WeltRegierung

Version 70, 85.182.70.84 am 22.9.2006 13:14
Daten
quer: WikiWährung
sigi:

(2005-12-28)

ich soll hier die welt-regierung beschreiben .

seit spätestens 1914/1918 weiß die welt, dass eine welt-regierung besser ist als ein welt-krieg . darum gründete man den völker-bund . das war aber nur die fortsetzung des krieges mit anderen mitteln und endete bekannterweise im zweiten welt-krieg . danach schuf man die uno . das war aber nur die fortsetzung des krieges mit anderen mitteln und endete .. ?

alles im namen von freiheit und demokratie, versteht sich .

wenn aber das welt-volk aus einer freien gemeinschaft freier ethischer persönlichkeiten besteht, dann kann mit dem begriff demokratie etwas ganz anderes gemeint sein . es sollten keine sachen oder programme gewählt werden (genau das heißt ja: krieg), sondern personen wählen personen . jeder kann wählen und jeder kann gewählt werden (besser: jeder kann verbindungen knüpfen).

damit daraus eine eindeutige struktur entsteht (eindeutigkeit ist nichts schlechtes, wenn sie kein selbst-zweck ist), die mit sowenig verbindungen wie möglich und so viel verbindungen wie nötig alle menschen verbindet, macht jeder eine haupt-verbindung (wie ja auch jetzt jeder nur eine stimme hat) . dadurch erhält man einen verbindungs-baum (kürzer: wahl-baum) und das ist dann die welt-regierung . also ist jeder von uns teil der welt-regierung . und weil das so ist, kann sich jetzt keiner mehr rausreden oder beklagen oder rummeckern, sondern jeder kann sich von nun an direkt und selber um das weitere schicksal der welt kümmern . und deshalb kann ich hier also erstmal aufhören .

thomas:

Ok, die grundlegende Frage ist also: Wie kommt man grossgemeinschaftlich zu nachvolkziehbaren Lösungen ?

Du schlägst vor, dass jeder denjenigen Auszeichnet, den er statt seiner selbst Entscheiden lassen würde ?

Ist IMHO brauchbar, jedoch würde ich das erweitern: Delegation von Entscheidung je nach Wissensgebiet. Jeder gibt an, wem er die Entscheidung für einen bestimmten Themenkomplex übertragen will. Wenn Fragen anstehen, werden alle gefragt, die nicht ihre Entscheidung delegiert haben.

Richtig verstanden und weitergeführt ?

sigi:

ich will jetzt mal nur von mir reden, damit du nicht denkst, ich stelle forderungen . falls coforum auf meinem namen laufen würde (vielleicht keine schlechte idee, denn bei mir können die anwälte wenig holen), so bestünde mein anliegen gerade darin, andere hier tun zu lassen (mich natürlich eingeschlossen) . im konflikt-fall müsste man sich einigen . kann man das nicht, entscheidet der gemeinsame knoten im wahlbaum . im schlimmsten fall die wahlbaum-mitte . finanziell würde ich jedem, der sich hier beteiligen will, ein konto in welt-währung anbieten . (kommt es zum beispiel duch den photo-prozess zu kosten, würde ich jedem, der sich an den kosten beteiligen will, dies entsprechend in welt-währung gutschreiben) . das geht natürlich nur, wenn ich das von einem andern konto abbuchen kann (könnte ich, denn es gibt ein sehr großes (von mir gestiftetes) gemeinschafts-konto)) . entsprechend würde ich bei beteiligungen an anderen guten zwecken verfahren . was ein guter zweck ist, darüber müsste man sich einigen .

thomas: Nun, die Praxis bisher sehe ich so, wie Du sie beschreibst. Experimente (Geld, Baum) mag ich gerne unterstützen. .. Bisher habe ich noch nicht verstanden, wie das konkret gehen soll. Mir würde es auch wesentlich leichter fallen mit Geld- bzw Verrechnungsideen zu experimentieren, wenn sie nicht gleich einen All-Anspruch (Welt) im Namen hätten. Sintral geht diesen Weg: kleine Gemeinschaften erfinden ihr eigenes Geld. Die landesweite Kooperation geht über direkte Kommunikation der Grupppen. Wenn Du dir Deine Weltwährung auch so vorstellen kannst, können wir gerne mit CoCoins anfangen zu experimentieren.

UweB:

Wenn ich jemandem Geld gebe für etwas, das er für mich tut, damit er jemanden finden kann, der etwas für ihn tut, wobei er diesem dann Geld gibt - wohlmöglich niemand das tun möchte, was für das Geld getan wird, sondern alle nur den Eindruck haben wollen, der Andere kann nicht anders, als Geld benötigen und daran gebunden sein eine Tätigkeit beizubehalten, dann weiß immernoch niemand , warum dieses Geld eigentlich da ist, woher und wohin die Tätigkeit kommt und geht.
Jeder kann sich beruhigen: "irgendeiner weiß das schon" und dabei noch jeden beim essen, schlafen, träumen, lieben, lachen oder denken stören, weil dafür wird keiner bezahlt.

Es wird keiner mit Geld geboren, sondern jerder erlernt die Handhabung. Es existiert nur innerhalb der körperlichen Beziehungen. Geld hat keine Kraft ohne das Einverständnis, es ist Ausdruck unserere gegenseitigen Abhängigkeit, nicht etwa das Dokument einer Unabhängigkeit.

Leben wir im Einverständnis gegenseitiger Abhängigkeit, braucht keiner doku-mentieren und aus-drücklich Anderes tun, als er möchte.

sigi:

(2005-12-31)

einverständnis gegenseitiger abhängigkeit <

ich weiß, die indianer haben so gelebt, wie die menschheit insgesamt lange zeit hindurch auch . ohne geld versteht sich .

natürlich leben wir auch heute noch in gegenseitiger abhängigkeit . aber wir handeln nicht so . keiner von uns . oder bleiben hier irgendjemand die frühstücks-brötchen im halse stecken, weil täglich aber- und aber-tausende von kindern verhungern, was angesichts der vorhandenen nahrungs-überschüsse glatter mord ist (selbst im sinne unserer beschissenen gesetze müßte es immer noch als unterlassene hilfe-leistung geahndet werden) .

wie kommen wir also wieder zu einem einverständnis gegenseitiger abhängigkeit?

einzig und allein durch einen welt-wahlbaum (habe ich aber uwe bereits angeboten)! . vielleicht oder wahrscheinlich brauchen wir dann irgendwann auch kein geld mehr . aber eins steht fest : ohne eine vernünftige welt-währung wird es erst gar nicht zu einer vernünftigen welt-regierung kommen . und umgekehrt wird erst eine vernünftige welt-regierung eine vernünftige welt-währung durchsetzen können . das scheint sich erst mal gegnseitig zu blockieren , aber wir wissen ja, wir können klein anfangen (wie ja auch der mensch, obwohl groß geplant, klein anfängt :) . wahl-baum ist klar . beim geld schlägt thomas co-coins vor. ja gut, wenn man das in die welt-währung einbetten kann (welt-währung ist hier erstmal nur ein arbeits-begriff, wiki-währung wär auch nicht schlecht (obwohl, wer sucht schon unter wiki-währung). klar ist, dass man sich damit noch keine haare schneiden lassen, geschweige denn etwas zu essen kaufen kann) . und wie ich das so schreibe, fällt mir ein, dass ich schon mal eine ähnliche thematik hatte, und zwar bezüglich der globalen dörfer . da hatte ich mir überlegt, dass man gemeinschafts-konten einrichten könnte, wobei in jedem gemeinschafts-konto unter-konten geführt werden können (als lokale währung sozusagen) . thomas, geht das in deine richtung?

UweB:

(2006-01-01)

Geld Eigentum Identität, es gibt auch den Zeitpunkt, der inszeniert wird: ein "wer ist wann wozu da, wo er ist?" gutes erneuerndes Jahr zusammeln.

Neue Seiten im Kontext

Mittwoch, 4. Januar 2006

die gesamte welt-währung ist immer A = 1

beispiel für nachrichten-raum .

Dienstag, 27. Dezember 2005

Eventuell Start einer Diskussion über die von Peter Kafka erhoffte Entwicklung.

Dienstag, 20. Dezember 2005

Wiki zum Thema "Freie Gesellschaft" und "Freie Software"

auf der Domain freie-gesellschaft.de ... haben wir jetzt ein Wiki eingerichtet in dem es konkret um die ... Fragen nach einer freieren Gesellschaft und dem Weg dorthin gehen soll. Momentan steht erst das Gerüst, und es fehlt noch der Inhalt. Ich will aber in den nächsten Tagen anfangen, die hier geführte Debatte dort zu dokumentieren, und würde mich natürlich sehr freuen, wenn der eine oder die andere Lust hat, auch dort etwas beizutragen.