Weiter geht's

Version 41, 91.6.50.187 am 6.2.2009 20:41

In 2006 findet kein "Los geht's" statt, aber das Ökodorf Sieben Linden hat die Idee aufgegriffen und führt an Pfingsten 2006 ein Festival mit dem Titel "Weiter geht's" durch. Auch hier soll die Gründung von Gemeinschaftlichen Lebensprojekten angeregt werden.

Weitere Infos unter: http://www.gemeinschaftsberatung.de/pdf-Dateien/Pfingstflyer

Diskussion zu den Preisen

Der Eintritt fürs "Weiter Gehts" soll 160€ (140 ermässigt) kosten, für 3 oder 4 tage im Zelt. Mich interessiert es, wie andere Menschen diesen hohen Preis beurteilen. Ich kann es mir nicht leisten, obwohl mich das Thema schon sehr interessiert, zumal wir ja auch gerade dabei sind, eine Gemeinschaft zu gründen. Ich habe eine Mail (zurück)geschrieben, wo ich nach der Zusammensetzung der Kosten gefragt habe, leider kam keine Antwort.

Stefan

Dient doch ner guten Sache...
Und wenn Du Deine ganze Familie mitbringst, bekommst Du vielleicht den Masserabatt (3,75% ab 29 Leuten) und sparst sogar noch fett Kohle, Alder! "Weiter gets" in Germoney, wohl wahr. Und die anderen Ermäßigungen sind da noch gar nicht veranschlagt: nur 120 € ohne Zelt, unter freiem Himmel; nur 99,90 € ohne Zelt, unter freiem Himmel, im Stehen schlafend; nur 79 € ohne das alles und ohne Verpflegung; nur 59 € ohne das alles und noch ohne Teilnahme an Veranstaltungen; nur 39 € ohne das alles und noch ohne jemanden anzukucken und anzusprechen. Wartest immer noch auf Antwort? Hättste Dir doch auch allein denken können.

Roland, ZarNekla
thomas:

Eine der Organisatorinnen ist Eva Stützel, Du erreichst sie unter 039000-51237 (zu Bürozeiten).

stefan:

Hoffentlich werden mir nicht noch die Kosten für die Einladung per eMail in Rechnung gestellt.

Aber ich weiss nicht, ob die Kosten von 39€ bei Anwesenheit ohne Schlafen, Essen und Kucken nicht zu wenig sind, die leute haben doch trotzdem die hohen Kosten, dafür dass du da bist. Nachher werden die (Organisations)Kosten nicht gedeckt.
Das würde auch heissen, die Stornierungskosten von 50€ übersteigen die Kosten für die veranstaltung, was an sich logisch ist, da ja Kosten einmal fürs Einschreiben der Person und dann Kosten für die Stornierung fällig werden. Doppelkost sozusagen.
Ich glaube, ich werde mich dort mal als Referent melden, dann habe ich für die nächsten 2 Jahre keine Geldsorgen mehr, weil ich mit dem Honorar dann alle Kosten decken kann.
Ich finde es übrigends erschreckend, wie unobjektiv ich hier schreibe. Vielleicht ruf ich mal im Büro an und klär das persönlich (un damit völlig unöffentlich).
Aber nur wenn jemand die Kosten übernimmt.
Ich hoffe vielleicht mal hier im Coforum auf eine Stellungnahme (Kosten dafür können aber nicht übernommen werden).

Ich melde mich schon mal unverbindlich fürs "Abwärts gehts" Treffen im nächsten Jahr bei uns, Kosten werden so 180€ betragen, Zelten 35€ extra, Essen +75€. Arbeitslose bezahlen 5€ weniger. Wenn ihr euch weniger als 100 Tage vorher abmeldet, berechne ich eine Rücktrittsgebühr von 120 € . Wer unabgemeldet nicht erscheint, zahlt den doppelten Teilnahmebeitrag.

solidarische Grüße an alle Besserverdienenden

Stefan
thomas:

Ich übernehme die Kosten für den Anruf, wenn Du hier berichtest. Schick mir ein Angebot mit Bankverbindung. Ich verstehe das Unbehagen ob des Preises. Ich habe bisher allgemein die Erfahrung gemacht, dass direktes Nachfragen auch sehr andere Preise möglich macht.

artuses:

Hallo, auch uns, einer Kommunegründungsgruppe ist der Preis viel zu hoch. Wir überlegen einen Deligierten zu schicken, was aber auch nicht unbedingt toll wäre... Naja, auf unser schreiben per mail wurde auch nicht reagiert. Wir haben gefragt ob es günstiger geht. artuses http://www.anarchismus.info

eva:

Liebe Leute, leider vermischt sich bei den Kommentaren alles mögliche. Das macht nur Verwirrung. Den Satz von 39 € z.B. gibt es gar nicht, die ganze Aufstellung war einfach nur ein ironischer Beitrag von Roland aus Zarnekla. In dem Preis von 160 € sind die Kosten für Zeltleihen, Infrastruktur herstellen, etc. drin und natürlich auch Honorare. Wir haben jetzt mal überschlägig kalkuliert, was wir im Vorbereitungsteam rauskriegen, wenn sich 100 vollzahlende Teilnehmende anmelden. Das wird dann einem Stundenlohn von 8 € entsprechen. Derzeit haben wir 64 Anmeldungen. Damit kommen wir auf einen Stundenlohn von ca. 5 € für jede Stunde, die wir an Vorbereitungsarbeit in das Festival reinstecken. Es gibt die Möglichkeit, für 3 Stunden Mitarbeit pro Tag für 50 € dabeizusein, (also 100 Euro Ermäßigung). Die Gäste, die diesen Satz bekommen, bekommen dadurch derzeit eine deutlich bessere Bezahlung als wir Organisatoren. Soviel zu den riesigen Honoraren! Komischerweise scheinen einige mails bei uns nicht angekommen zu sein, denn ich habe von den Leuten, die hier schreiben, dass sie uns geschrieben haben, keine mail erhalten, (angerufen hat auch keiner, nachdem Thomas meine Telefonnummer veröffentlicht hat). Ich werde ihnen jetzt nochmal mailen. Eva Stützel, projektberatung@siebenlinden.de,039000-51237

eva:

Ich habe jetzt denjenigen, die hier nach der Zusammensetzung des Preises gefragt haben, eine mail geschrieben. Wer sonst noch Interesse an der Kalkulation hat, kann sie gerne bei mir anfordern.


Liebe Leute,

wir haben mehrere Anfragen für Gruppenermäßigungen für das Pfingsttreffen erhalten und jetzt beschlossen, dass wir für Gruppen ab 5 Personen nur 120 € Teilnahmegebühr berechnen werden. Anmeldeschluss für's Pfingsttreffen ist ja der 07.05.. Wenn Ihr mehr Zeit braucht, um mit Eurer Gruppe klarzukriegen, wieviele von Euch fahren, dann meldet Euch doch bis dahin schonmal mit einer ungefähren Personenanzahl an, damit wir kalkulieren können. Ihr könnt dann bis 1Woche vorher noch die Anzahl der Mit-Reisenden korrigieren.

Wir freuen uns auf Euch! Herzliche Grüße

Eva Stützel & Kosha Joubert


Tachchen Eva!
Das macht nicht nur Verwirrung! Nein, sondern paar Lacher! Wegen des Humors. Oder wie das heißt. Aber ich habe noch eine ernste Anmerkung so kurz vor der Zwölf: Ich finde, Du solltest in die Kalkulation noch Frauenruhezeit, den Urlaub, die gewerkschaftliche Mittagspause, den kreativen Schlaf, überhaupt das ganze Leben, alle alle Stunden miteinrechnen, da ließe sich doch das Durstgehalt auf unter ein "Davon kann ich mir auch nichts kaufen",- € drücken, findest Du das nicht auch angebrachter? Und keiner muß mehr ein schlechtes Gewissen haben, wenn er die ganze Nacht reinsteckt oder wieder rauszieht.
Nichts für ungut! Auseinander geht's!

Roland, ZarNekla

Ich biete mich noch als Referent an, Thema: "Neoliberale Reformation in Lebensgemeinschaften", mach ich für sagen wir mal 10.000 EURO, hört sich teuer an, aber wenn ihr mal überlegt, was ihr danach dadurch spart, rechnet sich jeder Cent. Ich vermittel auch Kredite!

HAHAHA

hi, humor ist wenn man/frau trotzdem lacht! doch spass bei seite - 7 linden ist doch das projekt, das seit jahren erfolgreich sowohl staatsknete in grösserem umfang, als auch privatdarlehen und nicht zuletzt tausende und abertausende solidarische arbeitsstunden (bauwochen ohne ende) von der szene geschenkt bekommen hat! ...doch wenn es darum geht etwas der szene und der guten solidarischen sache zurückzugeben, dann wird die eigene arbeit nach euro pro stunde gerechnet! solches verhalten ist schlicht das allllllerletzte! da lügt sich jemand sehr viel kolektief in die eigene tasche! da gehört eine überdosis frechheit und dumdreistigkeit dazu!


Weitere Gelegenheit zum Austausch ist auf dem Autoorganisationstreffen in Göttingen vom 29.Juli bis 5.August 2006

Neue Seiten im Kontext

Dienstag, 1. August 2006

Die Mobile-Bauwochengruppe hat sich beim Weiter geht's Pfingsten 2006 in 7 Linden gegründet.

Wir suchen Menschen, die sich schon eine gewisse Zeit mit dem Thema Gemeinschaften beschäftigt haben und in nächster Zeit in einer Gemeinschaft leben wollen. Unsere Ideen sind vielfaeltig. Wir wollen als Gruppe diverse handwerkliche, aber auch andere Kompetenzen entwickeln und fuer Gemeinschaftsbauwochen oder auf Anfrage anbieten. Wir erhoffen uns davon, voneinander zu lernen, zusammen Gemeinschaften kennenzulernen und weiter zur Vernetzung von Gemeinschaften und uns selbst beizutragen. Nach einer Ausbildung in Konsens- Moderation koennte sich eine von uns auch vorstellen, Gruppen zu moderieren. Fuer Anregungen und Anfragen schreibt doch bitte eine Email. Aktuelle Termine findet Ihr auf unserer Webseite.

Dienstag, 30. September 2003

Los Geht's heißen Treffen, auf denen Menschen nach neuen Wohnformen suchen und ein gemeinsames, vielleicht etwas anderes Leben, miteinander organisieren / trainieren.