Nachrichten

Version 4, 79.195.51.149 am 6.6.2012 17:20

Neue Seiten im Kontext

Donnerstag, 18. August 2011

Ich bin Jahrgang 73 und damit vielleicht von Geburt an unbewußt vertraut mit der Idee "Longo Maï". Seit 2006 bin ich selbständig als Grafikerin. Und ich möchte nun endlich mal das tun, was schon so lange in meinem Kopf herumschwirrt: ich suche einen Ort, an dem ich mal für eine Zeit mitarbeiten und mitleben kann. Mit Schafen. Mit Gemüse. Mit ... Mit realen Dingen, die Hand und Fuß haben. Hinfort von der irrealen Computerwelt. Kurz und gut, ich suche nach Perspektiven und würde gerne irgendwo hineinschnuppern. Wenn es sich ergibt, gerne in der Provence (da habe ich eine Verbundenheit) aber auch anderswo.

Mittwoch, 8. Juni 2011

Das Waldhaus im Eigentum des Allmende e.V. bieten Platz zum Wurzeln und Wachsen. Kinder, Wägen, gute Geister willkommen!

Dienstag, 11. August 2009

Alternative Lebens- und Arbeits-Gemeinschaft auf dem Land in Hessen zwischen Marburg und Giessen. Bisher gibt es 15 Erwachsene und 10 Kinder. Es ist noch Platz für neue Mitbewohner.

Dienstag, 7. April 2009

"Gestalter aller Dinge" Kunstschaffende/ Kunsthandwerker/ Organisatoren /Kreative gesucht!

Für die Gründung einer künstlerischen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft in einer ehemaligen Wassermühle suchen wir KünstlerInnen der bildenden und performativen Künste mit ihren Familien - insgesamt um die 50 Personen. Wir möchten einen inspirierenden und kulturell ernstzunehmenden Ort schaffen, an dem Theater, bildende Kunst, Tanz und Performance zusammen kommen.

Dienstag, 10. Mrz 2009

Wir wollen im Kultur und Bildungszentrum (KuBiZ) in Berlin-Weißensee eine kommunitäre Gemeinschaft mit etwa 15 Personen gründen. Ein Grundsatz ist für uns die für uns verfügbaren ökonomischen Ressourcen (Eigentum) zu teilen. Uns ist es ein Anliegen dass in der WG später etwa gleich viele Männer, Frauen und Menschen, die sich keine normierten Geschlecht zuordnen wollen/können, leben. Der Vereinzelung und Unverbindlichkeit in herkömmlichen WGs wollen wir gegenseitige Unterstützung und Solidarität im Alltag entgegensetzen. Dies wird die Möglichkeiten deR EinzelneN zur Selbstverwirklichung stärken. Voraussetzung ist gegenseitiger Respekt und das Achten auf unsere Grenzen. Wir wollen das Wohnen mit Kindern abseits von der Kleinfamilie möglichst attraktiv machen und Raum für Menschen schaffen, die sich nicht in den heterosexuellen Mainstream einordnen möchten/können. Ein politisch aktives Leben in der Gruppe wie auch für die Einzelnen soll für uns auch langfristig seinen Reiz behalten... denn es gibt viele Gründe sich für eine andere Gesellschaft einzusetzen. Wir sind derzeit 5 Personen und einige Interessenten.

Freitag, 13. Februar 2009

Hier sieht man einmal, welches Grundverständnis von Kindern in der Poliktik herrscht:

Liebe Freunde der Bildungsfreiheit,

Nachstehend die interessante Korrespondenz unseres zwölfjährigen Moritz mit einer Mitarbeiterin der Kinderkommission des Deutschen Bundestages. Das erste Schreiben von Moritz an die Kinderkommission des Deutschen Bundestags ist nicht erhalten, weil er es einfach in das Internet-Formular eingetippt hat. Er erzählte uns, er habe drei Wochen zuvor einfach mal angefragt, wie es denn mit dem Thema Homeschooling sei und ob die Kinderkommission da nicht etwas tun könne. Die Art und Weise, wie ihm hier geantwortet wurde, fanden wir sowohl inhaltlich wie auch vom Ton her bemerkenswert. (Leider hat Moritz nicht auf Tippfehler und Rechtschreibung geachtet, aber das ist nur der Mutter peinlich...)

Montag, 9. Februar 2009

Hey! Wir sind auf der Suche nach engagierte Frauen und Menschen jenseits der 2-Geschlechter Logik, die Lust haben auf nicht-Zweck-WG-Wohnen im soziokulturellen Großprojekt KuBiZ (check out:www.kubiz-wallenberg.de) in Berlin-Weißensee. Ab Mai kann es mit großer Wahrscheinlichkeit losgehen! Wir freuen uns über Leute, denen die rassistische, sexistische, antisemitische und faschistische Realität auch auf den Keks geht und denen emanzipatorische Politik am Herzen liegt. Zudem ist uns ein Intresse am Gesamtprojekt KuBiZ wichtig.

Die "Spit and Glitter"-WG freut sich von dir/euch zu hören. Schreibt an:looseXscrews@riseup.net

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Wir suchen engagierte Menschen, die Lust auf gemeinsames Leben in einer Stadtkommune in Kassel haben und die sozialen und ökologischen Realitäten im Großen und im Kleinen mitgestalten wollen. Wir sind 19 Erwachsene und 11 Kinder und arbeiten insbesondere an den Themen gemeinsame Ökonomie und zwischenmenschliche Kommunikation. Wenn du Interesse hast, melde dich unter info@gemeinsam-leben-eg.de oder 0561 920094925.

Donnerstag, 18. September 2008

Nach einem BlogEintrag von Lion Kimbro enstand in Seattle ein Ort, wo sich Menschen regelmäßig treffen, um gemeinschaftlich zu tun.

Mittlerweile scheint dieses Modell Nachahmer zu finden.

A Saturday House is a weekly gathering of several people who meet and do ... whatever they want!

People work on projects, people talk about ideas, people conspire and hatch plans, and people play games with each other. It's been called "BarCamp every Saturday," though it's a bit smaller than BarCamp.

Why ?

Because we're tired of emailing each other.

Because while it's easy to find stuff to read on the web, it's still too difficult to just talk with people on the web.

We want "Intelligence on Tap." And we've found it

We've found that it works.

Our Goals and Vision

Our first principle is freedom: There are no required activities.

Freitag, 5. September 2008

Das deutsche HegelWiki ist nun ein eigenständiges Wiki mit eigener Datenbank und eigener Domain/URL. Es enthält mit nun etwa 40-50 deutschen Artikeln mehr Einträge als das bisher stiefmütterlich behandelte alte HegelWiki in englisch und deutsch zusammen. Mittelfristig wird es vermutlich auch meine hegelwerkstatt.de ersetzen.

Freitag, 25. Juli 2008

Knol - Google has gone live with their project to create user written information articles.

Samstag, 10. Mai 2008

Durch eine Eltern- und Erzieherinitiative vom Brauhausberg wird im September ein neuer Waldkindergarten eröffnet. Wir suchen noch zwei Erzieher/innen (Teilzeit) für das Team, das aus drei Mitarbeitern bestehen soll.

Montag, 31. Mrz 2008

Wir sind ein junges Paar mit Baby aus Wien welches es sich zum Ziel gemacht hat sich abseits der Wohnabteile der Stadt ein freieres selbstversorgerisches Leben am Land aufzubauen. Dazu möchten wir einen alten Vierkanthof kaufen, diesen herrichten um in ein paar Jahren unseren Lebensmittelpunkt dorthin verlagern zu können. Es soll genug Platz zum grossflächigen Anbau von Gemüse, Obst, Getreide, usw vorhanden sein um das ganze Jahr über davon leben zu können.

Samstag, 29. September 2007

In letzter Zeit stieg das Spam-Volumen im CoForum mehr und mehr.

Zudem arbeitete der Akismet-Spam-Filter gegen Hauptnutzer; sinnvolle Links wurden als Spam betrachtet.

Domain-Problem.

Als neues Experiment muss jetzt beim Bearbeiten ein Captcha ausgefüllt werden.

reCaptcha benutzt die Eingaben dazu zur Unterstützung der OCR-Leistung an freien Texten; die zusätzliche Tipperei kommt so der Allgemeinheit zu gute.

Dienstag, 17. Juli 2007

Haiho!

Lust auf Hände schmutzig machen, einen Einblick in den Umgang mit natürlichen Baustoffen zu bekommen und Öko-aktivisten-kommuneprojekt in Gründung kennenzulernen?

Na klar, was denn sonst??

Im TorhausTrebitz ist eine Ökolandkommune in Gründung. Mittendrin im schönen Fläming in der Nähe von Postdam laden wir nächste Woche 16. Montag bis 20. Freitag zum Lehmputz ein. Wir werden gemeinsam den Lehmputz vorbereiten, Lehm an die Wände schmieren und somit ein Zimmer bewohnbar machen. Wer will, kann hier Bücher über Lehmbau wälzen. Nebenbei kann gemeinsam gekocht werden, am Lagerfeuer geschnattert, die Welpen geärgert und im wildromantischen Heuschober übernachtet werden.

Donnerstag, 21. Juni 2007

Wir (Teresa & Ben) möchten im Südosten ein vegetarisches Landprojekt initiieren und suchen noch Mitstreiter. Auch die Beteiligung an einem bestehenden Projekt wäre uns angenehm. Eine Anzahl von ca. 10 Leuten scheint uns ein genehmes Ziel.

Donnerstag, 26. April 2007

Auf 4 ha Wald-, Wiesen- und Parkgrundstück, das eine alte Schule mit separatem Gästehaus umgibt, wollen wir ein Natur- und Erlebnisland für Junge und Junggebliebene schaffen, einen Raum, wo wir innere Ruhe finden, Kreativität sich frei entfalten kann und Fantasie Neues schöpfen darf.

Dienstag, 24. April 2007

Die Projekte Grether Ost, Süd und West bilden zusammen das Grethergelände und sind drei von derzeit 30 Projekten im Mietshäuser Syndikat.

Dienstag, 10. April 2007

Sites like videntity and claimID are now hooking together OpenID and microformats to help provide for the first distributed social networking schemes. These are the seeds of something really exciting; the ability to tie single sign-on with portable social networking means we can quickly login to any site and then pull our social networks along with us. Its going to take time and quite a bit more work to get sites to adopt a standardized means for doing this but its inevitable now that OpenID is taking hold.

Dienstag, 20. Mrz 2007

Die Neue Schule Hamburg erhält die Genehmigung für den Schulbetrieb zum Schuljahresbeginn 2007/08. Das wurde den Initiatoren der Schule Anfang dieser Woche von den Hamburger Schulbehörden mitgeteilt. Damit ist die Eröffnung der Schule im August 2007 gesichert.

Die Neue Schule Hamburg wird die erste genehmigte Demokratische Schule Deutschlands sein, die sich in ihrem Konzept explizit auf die Sudbury Valley School bezieht. Sie wird ca. 60 Kindern aller Altersstufen von 4 bis 18 Jahren offen stehen. Anmeldungen werden bereits entgegengenommen.

Das Schulgebäude - eine alte Gründerzeitvilla - befindet sich auf einem 1700qm großen Gründstück inmitten eines öffentlichen Parks, gelegen am nordöstlichen Rande Hamburgs im Stadtteil Rahlstedt.

Sonntag, 25. Februar 2007

bewelcome.org ist ein split-off von HospitalityClub

Freitag, 16. Februar 2007

Initiative zur Schaffung eines Kulturzentrums in Berlin. Im Moment wird der Pachtvertrag mit der Stadt verhandelt. Das Projekt sucht Mitstreiter.

Sonntag, 14. Januar 2007

...an all-volunteer grassroots organization helping people reclaim their urban spaces to create community-oriented places

Samstag, 6. Januar 2007

Das Permakulturprojekt Allmende Verden ist immer auf der Suche nach Menschen, die sich auch für die Themen hier am Platz interessieren. Auf der Website www.allmende.de.vu könnt Ihr Euch ein bißchen einen Eindruck von unserem Projekt verschaffen. Zusammen die einzelnen Versuche im Rahmen der Pflege des Ganzen hier zu betreiben ist eine schöne Möglichkeit, sich über Pflanzenbau und so auszutauschen. Wenn Du also Interesse an solchen Sachen hast kannst Du gucken, ob es passt hier ganz kurze oder unendlich lange Zeit mit zu sein. Im Moment gibt es 3x im Jahr ein Workcamp im utopischen Waldgarten, in der Regel als "Karawane": Es werden mehrere emanzipatorische Gartenprojekte hintereinander besucht. Schau mal auf der Seite unter "Workcamp" für mehr Infos. Welcome...!!

Donnerstag, 4. Januar 2007

Als Teil der guten Vorsätze für 2007 gib es nun RSS-Feeds, zumindestens für neue Seiten.

Sonntag, 10. Dezember 2006

Diskussionsliste zu Softwaresystemen für Food-Coops, Tauschringe etc. Vorgesehen ist der Austausch über verfügbare Systeme, Nutzererfahrungen, Softwareentwicklung etc. e-coop steht für "ecologic, economic and electronic co-operation" und soll ausdrücken, dass die Kooperation der Akteure im Vordergrund steht. IT wird dabei als Werkzeug angesehen, um die Aktivitäten zu unterstützen.

Sonntag, 3. Dezember 2006

Mit 1400 registrierten TeilnehmerInnen sind mehr als doppelt so viele Menschen zum Kongress "Wie wollen wir wirtschaften? Solidarische Ökonomie im globalisierten Kapitalismus" gekommen als erwartet. "Der Kongress war ein riesiger Erfolg", sagte Dagmar Embshoff von der Bewegungsakademie, einem der Träger des Kongresses. "Eine neue Generation von jungen Menschen hat die Projekte und Ansätze Solidarischer Ökonomie für sich entdeckt." Damit entstand eine Brücke zu schon lange bestehende Projekten der älteren Generation. Neben verschiedenen Sektoren der Solidarischen Ökonomie waren viele Aktive aus sozialen Bewegungen vertreten, darunter viele internationale Gäste.

Freitag, 17. November 2006

Streifzüge will ihre Lager dezimieren und veräußert daher bis Ende des Jahres ihre Produkte zu Schleuderpreisen

Mittwoch, 27. September 2006

Die Software für das P2P-Geld Ripple gibt es nun unter der GPL bei SourceForge.

Montag, 11. September 2006

Ausführlicher Artikel in der Zeit zu WikiPedia

Raul654 wurde Ende 2003 ins Arbitration Committee gewählt. Er ist 23 Jahre alt und promoviert in Computertechnik an der Universität Delaware. Wie entscheidet ein Computerwissenschaftler, wer Recht hat in einem Streit um den Zusammenhang von angereichertem Uran oder dem Golfkrieg-Syndrom? Er entscheidet gar nicht. Das Committee sieht sich die umkämpften Artikel oft gar nicht an. Raul654 und das Committee richten ausschließlich über Verhalten und nicht über Inhalte. Sie sind eine soziale Kontrolle, keine Qualitätskontrolle. Raul654 und seine Freunde sind dazu da, die Gemeinschaft zu schützen, nicht die Wahrheit. Und ist die Gemeinschaft stark, werden auch die Artikel besser. Das ist die Wiki-Ideologie. Darin haben auch Sangers ehemalige Anarcho-Gegner Platz.

Artikel in Telepolis: Fünf Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 ist in den USA eine beträchtliche Graswurzelbewegung entstanden, die Kreise der eigenen Regierung direkt für die Katastrophe verantwortlich macht

Mittwoch, 30. August 2006

Heise berichtet in seinem Ticker, dass Google Bücher in druckbarer Form anbietet, wenn ihr Copyright abgelaufen ist.

Donnerstag, 24. August 2006

X-berg.de ist eine unabhängige Plattform zur Verbreitung und Diskussion gesellschaftskritischer Nachrichten und Beiträge.

Sonntag, 20. August 2006

CoForum wurde bunter ... , Beschreibung der heute eingespielten Änderungen

Sonntag, 13. August 2006

CoForum hat nun einen neuen Parser. Die Programmierung ist eine Folge der Absprache mit Stefan Meretz in Huetten06, wo eine bessere Kooperation zwischen OpenTheory und CoForum verabredet wurde.

CoForum läuft nun unter PHP5; der Parser ist komplett objekt-orientiert umgestellt. Damit soll ein einfacher Umstieg auf Python ermöglicht werden.

Wenn irgendwelche Probleme auftauchen, bitte auf dieser Seite kommentieren.

Dienstag, 8. August 2006

Eine Ausbildung der Werkstatt für gewaltfreie Aktion Baden:

Moderation, wie wir sie verstehen, ist immer konsensorientiert: egalitär, partizipatorisch, basisdemokratisch. Deshalb wird in diesem Kurs das Konsensverfahren und seine Anwendung einen breiten Raum einnehmen.

Die Fortbildung vermittelt die grundlegenden Methoden der Moderation und Konsensfindung. Zum Programm gehören auch die Unterschiede zwischen Klein- und Großgruppenmoderation sowie Besonderheiten der Konfliktmoderation.

Dienstag, 1. August 2006

Am 30. Juli 2006 ist Murray Bookchin in Burlington, Vermont, gestorben. Er war emeritierter Direktor und Mitbegründer des "Institute For Social Ecology" (ISE), Begründer der Sozialökologie, Emeritierter Professor am Ramapo College of New Jersey, Politischer Aktivist und libertärer Sozialist, seit mehr als fünfzig Jahren eine kritische Stimme der US-Linken und der Ökologiebewegung.

Bookchin ist Autor einer Vielzahl von Artikeln und Büchern zu Politik, Philosophie, Geschichte, Urbanität und Stadtentwicklung sowie Ökologie. In Deutschland ist sein Denken zuerst durch die Publikationen im Karin Kramer Verlag, später im Trotzdem Verlag und die dortige Zeitschrift "Schwarzer Faden" bekannt geworden.

Donnerstag, 6. Juli 2006

Die Freie Schule Dreschvitz (Rügen) sucht zum 1. 8. 2006 eine engagierte Lehrerpersönlichkeit (II. Staatsexamen Bedingung) möglichst mit Montessori-Diplom und musisch-künstlerischer Neigung für den Grundschulbereich.

Dienstag, 4. Juli 2006

ThomasKalka:

CoForum wurde in das Domain-Mail Beta-Programm von Google aufgenommen. Nun kann ich bis zu 100 Adressen mit Google-Oberfläche und der Domain coforum.net anlegen.

Hat jemand Interesse daran ?

Was wären mögliche Einsatzmöglichkeiten für dieses Feature ?

Samstag, 24. Juni 2006

ToDo:

Diese Einträge aus BieteLebensplatz müssten, auf eigene Seiten verteilt werden, falls diese nicht schon existiert.

Liebe Interessierte an einer neuen Kultur,

wir leben in einer herrlichen Landschaft und laden Dich zu einem Besuch ein. Von Berlin dauert es eine knappe Stunde bis zu unserem Bahnhof. Auf unserem ehemaligen Bauernhof leben wir jetzt zu zweit haben aber viele gute Kontakte und oft Gäste.

Um uns herum sind Felder, Wälder und Seen. Wir haben zusammen mit den Nachbarn einen Permakulturgarten für Selbstversorgung angelegt. In unserem Ort Alt- Rosenthal (100 Einwohner) sind wir aktiv und auch im Gemeinderat machen wir mit.

Unsere ökonomische Basis ist unsere Firma BioMental in der wir Biofeedbackgeräte für die neue Medizin der Emotionen ohne Medikamente herstellen und vertreiben. Wir brauchen noch tatkräftige "Mitarbeiter" nicht nur für die Firma. Du kannst bei den verschiedensten Dingen mitmachen wie Öffentlichkeitsarbeit, Kundenbetreuung, für Ordnung sorgen, Gartenarbeit, kochen.

Unsere Vorstellung ist es, dass hier ein Ort entsteht mit viel Vertrauen, Wohlstand, Kraft, Kreativität und Energie mit etwa zehn Freunden die hier gemeinsam leben, arbeiten und sich entwickeln, auch Kinder gehören dazu. Für den Aufbau der Gemeinschaft können zunächst zwei Personen hier mitleben. Es kann noch viel auf dem Hof gebaut werden, z.B. ein Atelier, Seminarräume, Unterkünfte, ein Meditationsraum.

Unser Zusammenleben kreieren wir selbst, jeder von uns ist eine natürliche Kraft und wir halten nicht an der "Realität" fest. Jeder würdigt die Realität des anderen, gemeinsam erschaffen wir eine eigene Kultur, in der wir unser Inneres verwirklichen. Wir entwickeln eine neue Kommunikation und ein neues Zusammenleben mit gegenseitigem Verständnis, Vertrauen, Ritualen und ohne Tabus und Gurus. Die Göttlichkeit ist in allem.

Wenn Du Dich von diesen Ideen angesprochen fühlst und uns kennen lernen willst, dann komm einfach mal bei uns vorbei, ruf an oder schick ein eMail. Du kannst Dir auch unsere Webseiten www.Alt-Rosenthal.de und www.BioMental.de anschauen.

patrick:

Habe dieses Ehepaar in Alt-Rosenthal vor kurzem besucht und mußte leider feststellen, daß einiges, was hier steht, nicht stimmt. Der Satz "Wir brauchen Mitarbeiter" ist noch am zutreffendsten. Die beiden möchten aber sehr wohl die Chefs auf dem Hof bleiben, also keine Hierarchiefreiheit und Mitbestimmungsrechte. Und daß auf dem Hof gebaut werden kann, stimmt nur sehr bedingt Desweiteren geht es hier in allererster Linie um die Firma BioMental, die Unterstützer braucht. Ich erfuhr, daß schon viele kamen, aber bisher alle wieder gingen, weil es angeblich "nicht paßte". Eine neue Kultur fand ich nicht vor, nur die üblichen Sachzwänge von Geld und Vermarktung. Zum Thema Spiritualität : Einen Glauben an Gott gibt es hier nicht, nur die "Göttlichkeit in allem" ohne einen Schöpfer-Gott.

Mittwoch, 21. Juni 2006

Berater in Zürich zur Frage Wie ist WirklichWirklichWollen mit dem Arbeitsmarkt vereinbar?.

Selbstbeschreibung

Den Mut haben, von der eigenen Vision, den eigenen Träumen und Bedürfnissen auszugehen. Die Zuversicht erarbeiten, dass sich diese beruflich verwirklichen lassen. Die Möglichkeiten entdecken, sie umzusetzen: Berufsberatung, Laufbahnberatung und Job-Coaching kann dabei unterstützen.

Was spricht dagegen, sich bei einer Neuorientierung kompetent beraten zu lassen. Ich habe langjährige Erfahrung in der Begleitung von Menschen in beruflichen Veränderungsprozessen.

Dienstag, 20. Juni 2006

HeiseTicker vom 19.6.2006: Vertreter des Global Crop Diversity Trust und fünf skandinavischer Länder haben heute auf der norwegischen Inselgruppe Svalbard den Grundstein zur Errichtung des „Svalbard International Seed Vault“ gelegt. Dieser natürliche Saatgut-Bunker, der in einem Berg angelegt wird, soll nach Fertigstellung das Genmaterial von drei Millionen landwirtschaftlich genutzten Pflanzen beherbergen. Diese sind gegenwärtig auf rund 1400 Genbanken rund um den Globus verteilt.

Samstag, 17. Juni 2006

Der HeiseTicker berichtet gerade, dass Ghostscript, ein OpenSource Postscript-Emulator nun komplett unter der GNU General Public License veröffentlicht wird. Bisher wurde die Software vom Hersteller mit verschiedenen Lizenzen angeboten: einer eigenen "Alladin Free Public License" (AFPL), die die Software nur für nicht-kommerzielle Zwecke freigibt, sowie ein Jahr später unter der GPL, die keine Nutzungsbeschränkungen beinhaltet.

Wegen dieser Politik hatte sich ESP Ghostscript als ein komplett freier Fork der GPL-Variante entwickelt.

Verbesserungen scheinen wohl zumeist für diese freie Variante beigesteuert worden zu sein, da Heise als Motivation für diesen Schritt die kurzfristige Möglichkeit der Einarbeitung von Patches ohne Lizenz-Einschränkungen in den Haupt-Entwicklungszweig angibt.

Dies Bestätigt mal wieder den viralen Effekt der GPL.

Freie Distributionen wählen freie Varianten von Software, diese werden dadurch mehr benutzt. Größere Nutzung ergibt mehr Fehlerberichte und Wünsche für Weiterentwicklung und, genügend Menschen mit Programmierkenntnissen vorausgesetzt, automatisch zur Verbesserung der Software.

Mittwoch, 14. Juni 2006

Hof Rossee ist ein wunderschöner Resthof mit einem Wohnhaus, 2 Stallgebäuden, Halle und 1,4h Land. Wir leben an der Stadtgrenze zu Eckernförde, 4 km vom Bhf., 4 km vom nächsten Strand und etwa 25 km nördlich von Kiel und 60 km südlich der dänischen Grenze. Zurzeit leben hier 4 Große, eine Kleine (8 J.) und bald auch ein ganz Kleines. Wir alle haben Lust auf gemeinschaftliches Leben: Wir möchten ein verantwortungsvolles und solidarisches Miteinander leben - in Achtung vor einander und der Natur.

Dienstag, 13. Juni 2006

Betten teilen

Montag, 12. Juni 2006

ThomasKalka:

Auf dem RappelkisteWorkcamp wollen wir abends Filme zeigen. Welche Filme sind für ein gemeinschaftlichen Arbeitseinsatz im Kontext von alternativer Pädagogik und solidarischer Ökonomie interessant ?

Ich bitte Euch um Unterstützung, eine interessante Liste zusammenszustellen. Bitte gebt - falls möglich - auch eine Quelle an, wo wir den Film ausleihen können.

Mittwoch, 7. Juni 2006

ThomasKalka:

Heute Nacht haben mir Andrius Kulikauskas und Franz Nahrada die Leitung der deutschsprachigen Mailingliste von Minciu Sodas angetragen und ich habe zugestimmt. Auf dieser Seite entwickele ich meine damit verbundenen Ziele als Vorbereitung einer Mail an die Liste. Kommentare auf dieser Seite sind sehr erwünscht.

Mittwoch, 31. Mai 2006

Ronny Wytek ist der erste europäische Permakultur-Lehrer mit Autorisierung von Bill Mollison. Darum erhalten Absolvent-Innen seiner Kurse das weltweit anerkannte Zertifikat von Bill Mollisons Permaculture Institute! Kursinformationen finden sich auf der Website des Keimblatt Ökodorf.