Rohrbacher Kreis

Version 64, 87.172.201.91 am 4.1.2009 10:32

Der Rohrbacher Kreis ist ein Arbeitskreis der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen.

Veranstaltungen


Weitere, insbesondere aktuelle Informationen siehe http://www.dorfwiki.org/wiki.cgi?Ha ... aebe/RohrbacherKreis


17.12.2008: Canfora und Jünke - eine neue Stalinismusdebatte

Einführung in die Diskussion: Florian Krahmer, Zweenfurth

Mehr zur Veranstaltung: http://leipzig.softwiki.de/index.php5/WAK.2008-12-17

25.-27.04.2008: 15. Kolloquium des Rohrbacher Kreises

Thema: Über Anforderungen an eine nachhaltige Wissenschaftsentwicklung

Ort: Käthe-Kollwitz-Hütte, Dahlen

Programm:

Freitag:

Samstag: Sonntag:

10.04.2008: 1968. Ein Rückblick 40 Jahre danach.

Vortrag und Diskussion mit Dr. Manfred Lauermann, Hannover

Gemeinsame Veranstaltung der Hochschulgruppe Linke.SDS und WAK Leipzig

Mehr zur Veranstaltung: http://leipzig.softwiki.de/index.php5/WAK.2008-04-10

12.02.2008: Individualität und Eigentum

Vortrag und Diskussion mit Dr. Christian Schmidt, Leipzig

Mehr zur Veranstaltung: http://leipzig.softwiki.de/index.php5/WAK.2008-02-12


Veranstaltungen 2007

14.12.2007: Das strategische Dreieck und die sozialistische Vision

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Wolfgang Methling, Fraktionsvorsitzender der Partei 'Die Linke' im Landtag Mecklenburg-Vorpommern

Mehr zur Veranstaltung: http://leipzig.softwiki.de/index.php5/WAK.2007-12-14

14.11.2007: Sozialismus und Eigentum

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Michael Brie, Bereichsleiter Politikanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

Mehr zur Veranstaltung: http://leipzig.softwiki.de/index.php5/WAK.2007-11-14

07.06.2007: Junge Wissenschaftlerinnen stellen sich vor

Franziska Müller-Langer, Dipl. Ing. für Maschinenbau, Leipzig: Status und Perspektive von energetischer Biomassenutzung in Deutschland

Janina Petri, Stud. Kommunikations- und Medienwissenschaften, Psychologie und Anglistik, Berlin: Jugendliche Medien und Identitätskonstruktion

Moderation: Luise Neuhaus

04.-06.05.2007: 14. Kolloquium des Rohrbacher Kreises

Thema: Werte und Wertkritik. Ökonomische und philosophische Dimensionen

Ort: Käthe-Kollwitz-Hütte, Dahlen

Programm:

Freitag: Über die programmatische Debatte der Linken

Samstag: Werte als programmatische Grundlage unserer Auffassungen zur nachhaltigen Entwicklung Sonntag: Naturwissenschsftlich-technische, ökonomische und soziale Aspekte nachhaltiger Energiepolitik

29.01.2007: Kritik der politischen Ökonomie und Theorie sozialer Systeme - theoretische Lockerungsübungen

Gemeinsame Veranstaltung mit dem AK Kritische Theorie beim Stu.Ra der Uni Leipzig.

Referent: Hanno Pahl (Bielefeld)

Mehr zur Veranstaltung: http://leipzig.softwiki.de/index.php/WAK:2007-01-15


Veranstaltungen 2006

17.11.2006: Linke und Kompromisse

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Wolfgang Methling, Fraktionsvorsitzender der Partei Die Linke.PDS im Landtag Mecklenburg-Vorpommern

Auf der Tagung des »Rohrbacher Kreises« 2006 sprach Prof. Dr. Methling zu dem Thema »Werte in der Politik«. Angeregt durch den Vortrag und die nachfolgende Aussprache, stellen wir einige Überlegungen über praktische Konsequenzen für die Politik der Linken zur Diskussion.

07.-09.07.2006: Workshop "New Work" in Hütten

Gemeinsame Veranstaltung, getragen u.a. vom Rohrbacher Kreis und vom Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Über die Ergebnisse kann man sich informieren unter http://www.hg-graebe.de/Texte/Huetten-06.html sowie http://de.wiki.oekonux.org/Huetten06

05.-07.05.2006: 13. Kolloquium des Rohrbacher Kreises

Thema: Die geistigen Strömungen heute und das Problem der nachhaltigen Entwicklung. Werte als Grundlage von Entscheidungen

Ort: Käthe-Kollwitz-Hütte, Dahlen

Programm:

Freitag

Samstag Sonntag:


Veranstaltungen 2005

03.12.2005, 10-14 Uhr: Diskussion "Nachhaltige Energiepolitik - mit oder ohne Atomstrom?"

mit Prof. G. Klose (Physiker, Leipzig) und Prof. W. Methling (Veterinär, Umweltminister MVP, Schwerin)

29.10.2005, 10-15 Uhr: Workshop "Leben im Informationszeitalter"

Gemeinsame Veranstaltung mit WAK-Leipzig und dem Bund demokratischer WissenschaftlerInnen

Bericht: http://www.hg-graebe.de/WAK-Leipzig/2005-10-29.html

01.10.2005, 10-14 Uhr: Kolloquium "Für das Leben lernen 3 – PISA und die Folgen"

Mit Dr. Sabine Gerold, Vorsitzende des Landesverbandes der GEW, und Dr. Werner Mankel, IHK Dresden

Eine kleine, aber interessante Diskussionsrunde, in der - bei allen Differenzen im Detail - eine erstaunliche Einigkeit herrschte sowohl über die Herausforderungen, vor denen wir im Bildungswesen angesichts der Umbrüche auf dem Arbeitsmarkt stehen, als auch darüber, dass gerade die Chancen zum Umsteuern, die sich aus dem demographischen Wandel ergeben könnten, in verantwortungsloser Weise vertan werden. Es scheinen neue Bündnisse möglich zu sein zwischen der (klein- und mittelständischen) Wirtschaft und politisch engagierten Kreisen, die sich um Verantwortung für Regionalentwicklung herausbilden, welche nicht als "Leuchtturmpolitik" der Industrieansiedlung verstanden wird, sondern als Entfaltung der kreativen Potenzen der Region. Ganz im Sinne der Ausführungen von Prof. Krampitz auf der Chemnitzer Konferenz im Juni 2005. – Hans-Gert Gräbe

Neue Seiten im Kontext

Dienstag, 26. April 2005

WAK steht für "Wege aus dem Kapitalismus". Die Bezeichnung geht zurück auf einen Gesprächs- und Arbeitskreis Berliner Linker, der den Leipziger Aktivitäten als Vorbild dient.