"

Montag, 9. Juli 2001

Einführungstext zu Paulo Freire, aktuelle Arbeiten von Peter McLaren