HegelMaterial

Version 41, 192.35.17.30 am 4.10.2005 22:19

Material zur Philosophie des Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Links:

Bücher

Einführung

Hier einige gute Bücher zur Einführung in Hegel (fast alle anderen Einführungsbücher zu Hegel sind schlecht), zugleich eine Aktualisierung meiner Bücherliste aus meiner (Kais) "Hegel Werkstatt":

Bücher zu Hegels Rechtsphilosophie ("Objektiver Geist")

Das Problem sind weniger Hegels Texte als solches, wenn man sich über diese informieren will, so gibt es neben Hegels Rechtsphilosophie (PdR) und dem ergänzenden Abschnitt über den "objektiven Geist" im 3.Band seiner Enzyklopaedie die sehr nützlichen Vorlesungsnachschriften von 1819/20 (hrsg. als günstigs Paperback von Dieter Henrichs bei Suhrkamp, das war die letzte Vorlesung vor dem erscheinend der PdR und als solche erstaunlicherweise ganz ohne Paragraphen, entwicklete die Gedanken ganz frei) und diejenige von 1821/22 (die erste Vorlesung nach Erscheinen seiner Rechtsphilosophie in Buchform, mit sehr vielen verblüffenden Ergänzungen und Erläuterungen. Neu erschienen 2005 für ca. 10 EUR bei stw).

Beide Vorlesungen sind ganz klar und allgemeinverständlich gehalten, sollten wenig Verständnisprobleme machen. und beide sind als Suhrkamp Taschenbücher vergleichsweise billig.

Als Erklärungsband sehr gut (Aber leider teuer, kann man nur als Buch aus der Buecherei/Fernleihe beziehen und evtl,. zu sehr wissenschaftliche Fachliteratur) ist der Kommentar zum objektiven Geist (und zum praktischen und freien Geist im Abschnit vom Subjektiven Geist) der Enyzklopaedie durch Adrian Peperzaak (erscheinen bei Fromann-Holzboog in Stuttgart-Bad Cannstatt 1991, ISBN 3-7728-1351-8, Leinen, 372 S., leider 280 DM. F-H ist Quelle sehr guter aber prohibitiv teurer Bücher zu Hegel und seiner Zeit).

Weitere Hinweise unter http://hegelwerkstatt.de/resourcen/ ... 0objektiven%20Geist:

Gegenkritik zur traditionellen marxistischen Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie:

Bücher zur Rezeption der Hegelschen Rechtsphilosophie

Für diejenigen, die sich für die Rezeption der hegelschen Rechtsphilosophie interessieren, möchte ich dazu auf 2 nützliche Bücher hinweisen, die helfen, sich in der Sekundärliteratur zu Hegels Rechtsphilosophie zu orientieren:

a) Am wichtigsten ist:

Ottmann, Henning: Individuum und Gemeinschaft bei Hegel, Bd 1: Hegel im Spiegel der Interpretationen (KF: Band 2 ist nie erschienen) de Gruyter, Berlin/New York 1977. X, 406 Seiten. Leinen. Euro 91.00 ISBN 3-11-007134-7 (leider vergriffen, sollte aber in den Unis und ueber http://subito-doc.de zu bekommen sein)

Das Buch informiert umfassend über die Konjunkturen der Hegel Deutungen von Links, Mitte und Rechts (wobei nach Ansicht von Ottmann der "authentische" Hegel nur in der "unverkürzten" Gleichzeitigkeit aller drei Aspekte/Sichtweisen, ohne Ausblendung einer von ihnen, gewonne werden kann. Er zeigt auch, dass sich in Westdeutschland nach dem 2. Weltkrieg (in Abgrenzung gegen Nazis - rechts und Realexistierenden Sozialismus - links) das Bild des politischen Hegels der Mitte durchsetzte.

Die verschienden Schulen und ihre gegenseitige Beinflussung werden ausführlich behandelt (angefangen von Hegels Zeit bis 1977 - dem Erscheinungsdatum des Buches -, wobei auch die NS Zeit ausführlich - und besser als bei Kiesewetter, der auch vorkommt- untersucht wird) , wobei der Schwerpunkt natürlich auf der deutschen Hegel Rezeption liegt.

Die für den 2.Band versprochene, eigene umfassende Interpretation der Hegelschen Rechtsphilosophie durch den Autor ist nie erschienen.

b) Fuer diejenigen, die sich für die Rezeption in der UdSSR und DDR interessieren (zudem hat diese Rezeption direkt und indirekt das Hegel Bild der deustchen Linken ja zumindest mit beeinflusst, R.Beyer wird in dem Buch z.B. mitbehandlet), angefangen von Lenin bis hin in die Gorbatschov Zeit, ist evtl. dieses Buch interessant:

'Die Rezeption der Hegelschen "Rechtsphilosophie" in der Sowjetunion : eine kritische Rekonstruktion ihrer Wirkungsgeschichte' von Paul Gerhard Dietl (Europaische Hochschulschriften = Publications universitaires europeennes = European university studies ; Reihe XX, Philosophie ; Bd. 242) (Dissertation an der Münchner Uni von 1987), Frankfurt am Main ; New York 1988, Verlag P. Lang, 488 Seiten, ISBN 3820412492 (vergriffen)

Auch dieses Buch arbeitet verschiedene Strömungen / Schulen heraus. Der Autor (wohl beeinflusst von Konzepten der Gruppe Gegenstandpunkt) arbeitet in dem Buch dabei selbst mit hegelianischen Konzepten (versucht die "vorurteilsbelastete" Rezeption auch immanent zu kritisieren und versucht eine begriffliche Entwicklung derselben), geht aber andererseits bei aller Kritik an den Vorurteilen der russichen Hegelrezeption davon aus, dass die Marxschen Konzepte stimmen (kritisiert also den realexistierenden Sozialismus immanent von links/einer marxistischen Position) und sieht die von ihm festgestellte immer weitere Annäherung an Hegel in der Hegelrezeption des Ostens (die grösste Hegel ferne war danach unter Stalin, seitdem ginge es immer weiter auf Hegel zu) sehr reserviert bis ablehnend, er unterstellt dabei, dass die hegelschen Konzepte gar nicht so gut/rationel sein können, wie sie von der immer positiveren Hegel Aufnahme im Osten rezipiert wurden (eine Prüfung, ob nicht diese immer positivere Rezeption auch berechtigt an Hegel anknüpfen könnten, kommt ihm garnicht in den Sinn).

gute Bücher zu impliziten Kritik und Weiterentwicklung von Hegels Rechtsphilosophie

Hier noch ein paar Hinweise auf kenntnisreiche und fruchtbare Bücher zur impliziten Kritik und Weiterentwicklung von Hegels Rechtsphilosophie, über die sich -im Gegensatz zu dem üblichen Quatsch - durchaus zu diskutieren lohnen würde:


Philosophie Hegel