Gutshaus Medrow

Version 31, 213.6.160.119 am 11.12.2005 16:41

BitteLöschen, da Versteigerungstermin vorbei und sich hier nicht genug Tat.

up: ZarNekla

Am 10. Dezember wurde ab 13.00 in Rostock ein Gutshaus in 17111 Medrow versteigert.

Nfl. 980 m², Grundstück 3483 m², für den dazugehörigen Gutspark mit 30000 m² besteht ein übertragbares Vorkaufsrecht.
Baujahr Ende 19. Jhd., leerstehend seit etwa 1999. Grundlegender Sanierungsbedarf. Sehr schöne Lage am Ende einer Allee, die Dorfdurchgangsstraße ist fast einen Kilometer entfernt. Medrow liegt 2 km westlich von ZarNekla. Bauberatung kann durch mich erfolgen.
Mindestgebot: 5 T€ (Pos. 63)
http://www.ostsee-auktionen.de

Ich würde vor Freude auf die Decke springen, wenn sich dafür eine künftige Land-Kommune, ein Künstlerprojekt oder irgendwas unkonformes begeistern könnte! Nach Zarnekla sind nur etwa 2 km durch Wald und Wiesen. Ich biete wiederum meine Mitarbeit in baulichen Fragen an.
Siehe auch Grundstücksauktionen - gemeinschaftsgeignet!

Roland, ZarNekla

hi roland, wenn du mir da eine handfeste bleibe garantieren kannst, würde ich mich mit 1 T€ beteiligen .

sigi

Wie meinst Du das? Wie soll ich Dir eine handfeste Bleibe da organisieren, ich kann das Gutshaus gar nicht kaufen, ich hätte derzeit nichtmal 1 Eurose dafür über. Oder meinst Du Bleibe in Zarnekla, so lange da noch Baustelle wäre oder wie? Das wäre kein Problem. Schreib' mal.

Roland

2005-11-28
roland, ich meine ein normales miet-wohnverhältnis bis ans ende meiner tage in einer größeren gemeinschaft, in der ich die erkenntnis meines lebens umsetzen kann, dass der wille zur einigung das entscheidende kriterium im gemeinschaftsleben der menschen ist . sollten sich 10 bis 20 leute auf dieser grund-lage finden (ich weiss ja nicht, wieviel dort wohnen können (muss jetzt auch nicht dieses projekt sein, obwohl es mir eine großartige gelegenheit zu sein scheint)) und jeder von ihnen bringt 1000 euro auf (wenn ich das als harz4-empfänger kann, dann kann das jeder, der sich gedanken um seine zukunft macht), dann sollte man das geld wohl zusammen bringen .
du dienst dabei als vermittler und vertrauens-person, d.h. du müsstest erst mal die koordination übernehmen .
und da es modell-charakter haben soll, müsste die gesamte kommunikation hier im wiki nachvollziehbar sein .

sigi

Ja, schön, aber ich seh nicht wirklich, was ich da koordinieren kann. Es sei denn, es finden sich wirklich Menschen für die Chose. Ich bin auch wenig im Netzt unterwegs, vielleicht könntest Du den Hinweis noch an sinnvollen Stellen aufhängen? (ich habe einen alten Rechner, Baujahr 94, der ist zu langsam...) Mit meiner Mail-Adresse und Fonnummer.

"10 ... 20 leute" hatte ich schon ewig nicht mehr beieinander für ein Projekt, das länger als 3 Wochen Sonnenschein läuft. Wohnen könnten da sicher mehr als 20 Menschen, ist ziemlich groß.
Na ich werd mal noch an Gemeinschafts-Meyer schreiben, daß er eine Rundmail rausschickt.

Roland, ZarNekla

20051201
ich habe versucht, meine bucklige verwandschaft zu begeistern. meine beiden schwager haben jeder schon mal ein altes haus gekauft und ausgebaut und ich habe vorgeschlagen, einfach mal hin zu fahren und sich das anzugucken, aber beiden passt es jetzt nicht . vielleicht im sommer, meinten sie, zudem haben sie zweifel, ob die erneuerungs-kosten (durchgeregnet und verfault, holzwurn u.s.w.) nicht jenseits von gut und böse liegen . steht das haus unter denkmals-schutz? inwieweit ist die gemeinde an welcher art von nutzung interessiert . na ja, bei dem termin ist im moment sowieso nichts zu machen .
übrigens habe ich heute gelesen, dass der golfstrom sich merklich verlangsamt hat und das durchaus die möglichkeit besteht, dass er ganz abbricht . na dann prost mahlzeit .

sigi

Yo, na dann mal Prostzeit. Aber der Golf VI wird uns doch alle retten!
Schurz beiseite: Das Gutshaus ist wahrscheinlich denkmalgeschützt, die Gemeinde rufe ich Dienstags an. Die Bausubstanz ist relativ gut, das Dach intakt. Viele Fenster fehlen, es gibt aufsteigende Nässe, Heizung und Sani ist von anno ddrzumal - ich vermute, daß einige Räume sofort beziehbar sind, wenn man die Hauptsicherungen wieder reindreht und den Hauptwasserhahn aufmacht.
Mir ist völlig klar, daß so ein Haus eine Lebensarbeit ist, die man sich da ranholt. Nicht mal geldlich gesehen, das kann man sich nach und nach organisieren, also die Mittel, meine ich. Aber ideel gesehen ist es nichts für nur Aussteiger, man muß auch einsteigen wollen. Dort.
Paar Kilometer von Medrow steht in Langenfelde ein sehr schönes Schloß, das mußte der dort ansässige Sehrgroßbauer mitkaufen, weil er sonst den Acker, die Weiden nicht von der Treuhand gekriegt hätte, das Schloß interessiert ihn aber nicht, er hätte auch nie die Kohle, da was zu machen, es verfällt in den Jahren jetzt zur Ruine. So etwas würde ich nur Millionären empfehlen. Aber ich glaube eben, daß man in Medrow wirklich gleich anfangen könnte, dort zu wohnen, zu wirken, das Leben in der Hand zu halten.

Roland, ZarNekla


Hei Roland!
Ich könnte die Kohle auftreiben für das Gutshaus in Medrow - und ein bißchen mehr, falls jemand dagegen steigert.
Die Renovierungs-/Sanierungskosten könnten dann - mit Gottes Hilfe - durch die anderen, die dazukommen, aufgebracht werden.
Hauptsache, wir haben die "Hütte" erstmal, und Öff!Öff! wäre einer der ersten, der dort einen Platz bekäme, wenn er will.
Frage: Kennst Du es auch von innen?
Friede sei mit Dir/Euch!
Wer zur Quelle will, muß gegen den Strom schwimmen.

Guenter

Oder am Ufer lang spazieren. Ja ja.
Schönen Abend Guenter!
Ich kenne es nur von vor 10 Jahren von innen, als da noch der Konsum drin war, und nur unten das Foyer.
Ist Öffi denn (wieder) im Lande? Warum nicht Dargelütz?
So long

Roland, ZarNekla

wer hat's denn nun ersteigert? -s-
Keine Ahnung. War nicht da. Vielleicht, wahrscheinlich? niemand.

Roland, ZarNekla