Klettergriffe selber bauen

Version 94, 91.0.157.43 am 21.10.2012 23:21

Klettergriffe selber bauen

Bevor man damit beginnt Klettergriffe in Heimarbeit selbst zu machen, sollte man sich gut überlegen, ob man wirklich so viel Zeit investieren möchte. Auch wenn der Preis gegenüber komerziellen Anbietern als günstiger erscheint, sollte man auch bedenken, dass man nur äußerst selten gute Qualität erreicht, geschweige denn Sicherheit. Daher sollte man doch eher auf qualitativ gute Klettergriffe setzen. Diese findet man z.B. bei folgenden Anbietern:

Materialien

Holzgriffe

Hi Sven, Ein paar Kollegen von mir haben privat eine kleine Boulderwand gefertigt. Als Griffe kauften sie einige, doch die meisten fertigten sie selber an, aus Holz. Der eine ist berufliche Schreiner und hat daher Vorteile, so was Maschinen oder so betrifft. Am besten hältst du mal nach einem Schreiner Ausschau oder probierst es selbst. Christian

Sperrholzgriffe

Ich habe meine aus Sperrholzblöckchen rausgefräst. Sehen gut aus und sind für innendrin ausreichend stabil. Ecki

Polyesterharz

Polyesterharz (z.B. beim Schiffsausrüster) & Quarzsand & Härter. Holzplatte mit Folie abdecken, Rundstäbe mit geplantem Schraubendurchmesser rein, Griffe drumrum modellieren. An Aufsatz für Schraubenkopf auf Rundstäben denken. Verhältnis Sand/Harz so, daß es weder matscht noch bröckelt. Billige Einweghandschuhe en Gros kaufen! Henkel sind schwieriger als Leisten, kleine Löcher. Das Zeug stinkt wie Hulle wenn naß. Mit Lebensmittelfarbe mixen, dann farbige Griffe. Kosten je nach Harzpreis und persönlichem Geschick 1,5 DM bis unter 0,5 DM inclusive Holz etc bei entsprechender Stückzahl. Pro Griff latürnich! Viel Spaß, axl

aber nicht modellieren - gießen!

Modelliern fand ich nicht so gut, die Formenvielfalt ist dann doch stark eingeschränkt, die Masse verhält sich nicht wie Knetgummie, sondern zerbröselt oder zerfließt. Einige Formen lassen sich so aber gut herstellen. Ich habe Griffe aus Knetgummie geformt und mit Gips abgegossen. Teilweise habe ich mehrteilige Formen produziert, damit ich Hintergriffe hatte und die Griffe aus der Form bekomme ohne die Gipsform zu zerstören(zum Wiederverwenden). Die Gipsformen gut mit Vaseline oder so einschmieren. Dann habe ich noch Formen aus Silikon(das Zeug zum Fenster und Badezimmer dichten) gemacht. Wieder Knetgummigriffe geformt,mit dem Silikonzeugs dick überzogen, hinterher Knete raus und Polyesterharz-Sandgemisch rein. Da da Silikonzeugs im festen Zustand immer noch weich ist, lassen sich auch komplexe Grifformen realisieren, und man bekommt die Form vom Griff ohne diese zu zerstören.

> An Aufsatz für Schraubenkopf auf Rundstäben denken.

Ich hab immer gleich 'ne dicke Beilagscheibe eingearbeitet, damit man den Griff auch ordentlich festziehen kann, ohne daß er auseinanderbröselt.

> Verhältnis Sand/Harz so, daß es > weder matscht noch bröckelt. Billige Einweghandschuhe en Gros kaufen. > Henkel schwieriger als Leisten, kleine Löcher. Das Zeug stinkt wie Hulle

Und ist ungesund ! Also im freien basteln.

> wenn naß. Mit Lebensmittelfarbe mixen, dann farbige Griffe.

Jepp. Gibt auch spezielle Polysterharzfarben, aber die tun wohl nicht not. Ein Holzleim-Sandgemisch hab ich auch probiert, wird auch Steinhart das Zeugs (nach Tagen Wochen, jeh nach Größe), aber schrumpft sehr stark. Für kleine Griffe und Tritte ist es aber geeignet. Epoxidharz wäre vermutlich besser, aber ist deutlich teurer als Polyesterharz.

Viel Spaß beim Mantschen. Grüße Schorsch

Kalkgriffe

Ich hab' Steine (Kalk) genommen, durchgebohrt und hingeschraubt. Zu empfehlen! oliver

Hey Oliver.....Du sagst du hättest Kalk genommen, und EINFACH durchbohrt... Also ich habe Jurakalkblöcke geholt und zu durchbohren probiert... Ist ziemlich streng und braucht ziemlich viel Zeit! Ausserdem ist es äusserst schwierig die eine Seite flachzuschleifen... Wie hast Du diese Probleme gelöst?

Fabian

Kann man nicht einfach formen aus Knetgummi (vielleicht schon mit Sand gemischt) verwenden und mit polyesterharz ausgießen? dann kann man die Formenvielfalt besser variieren. Viele Grüße 8-) klaus

Flüssig-Latex als Formmittel

Man kann auch um einen Beständigen Formgeber zu erhalten aus Gips, Zeitungspapier und Drahtgitter(Kanienchenstallgitter) eine Form herstellen. Damit kann man dann auch abstraktere Formen wie Schildkröten , Känguruhs oder so etwas hinbekommen. Dazu geht man wie folgt vor: Aus Zeitungspapier und dem Kanienchendraht eine Rohform herstellen. Nun die Rohform solange mit Gips einstreichen bis eine glatte Oberfläche entstanden ist. Feinheiten wie kleinere "Steinchen" können mit Filfe von Toilettnpaier und Gips hergestellt werden. Anschließend muss ide Form mit einer dünnen Schicht Vaseline überzogen werden. Der nun fertige Rohling wird auf der Flachen Rückseite auf ein Sperrholzbrett befestigt und im Anschluss mit dem Latex bestrichen. Dabei ist zu beachten , dass die schichen mehrmahls dünn aufgetragen werden sollten bis eine etwa 1-2 mm dicke Schicht entstanden ist. Am besten schafft man um den Rohling eine 2cm breite Latexkante Wenn das Latex trocken ist, kann man den Rohling in einen Sandeimer betten, das hält ihn in Seiner Form fest. Anschließend den Rohling mit dem Harz/ Sand-Gemsich ausgießen... den Reest kennt ihr ja

Natursteine

Hello, finde eure Methoden sehr interessant, ich hab das Problem Griffe mit echten Steinen gelöst. Man klaut einfach ein paar Kübel Steine aus einen Steinbruch und bohrt diese mit einer Schlagbohrmaschine und einen Steinbohrer. Bei großen Brocken gibt es keine Probleme man kann einfach mit einen 12er Bohrer durchbohren und den Schraubenkopf mit einen 16er im Stein versenken. Bei kleineren Griffen sollte man mit einen 6er anfangen und sich bis zum 12er in zweier Schritten hinaufarbeiten. Bei kleinen hat man auch das Problem, dass der Schraubenkopf herausschaut, wenn man aber einen Sechskantschrauben zum anschrauben verwendet hat man eine zusätzlichen Griff oder Trittmöglichkeit. Die besten Steine sind Granit und Gneis, Kalkstein kann man vergessen er bricht fast immer. Finde diese Methode sehr schnell und billig, vor allem für größere Dach od. Überhanggriffe. mfg Mo


Hi, zum Thema Naturstein - alles nur eine Frage der richtigen Technik. Von "Solid" gibt es jetzt Klettergriffe aus Naturstein - auch in Kalk. Viele Grüße, Manu


Klettergriffe aus Kleister und Klopapier Mir kam grad die Idee Griffe aus Klopapier und Tapetenkleister zu machen... lässt sich gut formen und wird bockhart.. (haben wir als kinder figuren draus gemacht).. probier ich mal aus... mfg Matze


Glaub ich ja nicht, dass das wirklich hält... ich setzt da lieber auf Griffe von Entre Prises, die gibt's bei Kletterbude.de. Da weiss ich das die TÜV haben und auch für drinnen und draussen geeignet sind...


Also ich kann nur die von OnSight Klettergriffe wärmstens empfehlen, die Oberfläche ist einfach Hammer und wesentlich länger haltbar als die anderen die ich bisher getestet habe.

grüße markus


Glaub ich ja nicht, dass das wirklich hält... ich setzt da lieber auf Griffe von Entre Prises, die gibt's bei Klettergriffe-Shop.de. Da weiss ich das die TÜV haben und auch für drinnen und draussen geeignet sind...


Der DAV hat mal einen internen Test durchgeführt, bei dem der Hersteller HRT am Besten abgeschnitten hat. Die Griffe haben auch alle eine Metallspirale, so dass sie, wenn sie brechen würden, an der Wand hängen bleiben und keine Teile herunterfallen können. Die Klettergriffe von HRT gibt's z.B. hier: Der-Klettergriff.de

VG Gerald