Podcasting

Version 9, 84.130.102.201 am 26.8.2006 13:54

Podcasting bezeichnet das Bereitstellen von selbst produzierten Audiodateien (Podcasts) über das Internet im Format eines Weblogs mit speziellem RSS-Feed. Meistens handelt es sich bei Podcasts um private Sendungen, ähnlich Radioshows, die sich einem bestimmten Thema widmen. Der Begriff leitet sich ab vom englischen Wort "broadcasting" (etwa: "Senden" o.a. "Rundfunk") und dem Namen des weit verbreiteten MP3-Players iPod.

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 14. August 2010

24. - 28. August 2010, Freie Universität Berlin

Samstag, 24. April 2010

Auszüge einer Sendung von Emanzipation und Frieden im Freien Radio für Stuttgart über, aus und mit der Freien Aktiven Schule Stuttgart.

Samstag, 14. November 2009

Blog zur Ringvorlesung im Sommersemester 2009 an der Universität Wien

Montag, 9. Mrz 2009

Das CBA ist

  • ein frei zugängliches Tonarchiv, das aus den Bedürfnissen und Erfahrungen freier Radiostationen entwickelt wird.

  • eine Plattform für Austauschprojekte von verschiedenen Radiostationen.

Sonntag, 8. Mrz 2009

Emanzipatorische Inhalte zum Hören

Mittwoch, 11. Februar 2009

Vorträge, Gespräche und Interviews zum Thema Anarchismus

Dienstag, 7. Oktober 2008

Vorlesungen und Vorträge über Literatur, Philosophie und Kunst

Donnerstag, 18. September 2008

anarchistischer Podcast

alle 3-4 Wochen 6-10 Minuten:libertäre Ansichten und Themen, Basisradios der We

Mittwoch, 5. Mrz 2008

Selbstverständnis

graswurzel.tv arbeitet als anerkanntes Journalistenteam komplett unabhängig von bestehenden herkömmlichen medialen Strukturen. Wir verstehen unsere Arbeit als alternativen Journalismus, der sich die Möglichkeiten der modernen Berichterstattung via Internet zu Nutze macht. Eine möglichst breite Vielfalt unserer Filme und Fotos ist uns dabei wichtig.

Wir wollen keinen Sensationsjournalismus abliefern, der den Protest pauschalisiert und vereinfacht, sondern ihn aus der Sicht der Bewegung wiedergeben. Dabei möchten wir auch den Hinweis darauf geben, dass Kameras oft eine deeskalierende Wirkung erreichen, speziell was Übergriffe von Ordnungshütern angeht.

Wenn Du also gerne ein nichtkommerzielles Kamerateam an Deiner Seite wüsstest, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden.

Freitag, 11. Januar 2008

Interessanter Vortrag. Marx nicht als "Theorie" zu verstehen, sondern als Beschreibung der Wirklichkeit.

Freitag, 29. Dezember 2006

Radiobeitrag: Hakan Gürses lotet Möglichkeiten aus, in Zeiten der Dekonstruktion (Gesellschafts-)Kritik zu betreiben und versucht sich in einer "Topographie der Kritik."

Freitag, 15. September 2006

Die Gruppe theateraufcd.de e.V. bietet im deutsch-sprachigen Raum die größte (soweit uns bekannt) kostenlose Hörbibliothek im Internet an. Wir wollen damit insbesondere Schülern und blinden Mitmenschen den Zugang zur Literatur eröffnen. Das Medium Internet bietet hierzu eine ideale Verteilplattform. (Selbstdarstellung)

Montag, 14. August 2006

Federlese möchte Philosophie wieder zum Klingen bringen. Ausgelesene Texte deutscher Denker werden von der Tübinger Künstlerin Fee vorgelesen und so auf dieser Seite für unsere Ohren versammelt, eine Lese eben, auf deren Sorgfalt der Name »Federlese« – wir hoffen zu Recht – hindeuten möchte. Die Feder ist uns hierbei das zwar mit vielen Klischees behaftete, aber letztlich angemessenste Zeichen lebendigen Philosophierens: Wir denken nicht nur an das Schreibgerät, sondern an die gefiederte Seele des Philosophen in Platons »Phaidros«, die vom Eros ergriffen die Höhen und Tiefen des Denkens durchmißt.

Samstag, 22. Juli 2006

abweichende Argumente

Dienstag, 18. Juli 2006

Der Radiobeitrag setzt sich mit der Medienberichterstattung und Medienproblematik von etablierten Medien und Medien- Aktivist/innen auseinander.

Montag, 17. Juli 2006

Ein deutschsprachiges Wiki zum Thema Podcasting.

Samstag, 15. Juli 2006

Website mit Podcasts zu Themen der Philosophie.

Samstag, 17. Juni 2006

Radio Free School interviewt Jonathan Skeet über den aktuellen Stand der HomeSchooling-Bewegung in Deutschland.

Samstag, 20. Mai 2006

Howard Rheingold hat einen Vortrag über Kooperation ins Netz gestellt.

Freitag, 7. April 2006

Webseite des Instituts für Philosophie der Universität Wien. Hier finden sich frei zugängliche Tondokumente zu Themen der Philosophie oder einzelnen Philosophen. Kern der Sammlung ist das Archiv einer Sendereihe des Radio Orange: "Philosophische Brocken".

Samstag, 31. Dezember 2005

Produktion des Freies Radio für Stuttgart

In seiner Serie “Kapitalimus total global” schaut der Spiegel voll Neid auf die osteuropäischen Länder und stellt fest, dass dort Renditen und Wachstum herrschen, von denen Deutschland nur träumen kann. Den Grund weiß er auch: dort ist das “Anspruchsniveau” der Menschen noch niedrig und sie arbeiten lange und für wenig Geld. Öffentliche Meinungsmacher haben keine Scheu, eine Wahrheit auszuplaudern, die eigentlich das stärkste Argument gegen die freie Marktwirtschaft ist: sie erläutern fröhlich die Unverträglichkeit der Lebensbedürfnisse der Menschen mit den Erfolgsbedingungen des Kapitals – und geben sich nicht die geringste Mühe zu erklären, warum man sich für dieses Wachstum hergeben sollte, wenn man nichts davon hat.

Eine Produktion der Kooperative Haina, 2005.

Im ersten Teil unserer Reihe zur Herrschaft der abstrakten Zeit hören wir einen Vortrag "Im Takt des Geldes” von Eske Bockelmann, der Autor des gleichnamigen Buches ("Im Takt des Geldes. Zur Genese des modernen Denkens”; Zu Klampen Verlag) ist. Wir hören den Mitschnitt eines Vortrags, der von Bockelmann auf einem Seminar der Theoriegruppe Krisis 2005 in Neudietendorf gehalten wurde, wo er als Gastreferent eingeladen war.

Samstag, 24. Dezember 2005

Telefoninterview mit Stefan Meretz über FreieSoftware, Wege aus dem Kapitalismus und den gleichnamigen Beitrag im Sammelband Losarbeiten - Arbeitslos.

Donnerstag, 8. Dezember 2005

Feature im Deutschlandfunk

Vielen ist das neue "Empire" unheimlich, zu dem Vordenker heute die USA erklären. Doch als "Empire des Geldes" sind die USA schon seit den frühen Tagen der Kolonialzeit angelegt, in dem sich ökonomische Verheißungen des Weltmarkts von Anfang an mit religiösen Verheißungen verbanden. Klaus Theweleit und Noam Chomsky erläutern, wie die Frühgeschichte Amerikas bis heute in der eigentümlichen Empire-Politik der USA weiter wirkt.