Websites

Version 3, 88.72.212.212 am 29.3.2006 10:46

Eine Website ist eine Ansammlung von Daten und Diensten, die jemand unter einer Hauptadresse im Netz veröffentlicht.

Neue Seiten im Kontext

Sonntag, 5. Oktober 2014

Kartenbasiertes Wiki zur Verzeichnung von Öffentlichen Bücherschränken und Giveboxen

Mittwoch, 1. Februar 2012

Hier können Informationen zu Givebox-Projekten mit Standortvermerk eingetragen werden. Viele Projekte haben eine eigene WebSite, manche sogar mit einer Karteneinbindung.

Sonntag, 20. November 2011

Website, die Menschen mit Land mit Menschen, die etwas anbauen wollen, zusammenbringt.

Selbstbeschreibung

The grow your own movement has captured the imaginations of people all across the country, but not all of us have access to space for growing. There’s loads of UK land that’s under-used or forgotten. Some of it could be cultivated for vegetables and fruit, or even bees, chickens and other animals, which is where Landshare comes in.

Samstag, 5. November 2011

Verein und Netzwerk aus verschiedenen Höfen und Initiativen

Donnerstag, 1. September 2011

Linkliste zur Befreiungstheologie

Samstag, 13. August 2011

"The Biodiversity Heritage Library (BHL) is a consortium of 12 natural history and botanical libraries that cooperate to digitize and make accessible the legacy literature of biodiversity held in their collections and to make that literature available for open access and responsible use as a part of a global “biodiversity commons.” BHL also serves as the foundational literature component of the Encyclopedia of Life (EOL). BHL content may be freely viewed through the online reader or downloaded in part or as a complete work in PDF, OCR text, or JPG2000 file formats."

Dienstag, 21. Dezember 2010

"Autonomedia is an autonomous zone for arts radicals in both old and new media. We publish books on radical media, politics and the arts that seek to transcend party lines, bottom lines and straight lines. We also maintain the Interactivist Info Exchange, an online forum for discourse and debate on themes relevant to the books we publish."

Mittwoch, 25. August 2010

Eine Einführung in die "Grundlegung der Psychologie" von Klaus Holzkamp.

Freitag, 25. Juni 2010

Die Initiative bietet eine Plattform, wilde oder herrenlose Obstbäume zum Abernten in einer Karte einzutragen, um sie anderen Menschen ins Bewusstsein zu bringen.

Freitag, 23. April 2010

Casa Robino is an apartment in Amsterdam. casarobino.org is the collective web presence of the people who are, have been and will be at Casa Robino.

Casa Robino is a self-organised travelers home, a nomad base. It is also a real social network of traveling friends that keeps on expanding, who comes to their «Amsterdam based house» once in a while, to stay for just a couple of days or for much longer, who comes here to learn and or to contribute.

Montag, 16. November 2009

Grundlegendes

Kritische Geschichte vertritt die Auffassung, dass die historische Analyse der Gesellschaft dazu beitragen soll, Ausbeutung, Unterdrückung und Entfremdung - sei es durch Ökonomie, Rassismus oder Geschlecht - zu überwinden. Kritische Geschichte bezieht Stellung und ist somit bewusst "politisch". Historikerinnen und Historiker, die sich einer Geschichtswissenschaft im Sinne der kritischen Theorie verschrieben haben, sind selbst nur Lernende und Forschende. Mit diesem Wiki schaffen wir eine Plattformen, um Informationen und Ansätze für diese Geschichtsarbeit zu sammeln, die emanzipatorische Ziele verfolgt. Das ist die Grundidee von kritische-geschichte.de. Wir wollen die sachliche und wissenschaftliche Auseinandersetzung fördern, auf wichtige Themen und Ansätze hinweisen. Der kooperative und offene Ansatz des Wikis ist dafür die geeignete Form, um die Inhalte kritischer Geschichte zu vernetzen, zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Selbstdarstellung

Samstag, 14. November 2009

Blog zur Ringvorlesung im Sommersemester 2009 an der Universität Wien

Sonntag, 11. Oktober 2009

Mittwoch, 22. April 2009

Initiative zu einem Netzwerk von waren- und erwerbsarbeits-kritischer Gruppen, gegründet auf dem Gib und Nimm 2009 in Köln.

Angestrebt wird eine eine Zusammenarbeit an mit allen Menschen, denen eine Ausweitung einer verabredeten gemeinsamen Produktion und Nutzung von Dingen und Diensten wichtig ist.

Montag, 13. April 2009

The Institute for Critical Animal Studies (ICAS) is the first interdisciplinary scholarly center dedicated to promoting critical scholarly dialogue and research on the principles and practices of animal advocacy, animal protection, and animal-related policies in the fields of social sciences and humanities ("About").

Montag, 9. Mrz 2009

Das CBA ist

  • ein frei zugängliches Tonarchiv, das aus den Bedürfnissen und Erfahrungen freier Radiostationen entwickelt wird.

  • eine Plattform für Austauschprojekte von verschiedenen Radiostationen.

Sonntag, 8. Mrz 2009

Emanzipatorische Inhalte zum Hören

Sonntag, 23. November 2008

Ein WebService, der die Bildung von SmartMobs für politische Aktionen unterstützen will.

Montag, 22. September 2008

Die Website "Archiv Grundeinkommen" bietet Materialien zum "Bedingungslosen Grundeinkommen".

Donnerstag, 18. September 2008

anarchistischer Podcast

alle 3-4 Wochen 6-10 Minuten:libertäre Ansichten und Themen, Basisradios der We

Dienstag, 9. September 2008

Englischsprachiges Verzeichnis von HackerSpaces:

Hackerspaces are community-operated physical places, where people can meet and work on their projects.

This website is for everyone who started or wants to start their own hackerspace.

Freitag, 5. September 2008

Das deutsche HegelWiki ist nun ein eigenständiges Wiki mit eigener Datenbank und eigener Domain/URL. Es enthält mit nun etwa 40-50 deutschen Artikeln mehr Einträge als das bisher stiefmütterlich behandelte alte HegelWiki in englisch und deutsch zusammen. Mittelfristig wird es vermutlich auch meine hegelwerkstatt.de ersetzen.

Freitag, 25. Juli 2008

Knol - Google has gone live with their project to create user written information articles.

Freitag, 21. Mrz 2008

Der Weltbund entstand 1921 als internationales Diskussionsforum der Reformpädagogik und bemüht sich in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Reformschulen bis heute um eine zeitgemäße pädagogische Praxis und Forschung und fördert den Austausch pädagogischer Ideen und die Erprobung neuer Wege der Bildung und Erziehung. Dies geschieht in dem Bemühen, die reiche und breite Tradition des reformpädagogischen Arbeitens in das gegenwärtige pädagogische Aufgabenfeld zu integrieren und die pädagogischen Grundpositionen für die Herausforderungen von heute zu artikulieren. (Website des WEE-WEF)

Mittwoch, 5. Mrz 2008

Selbstverständnis

graswurzel.tv arbeitet als anerkanntes Journalistenteam komplett unabhängig von bestehenden herkömmlichen medialen Strukturen. Wir verstehen unsere Arbeit als alternativen Journalismus, der sich die Möglichkeiten der modernen Berichterstattung via Internet zu Nutze macht. Eine möglichst breite Vielfalt unserer Filme und Fotos ist uns dabei wichtig.

Wir wollen keinen Sensationsjournalismus abliefern, der den Protest pauschalisiert und vereinfacht, sondern ihn aus der Sicht der Bewegung wiedergeben. Dabei möchten wir auch den Hinweis darauf geben, dass Kameras oft eine deeskalierende Wirkung erreichen, speziell was Übergriffe von Ordnungshütern angeht.

Wenn Du also gerne ein nichtkommerzielles Kamerateam an Deiner Seite wüsstest, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden.

Freitag, 22. Februar 2008

The Freire Project is dedicated to building an international critical community which works to promote social justice in a variety of cultural contexts. We are committed to conducting and sharing critical research in social, political, and educational locations... ("Welcome…").

Sonntag, 6. Januar 2008

Dort draußen in den Wirren des Internet fängt jemand ein Wiki zum Themenkomplex "Utopien" an. Viel Glück dabei.

Hier entsteht ein Utopie-wiki und hoffentlich auch Utopien. Geht so: Überlege Dir deine Wünsche genau, denn sie könnten ja in Erfüllung gehen. Was sich Menschen so vorstellen können wird vermutlich auch umgesetzt. Also, warum aufhören weiter zu denken sobald es unealistisch wird? Gerade dann macht es erst richtig Spaß. Allerdings hat jeder Mensch seine eigene Utopie, seine eigene Vorstellung, wie sein Leben, die Gesellschaft oder die Welt aussehen sollte. Oder ist unsere Traumwelt doch nicht so verschieden? Um das rauszufinden, sie zu teilen, zu bereichern oder umzusetzen spinnt man aber am Besten zusammen mit vielen Leuten. Dabei wird es bestimmt nicht nur eine einzige Utopie für Alle geben.

Sonntag, 11. November 2007

Selbstbeschreibung:

Das Art, Ecology & Education (AEE) Project versteht sich als Plattform, die Möglichkeiten zur Vernetzung und unkonventionellen Zusammenarbeit bietet und richtet sich an Menschen im kreativen, wissenschaftlichen und im grün-praktischen Bereich, denen eine nachhaltige / ökologisch bewusste Lebensweise ein Anliegen ist. Auf lokaler Ebene kann so ein Netzwerk / eine Gemeinschaft geschaffen werden, in der Know-How, Dienstleistungen, Informationen etc ausgetauscht werden.

Das AEE Project möchte einen Raum für Begegnung, Kooperation und Weiterbildung bieten und einen Beitrag zur Entstehung von nachhaltigen / ökologisch bewussten Gemeinschaften leisten.

Donnerstag, 8. November 2007

Ein Buch über die von Christopher Alexander entworfene Mustertheorie von Helmut Leitner. Erschienen im Verlag Nausner & Nausner, am 31. Oktober 2007. Taschenbuch 174 Seiten.

Vielleicht wird die Bedeutung der Alexanderschen Theorie am plakativsten verständlich, wenn man weiß, dass es ohne sie weder Wiki, die WikiPedia, noch Google gäbe.

Die Mustertheorie beschreibt den kreativen Prozess der Entfaltung. Das betrifft "lebendige" Systeme: Menschen, Städte, Organisation, Ideen usw. Die Mustertheorie hilft bei der Umsetzung der Veränderung, bei der Auswahl und Planung von Schritten zum Erreichen von Zielen. Entscheidend ist die Partizipation, als Gestaltung oder Mitgestaltung, der Betroffenen. Strategien werden der Natur abgelauscht. Dauerhaft erfolgreich sind Veränderungen, wenn sie systemisch - für alle - Vorteile bringen. Mustertheorie vertreten bedeutet in der Praxis die Verpflichtung zu einem fairen Interessenausgleich.

Sonntag, 30. September 2007

Blogger planen für den 04. Oktober 2007 einen weltweiten Aktionstag zur Unterstützung einer friedlichen Revolution in Birma

via Telepolis: Wenn die Initiatoren ihren Plan verwirklichen können, dann gibt es am kommenden Donnerstag einen weltweiten Protesttag gegen die Militärjunta in Birma. Allerdings vorerst nur im Netz und dort vorwiegend in der Blogger-Szene. Die Idee zu der Aktion "Free Burma" stammt offensichtlich aus Italien, wurde dann aber unter anderem von Robert Basic, einem der bekanntesten deutschen Blogger, aufgegriffen. Und seit dem vergangenen Freitag wird darüber nicht nur in Basics Blog diskutiert.

Im Blog findet sich eine Liste von Blogs, die über die aktuelle Lage in Burma informieren.

Kennt jemand eine Seite, die Veranstaltungen zu dem Thema listet ?

Mittwoch, 26. September 2007

Eine Ausstellung (Graz, 12.9. bis 14.10.2007) und ein Wiki, die sich mit den Ungerechtigkeiten des Welthandels, besonders unter dem Gesichtspunkt der Globalisierung beschäftigen.

Dienstag, 25. September 2007

Englischsprachiges Wiki, das Anleitungen aller Art sammelt:

Welcome to the Wired How To Wiki, a collaborative site dedicated to the burgeoning DIY culture. Here you'll find all kinds of projects, hacks, tricks and tips on how to live, work and play better.

Anyone can contribute new items or edit an existing item. After you register, your user ID will be associated with information you post or modify. So don't put anything on the site that you don't want everyone to see. Want a How To that we haven't provided? Create a new page and ask for contributions.

Kritische und Kreative Kultur Debatte

ist ein kulturkritisches OnlineMagazin von Victor Trimondi und Victoria Trimondi. Themen sind vor allem die Verstrickungen von religiösen Denkformen und Herrschaft, religiöser Wahn, Fundamentalismus und Faschismus.

Donnerstag, 20. September 2007

Über REBEL:ART

REBEL:ART ist das internationale Medium und Netzwerk für Culture Jammer & Adbuster, Hacktivisten & Net Aktivisten, Street Artists & Street Vandalen, Post-Dadaisten & Retro-Neoisten, notorische Nervensägen & subversive Störenfriede ("About").

Montag, 10. September 2007

FreeCulture.org is an international chapter-based student organization that promotes the public interest in intellectual property and information & communications technology policy.

Als Hackerspace wird ein Raum bezeichnet, der Geeks die Möglichkeiten zur ihrer Entfaltung bietet. Oftmals werden dazu mehrere Räume benötigt.

Mittwoch, 22. August 2007

Das ZUM-Grundschulwiki ist ein Wiki von Grundschülern für Grundschüler.

Freitag, 17. August 2007

Kritik kann Verschiedenes bedeuten.

Auch der Herr, der mit der Faust auf den Tisch schlägt und sich die angebliche Schlamperei seines Personals nicht mehr bieten lassen will, oder der auf die Sachzwänge des Profits verweist und "Kritik" an der 40-Stunden Woche übt, weil die achtundvierzig Stunden Woche ohne Lohnausgleich den Standort Deutschland wesentlich profitabler und konkurrenzfähiger werden ließe, hält seine Standpauke für eine berechtigte Kritik an den Verhältnissen und sein Gezeter über den "Freizeitpark hierzulande und den Egoismus der satten Deutschen, die sich angeblich nur noch um sich selbst sorgen und die abstrakte Sache dabei vergessen, für eine tiesinnige altruistische Einsicht. Sein Gezeter ist aber weder das eine noch das andere. Es ist nicht Kritik an den Verhältnissen, sondern die Identifikation mit ihnen. Es will mit Angstmache die totale Identifiktation derer, die von der Herrschaft geschlagen werden, mit eben dieser Herrschaft erzwingen und nichts bestehen lassen, das anders ist. Mag sich solch autoritäre Zurechtweiserei auch "Kritik" nennen, mit Kritik, wie sie auf dieser Seite geübt wird, hat sie gewiss nichts zu tun. Die Kritik der Freunde der kritischen Theorie zielt umgekehrt auf die Abschaffung von Herrschaftsverhältnissen, die es einigen wenigen erlauben, von oben herab Kritik an den Menschen zu Gunsten von Verhältnissen zu üben, in denen Wenige, wie vermittelt auch immer, über die vielen Anderen herrschen und sie mit ihrer "Kritik" zunichte machen können. Kritik in diesem Sinne ist eine Kritik, die den Weg zu einer besseren Praxis öffnen und die individuelle und gesellschaftliche Emanzipation voranbringen will. Deshalb kann sie auch nicht die dienstbeflissene und wohl auch darum hierzulande so beliebte "positive" oder "konstruktive Kritik" selbst unterstellter Subjekte sein, sondern nur jene negative Kritik, die den Zwang zur Selbstunterstellung und Identifikation mit der Macht und seine individuellen und gesellschaftlichen Folgen in allen Bereichen unablässig thematisiert. Es geht ihr um eine gesellschaftliche Praxis, in der die Menschen ohne Angst verschieden sein können, weil sie ihre eigenen Kräfte als gesellschaftliche erkannt und organisiert haben und sie nicht mehr in Gestalt von Kapital und Staat von sich entfremden.

Dienstag, 7. August 2007

Der Arbeitskreis rote ruhr uni

Der Arbeitskreis rote ruhr-uni ist 1995 aus einem studentischen Lesezirkel an der Ruhr-Uni Bochum hervorgegangen und besteht seitdem als Verein freischaffender Kritikerinnen und Kritiker. Kritisiert werden die kapitalistische Gesellschaft und ihre zum Amüsierbetrieb für Frühvergreiste fortgeschrittene Universität sowie eine auch unter Studierenden beliebte Vorstellung von Politik, welche die "Wirtschaft" unablässig an deren "soziale Verantwortung" gemahnt.

Daß die einen nur reden und die andern alles falsch machen, ist bekanntlich ein Malheur nicht nur der bürgerlichen Gesellschaft und ihrer Spätfolgen, sondern auch der linken Opposition: ein Malheur allerdings, dem man mit der ebenso hilflosen wie idiotischen Forderung nach Einheit von Theorie & Praxis nicht beikommt. Aufklärung, die sich aus Schwäche im Theoretischen herumtreibt, ist bisweilen nicht die schlechteste Maßnahme gegen "die Schwäche einer Art von Kritik, welche die Gegenwart zu be- und verurteilen, aber nicht zu begreifen weiß." (Marx).

Der Arbeitskreis rote ruhr-uni liest (und schreibt) Texte und lädt zu Diskussionen ein, die gemeinhin weder im akademischen Seminar noch in der sogenannten politischen Öffentlichkeit geführt werden, betreut Lesegruppen und organisiert Seminar- und Vortragsreihen. Traditioneller Höhepunkt ist die in dieser Form seit 1996 jährlich im Wintersemester stattfindende "rote ruhr-uni", die mit Vorträgen und Diskussionen über zwei Wochen ein Forum für Wissenschafts- und Gesellschaftskritik an der Ruhr-Uni Bochum bietet.

Wer mehr erfahren möchte, wende sich bitte an den Arbeitskreis unter critix@gmx.de

Selbstdarstellung

Was ist 'Theorie und Praxis' ?

An dieser Stelle posten wir aktuelle und historische Texte zur aktuellen und historischen Politik - wobei 'Texte' auch Mediendateien verschiedener Formate sein koennen. Es ensteht damit ein Sammlung , welche im nachhinein auch eine kritische Betrachtung der verlinkten Beitraege zulaesst. Eine kontroverse Diskussion uber eingestellte Artikel sollte ausdruecklich erwuenscht sein. Entgegen den Bloggepflogenheiten schreiben wir hier nicht selbst, darum 'members' und nicht 'authors'. Ob dies so bleibt, wird sich zeigen.

Bei Interesse besteht die Moeglichkeit, an diesem Projekt mitzuarbeiten. Eine Registrierung in diesem Blog ist dazu ein erster Schritt.

Intro

Phase2

erschien zum ersten Mal im Juli 2001. Sie ist der Versuch, eine Zeitung aus der und für die antifaschistische bzw. linksradikale Bewegung zu machen, die die Theorie und Praxis der radikalen Linken weiterentwickelt, begleitet und analysiert. Die Skepsis, ob das nicht auch alle anderen linksradikalen Zeitungsprojekte wollen, mag berechtigt erscheinen. Doch was Phase 2 aus unserer Sicht unterscheidet und notwendig macht, ist, dass sie die bundesweite Organisierung der radikalen Linken vorantreiben will. Denn uns geht es nicht nur um eine Kommentierung der Ereignisse oder theoretischer Unterfütterung von Praxis. Es geht um die Frage, wie die Linke wieder zu einem gesellschaftlich relevanten Faktor werden kann, welche Inhalte die Politik bestimmen sollen und wie dieses Ziel zu erreichen ist. Da derzeit eine breite bundesweite Organisierung der radikalen Linken fehlt, fehlt für viele auch der Rahmen, sich über diese Ziele regelmäßig auszutauschen. Phase 2 soll diesen Mangel wenigsten partiell ausgleichen und dazu beitragen, dass der Prozess um die Organisierungsbemühungen transparent für alle Interessierten ist. Phase 2 wird sich demnach nicht nur mit der Linken selbst beschäftigen, sondern auch gesellschaftlich relevante Fragen für die Linke aufgreifen, die stets nahe an der Praxis sind, ohne sich darauf zu beschränken. Phase 2 ist ein Projekt der Redaktionsgruppen Berlin und Leipzig und erscheint vierteljährlich. Wir hoffen, daß die Kombination für interessante Ideen und Ergebnisse sorgen wird. Wir sind selbstverständlich gespannt auf Eure Reaktionen, Kritik und Lob, und wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

Selbstdarstellung

links-netz besteht aus Leuten aus dem Raum Frankfurt/Main, die nicht nur politisch diskutieren, sondern auch in laufende Diskussionen eingreifen wollen. Dies vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es um linke Theorie und Politik am Beginn des 21. Jahrhunderts gerade hierzulande nicht gut steht. Was allerdings unter "links" zu verstehen ist und was eine linke Kritik auszeichnet, ist heute weniger denn je selbstverständlich, sondern bedarf neuer Orientierungen und Begründungen. (...)

BioSkop e.V.- Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften und ihrer Technologien

Sonntag, 29. Juli 2007

Virtuelles Zentrum der verfolgten Künste zur Förderung demokratischer Kultur

Samstag, 21. Juli 2007

WikiEducator is a community resource supported by the Commonwealth of Learning (COL) for the development of free educational content. COL is an intergovernmental organisation created by Commonwealth Heads of Government to encourage the development and sharing of open learning and distance education knowledge, resources and technologies.

Montag, 14. Mai 2007

hallo, ich bin neu hier *in die runde grüßt

Dienstag, 10. April 2007

Sites like videntity and claimID are now hooking together OpenID and microformats to help provide for the first distributed social networking schemes. These are the seeds of something really exciting; the ability to tie single sign-on with portable social networking means we can quickly login to any site and then pull our social networks along with us. Its going to take time and quite a bit more work to get sites to adopt a standardized means for doing this but its inevitable now that OpenID is taking hold.

Elgg is an open source social networking platform developed for LAMP (Linux, Apache, MySQL, PHP) which encompasses weblogging, file storage, RSS aggregation, personal profiles, FOAF functionality and more.

Sonntag, 8. April 2007

The structures that organizations typically use for decision-making are closed: individuals are unaccountable, abuses of power are hard to prevent and knowledge is hoarded. The goal of this project is to explain how to set up and maintain transparent, accountable and truly participative communities. The desire for open organizations stems from a widespread dissatisfaction not only with the formal power structures found in governments and corporations, but also with the informal structures found in many voluntary and activist groups. Informal structures are sometimes created intentionally, but more often they appear 'by default'; since they are hidden, and often personal, they are very difficult to challenge, or even to identify and discuss. This is one of the major causes of conflict in activist and volunteer groups. It often takes up a lot of time and energy at the expense of the ideals pursued and projects undertaken, and has a demoralising effect on individual groups and on the movements they are involved in. Open Organizations is one of many initiatives that attempt to propose solutions to this problem. It is focused on elaborating a concrete framework for action.

Dienstag, 27. Mrz 2007

Eine Website, die über Wohnprojekte in Berlin und Brandenburg informieren will. Sie versteht sich als Informationspool und Forum für gemeinschaftliche Wohnprojekte. Es soll einen Überblick geben über die Rahmenbedingungen, unter denen diese Wohnformen stattfinden, und den Austausch über die verschiedenen Konzepte fördern.

Wohnprojekte-Berlin.info ist seit dem 15.01.2007 online.