DVD "Demokratische Schulen"

Version 8, 84.190.86.105 am 26.4.2007 17:26

Der Dokumentarfilm, der anläßlich der IDEC im letzten Sommer in Berlin gedreht wurde, hat Premiere am 27. April 2006, 18 Uhr im Kino Babylon Berlin-Mitte

Wir haben dazu einen Einladungstext verfaßt, den wir unten an diesen Newletter anhängen. Wir freuen uns, wenn dieser Text weiterverbreitet wird. Besonders erfreut uns die Teilnahme von einigen Protagonisten aus dem Film. Wir haben u.a. Schüler aus Israel, Dänemark und Österreich zu Gast.

Alle Informationen zum Film gibt es auf unserer neuen, zweisprachigen Internetseite: http://democratic-schools.com/

Wir haben für die Premiere außerdem eine Postkarte angefertigt, die bei uns zum Weiterverbreiten abgeholt oder bestellt werden kann.

Wir kooperieren im Zusammenhang mit dem Film und seiner Premiere mit der Stiftung Bildungscent e.V., so daß Karten auch online vorbestellt werden können. → http://www.bildungscent.de/ oder direkt zur Bestellung → http://www.bildungscent.de/index.ph ... =286&tt_news=393

Die DVD "Demokratische Schulen" kann - nach der Premiere - online beim Tologo-Verlag erworben werden: → http://www.tologo.de/freie-bildung/demokratische-schulen/

Die DVD ist für beide Fernsehstandards (PAL und NTSC) geeignet. Beim internationalen Vertrieb kooperieren wir mit AERO - Alternative Education Resource Organisation: → http://www.educationrevolution.org/demdocumentary.html AERO zeigt den Film auf seiner Jahrestagung am 30. Juni 2006, 15 Uhr in Troy, NY, USA. → http://www.educationrevolution.org/schedule.html

Herzliche Grüße aus Berlin von Mike Weimann und dem IDEC-Team 2005.

EINLADUNG zur Premiere des Dokumentarfilms "Demokratische Schulen"

Wann: DONNERSTAG, 27. APRIL 2006, 18:30 UHR, Einlass ab 18:00 Uhr

Wo: Kino Babylon Berlin-Mitte, Rosa-Luxemburg-Straße 30

Eintritt: 3 Euro (2 Euro - ermäßigt)


An demokratischen Schulen können Schüler selbst entscheiden, was und wie sie lernen. Dort gibt es keine Lehrpläne, keine Zensuren. Prüfungen sind freiwillig. Schüler und Lehrer haben die gleichen Rechte und organisieren gemeinsam ihre Schule. Bei Entscheidungen hat jeder eine Stimme. Kann das gut gehen? Ein Film über die Lust zu lernen.

Demokratische Schulen existieren schon in vielen Ländern und sind meist sehr erfolgreich. Schüler bestimmen selbst, was, wann, wie und mit wem sie lernen; gemeinsame Entscheidungen werden nach dem Prinzip "ein Mensch - eine Stimme" gefällt. Im Film berichten zahlreiche Schüler und Mitarbeiter Demokratischer Schulen von ihren Erfahrungen.

Viele Interviews entstanden auf der Weltkonferenz Demokratischer Schulen (IDEC 2005) in Berlin. Nach Japan, Israel, Neuseeland, den USA und Indien tagte die IDEC 2005 nach langer Zeit wieder in Europa und versammelte über 200 Schüler, Mitarbeiter und andere Experten aus 28 Ländern. Außerdem reisten der Filmemacher Jan Gabbert und sein Team zur Næstved Fri Skole, einer demokratischen Schule in Dänemark. Mehrere Animationen bereichern den 35-minütigen Dokumentarfilm.

Zur Premiere im Kino Babylon Berlin-Mitte werden der Filmemacher und einige Protagonisten anwesend sein, darunter die Schüler Michael Sappir aus Israel, Ella Wagner aus Wien, der Mitgründer einer Demokratischen Schule in Leipzig, Uwe Hartung, sowie mehrere Schüler und Lehrer der Næstved Fri Skole. Nach dem Film ist eine Diskussion mit dem Publikum eingeplant, zu der wir auch Politiker erwarten. Zur Feier der Premiere werden anschließend Sekt und Selters im Foyer gereicht.

Der Film wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt liegt bei Netzwerk Spiel/Kultur Prenzlauer Berg e.V. Das Deutsche Kinderhilfswerk fördert die öffentliche Premiere.

Der Film ist ein Projekt der Berliner KinderRÄchTsZÄnker, einer Jugendgruppe, die sich für die Gleichberechtigung zwischen Kindern und Erwachsenen einsetzt. Dabei berufen sie sich auf die Menschenrechte, die für jeden Menschen unabhängig vom Alter gelten. Sie fordern ein Schulsystem ohne Zwang und besuchten Demokratische Schulen in aller Welt.

Im Sommer 2005 veranstaltete K.R.Ä.T.Z.Ä. die 13. IDEC in Berlin (http://www.idec2005.org).

Die Film-Sprachen sind Deutsch, Englisch und Dänisch (mit deutschen Untertiteln). Der Film ist auf DVD erhältlich. Weitere Informationen - unter anderem ein Trailer - auf: → http://www.democratic-schools.comhttp://www.demokratische-schulen.de

Kontakt:

Kinderrechtsprojekt K.R.Ä.T.Z.Ä. Dunckerstraße 11,10437 Berlin Tel. 030 4479722, http://www.kraetzae.de, kraetzae AT kraetzae PUNT de

Neue Seiten im Kontext

Montag, 12. Juni 2006

ThomasKalka:

Auf dem RappelkisteWorkcamp wollen wir abends Filme zeigen. Welche Filme sind für ein gemeinschaftlichen Arbeitseinsatz im Kontext von alternativer Pädagogik und solidarischer Ökonomie interessant ?

Ich bitte Euch um Unterstützung, eine interessante Liste zusammenszustellen. Bitte gebt - falls möglich - auch eine Quelle an, wo wir den Film ausleihen können.