SchneeballSystem

Version 3, 84.191.116.228 am 5.1.2006 10:11

Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem bezeichnet man einen sozialen Prozess, bei dem bisher Unbeteiligte von Werbenden dazu aufgefordert werden, selber zu Werbenden zu werden. Es wird erwartet, dass jeder Werbende mehrere bisher Unbeteiligte wirbt. Dadurch steigt die Zahl der Werbenden schnell an.

Im Regelfall sind für den Beitritt zu einem Schneeballsystem Beitrittsgebühren fällig, für die keine Produkte oder Dienstleistungen geboten werden, und die einzig und allein dazu da sind, dem Werber einen Teilbetrag auszuzahlen. In letzter Zeit treten diese vermehrt in Gestalt von Schenkkreisen oder Herzkreisen auf.

Bei einem Schneeballsystem werden keine Produkte oder Dienstleistungen angeboten, sie basieren auf rein finanziellen Systemen nach dem System "zahle 500 Euro, werbe jemanden, dieser zahlt 500 Euro, du bekommst davon 250, werbe 3 Leute und du hast deinen Beitrittsbetrag +250 Euro steuerfreien Gewinn".

Im Gegensatz dazu werden in Pyramidensystemen Produkte von oben nach unten weiter gereicht, dabei kommt es zu einer Preissteigerung. A wirbt B, B muss bei A ein Produkt kaufen (dieses kostet B z.B. 50 Cent mehr als A), B kann dieses Produkt nun weiter verkaufen, oder wirbt C, der das Produkt absofort von B bezieht (50 Cent teurer) usw... Dies funktioniert nur bis zu einem bestimmten Preis, danach bricht das System für die untersten zusammen. Das Gefährliche daran ist der Produktfluss von oben nach unten in die Breite, die Weitergabe der Produkte von A nach B zu C und die Veränderung der Preise.

WikiPedia, Lizenz:GFDL

Neue Seiten im Kontext

Mittwoch, 4. Januar 2006

die gesamte welt-währung ist immer A = 1