Bewegung

Version 3, 84.130.113.129 am 29.7.2006 10:24

Neue Seiten im Kontext

Mittwoch, 17. August 2011

Im Rahmen der Transition Town Bewegung (etwa "Stadt im Wandel") gestalten seit 2006 Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen in vielen Städten und Gemeinden der Welt den geplanten Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft. Initiiert wurde die Bewegung u.a. von dem irischen Permakulturalisten Rob Hopkins und Studenten des „Kinsale Further Education College“ in Irland. Ausgehend von der Beobachtung, dass die nationale und internationale Politik nicht entsprechend auf die Herausforderungen des Klimawandels und des bevorstehenden globalen Ölfördermaximums ("Peak Oil") reagiert und daher die Kommunen von sich aus mit ersten vorbereitenden Maßnahmen auf eine Zukunft knapper werdender Roh- und Treibstoffe reagieren müssen, initiieren Transition Towns Gemeinschaftsprojekte. Hierzu gehören u.a. Maßnahmen zur Verbrauchsreduktion von fossilen Energieträgern sowie zur Stärkung der Regional- und Lokalwirtschaft. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch die Gestaltungsprinzipien der Permakultur, die es insbesondere landwirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen Systemen ermöglichen sollen, ähnlich effizient und resilient zu funktionieren wie natürliche Ökosysteme.

Montag, 28. Mai 2007

Es begann als Silvester-Wette einer Handvoll Freunde in San Francisco (sic!?) - nun ist es eine kleine Bewegung wider gedankenlosen Wegwerfkonsum, Konsumdruck und Müllberge ...

"Konsummuffel aus den USA haben ein Jahr lang ohne Einkauf gelebt. Die „Compact-Gruppe“ war den ständigen Einkaufsdruck leid und wollte ihr Geld einfach nicht mehr in den Läden ausgeben. Seit einem Jahr halten sie sich von Geschäften fern und kommen mit selbst gemachten Schnürsenkel und nagelneue Betten von der Straße exzellent über die Runden." – Die Welt

Samstag, 29. Juli 2006

Buch von Robert Folting über soziale Bewegungen in Österreich. Als Volltext im Internet lesbar.

Montag, 27. Mrz 2006

Der Kommunismus ist für uns nicht ein Zustand, der hergestellt werden soll, ein Ideal, wonach die Wirklichkeit sich zu richten haben wird. Wir nennen Kommunismus die wirkliche Bewegung, welche den jetzigen Zustand aufhebt.

Mittwoch, 15. Mrz 2006

Das Buch beschreibt Motivation und Planungen zu einem Erfahrungsfeld, dass im Ruhrgebiet erbaut werden sollte. Weis jemand, wie es mit dem Projekt weitergegangen ist ?

Donnerstag, 8. Mai 2003

Seite über die Schenker. Ziemliches Durcheinander. Wäre schön, wenn jemand aufräumen könnte

Montag, 11. Februar 2002

Mittwoch, 9. Mai 2001

Ursprünglich Musiker, erforschte Heinrich Jacoby allgemein Fragen der biologischen Ausstattung des Menschen und der sogenannten Begabung. Er studierte Voraussetzungen für die Entfaltung und Nachentfaltung menschlicher Funktionsmöglichkeiten und Ursachen, die zu Störungen in der Entfaltung dieser Möglichkeiten führen. Heinrich Jacoby orientierte sich dabei an den Funktionsweisen des menschlichen Organismus und an den Gesetzmässigkeiten unmittelbar überzeugender menschlicher Lebensäusserungen. Er konnte zeigen, dass das Niveau der Entfaltung und die Qualität der Leistungen vom jeweiligen Verhalten bestimmt sind.