WikiTingA

Version 7, 139.18.2.132 am 16.12.2005 14:36

Momentan schwelt ein Streit zwischen Sigi, Uwe, Karl und Helmut.

Als Reaktion zieht sich Karl aus CoForum zurück, Helmut auch.

Können wir auf dieser Seite ausarbeiten, was eigentlich los ist ?

Dabei geht es um kein Aufrollen und Ergründen all dessen, was geschrieben worden ist. Das Wesentliche des Streits muss jederzeit neu enstehen können.

Grundlage des Streits scheint mir das Ringen zwischen Offenheit und Substanz.

Ich als Betreiber wünsche mir hier einen Ort dichter Information.

Selbstverständlich soll die Kultur des Umgangs hier den hier beschriebenen Ansprüchen genügen.

Als Wiki ist CoForum ein Offener Raum.

Wie weit sollen Gestaltungsansprüche der Nutzer einen Offenen Raum bestimmen ?

Vielleicht sollten wir das auf DiaLog weiter verdichten? Ist m.E. ein immer wiederkehrendes Thema, siehe auch entsprechende Diskussionen bei Oekonux um die Qualität der Beiträge von Christoph Reuss. Jedenfalls habe ich die derzeitgen Inhalte von WikiTing mal (mE) sinnerhaltend dorthin kopiert. – Hans-Gert Gräbe (2005-12-16)


Thomas, ich habe mich damals gegen die Aussperrung von Ernst Gruber gewandt, obwohl ich seine Seiten ziemlich gaga finde. Doch war immerhin die Absicht erkennbar, irgendwie im Sinne des CoForum zu wirken und außerdem hielt sich die Anzahl der von ihm erzeugten links in Grenzen. Das sehe ich in diesem Fall anders, hier handelt es sich um eine Art von Vandalismus. Schade, daß wir damals CoForumRegeln nicht ein klar definiertes Ausschlußverfahren festgeschrieben haben aber ich denke, was für Ernst Recht war ist für Uwe billig. Denke daran, daß alles was im Internet veröffentlicht wird eine Botschaft enthält und eine Wirkung erzielt, auch wenn niemand direkt darauf reagiert.

Es beeinträchtigt die Funktion und die Absicht des CoForum, wenn in allen möglichen Zusammenhängen hunderte von Schwachsinnsseiten auftauchen, die als Teil von CoForum ausgewiesen sind. (JohSt)


mir ist alles wichtig, was ich schreibe und ich finde es unmöglich, daß da einer kommt und das methodisch klein hält, dies halte ich für ein symtom, auch alles auf eine Seite zu tun ist contraproduktiv.

Mir ist es so etwas, wie "das verfassen der Gedanken beim Reden" und es hat auch eine damit Zusammenhängende Verstehensweise, wodurch Gedanke-Wort-Verständigung mit der Identität gekoppelt sind. Und mit welchen Mechanismen die "eigene Identität" verlinkt ist bzw. in welchem contextsie gefunden werden soll.

DA ist recent chance oder rc-baum oder ein DorfWiki eben Gänge, die ich mache, wenn ich mich zu coforum begebe. Und da adsoziere ich mich hinzu. (UweBerger)


Wie kann ein Gestaltungsanspruch (z.Bsp hier das Dokumentieren eigener Assotiationen als Teil der Auseinandersetzung), der zu meiner Zielsetzung konträr läuft, unterstützt werden ?

Meiner Ansicht gibt es keine soziale Lösung (d.h. Absprachen) in diesem Fall.

Falls wir keine technische Lösung finden, die den Gegensatz von Viel und Wenig hier lebbar macht, werde ich die entsprechenden Seiten löschen. Ich sähe dies jedoch als großes Scheitern an.

Als Übergangslösung bitte ich UweBerger um den Vorschlag zu einem WikiTag, mit dem wir die fraglichen Seiten markieren können.

Statt eines solchen Tags fände ich eine Seite, auf der das Problem diskutiert wird, sinnvoller. Darauf könnten Autoren "kontaminierter" Seiten (ich schreibe das in Quotes, denn ich gehe davon aus, dass wir - in dieser Gesellschaft lebend - alle "kontaminierte" Menschen sind) dann leicht verlinken und der technische Effekt wäre derselbe. – Hans-Gert Gräbe (2005-11-28)

Vorschläge und Diskussion möglicher technischer Lösungen werden auf CoForumTechnik gesammelt.

Eine solche technische Lösung kann nur helfen, einen sozialen Konsens (eines - mir nicht direkt sichtbaren - Coforum-Coreteams) umzusetzen. Den sehe ich noch nicht. Im Gegenteil, ich hatte den Eindruck, dass sich das Coreteam gerade halbiert hat. – Hans-Gert Gräbe (2005-11-28)

2005-11-13

zu ort dichter information : wenn du darunter eine dichte vernetzung verstehst (was ich tue), dann muss die ja erst entstehen, und das geht nur durch dichte kommunikation . im andern fall kommt es mir so vor, als wolltest du eine kathedrale bauen, während uwe und mir eher ein bazar vorschwebt . die frage wäre dann, ob wiki für eine kathedrale das richtige werkzeug ist .

sigi

Ich verstehe nicht, was Du mit Kathedrale meinst. Ein Basar ist wohl aber auch nicht das, was wir suchen. Ein Basar ist chaotisch und um etwas zu finden muss alles abgelaufen werden. CoForum soll doch eher der Reiseführer für den Basar dessen werden, was es schon gibt ?

2005-11-15

hmm, war nur so'ne bemerkung, weil das ja hier ein wiki ist . wenn dir das kathedralen-bild nichts sagt und du mit dem führer-modell (oder wie man es auch immer nennen mag) von helmut mehr anfangen kannst, dann schau dir doch das gründer-wiki an . ein warnenderes beispiel kann es wohl kaum geben: helmut als gefangener seiner eigenen macht-fülle .

zu CoForum soll doch eher der Reiseführer für das werden, was es schon gibt ?
da setzt du zu recht ein frage-zeichen hinter . nehmen wir mal an, es gibt 1000 alternative projekte, von denen die meisten eine eigene homepage haben . dann würde ja wohl ein verweis auf die home-page völlig genügen (also eine längere link-liste) oder gar nur ein tip, wie man mit hilfe von google die speziellen alternativen findet (vor allem auch ein tip an die alternativen projekte, wie sie mit hilfe einheitlicher (abgesprochener) such-begriffe leicht zu finden sind) . aber das kanns ja nun wirklich nicht gewesen sein .
als kind der kommune-bewegung kann ich dir nach gut einem jahrzehnt praxis sagen, dass es weder das gut noch das dorf noch die fabrik-halle ist, die eine kommune (community) ausmacht, sondern allein der wille, sich zu einigen . und den können wir hier im coforum sogar noch besser (vollkommener und vorbildlicher) und auch leichter entwickeln, als in den angeführten objekten . falls dies hier wirklich ein offenes wiki ist, denn ein solches ist eigentlich das alternative projekt schlechthin .

-s-

Viel und VVenig ist kein Gegensatz, Arterielles und in Venen zurück Strömendes im selben Kreislauf - Ziel und Zehn, ...wen? erreicht eine Schrift, wann erreicht ein Wort...
vieles möchte ich mir auch ersparen. dieses WikiTag leuchtet mir nicht ein und auch die cookieidee, ich arbeite ja nie vom selben computer, habe also immer ein neues cookie zu bekommen oder müsste mich einloggen können, damit "ich" erkannt werde von der maschine. Das ändert aber nichts an dem, was ich mitteilen möchte. Und es wird bestimmt auch an vielem, was nicht von mir kommt nichts ändern. Aber das Begehren, etwas zu ändern, kann sich in jedem betrachten.
ich ist ein VVanderer und nichts bleibt für immer, manchmal umso nst schneller als desto länger es erhalten werden soll.

v*

wenn das tag nur für einige personen sein soll, so als art gelber stern, dann leuchtet mir das auch nicht ein . -s-


2005-11-23

nachja so kittet man dann tag um tag durch nAcht, die nichtmal Stunden mag

also ich hab ein großes Problem nachzuvollziehen, was nicht verstanden werden soll aber irgendwann ist es schon so weit... habe bei
http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:UweB
unten einen link zu coforum gemacht -(eins tut noth marta [1])- und das hat dann die startseite zerknüppelt, wenn ich da weiter machte
habe es backslashig wie ich versanlagt bin erstmal so gelassen, daß das verstanden werden kann.

nunja wenn ich von dem Link benutzer diskussion dann zurücklinke dann erscheint es gibt noch keine capellkartoffel seite - obwohl sie doch inzwischen coformiert wurde - schöne Rätzel, putzige Puzzel schwelt der Streit eigentlich wie die Bernauer Müllkippe? oder könnten diese Zeilen (ganzoben) auchmalwieder hinunterfragt werden.

uwe