Permakultur

Version 45, 88.71.201.38 am 12.11.2016 15:05

Permakultur ist eine komplexe Art der ökologischen Garten- und Landschaftsgestaltung. Angestrebt ist ein Ökosystem, das sich selbst erhält und Erträge bei minimalem Pflegeaufwand erwirtschaftet. Es ist vielfältig, schön und ökologisch wertvoll.

Permaculture is a philosophy of working with, rather than against nature; of protracted & thoughtful observation rather than protracted & thoughtless action; of looking at systems in all their functions rather than asking only one yield of them & of allowing systems to demonstrate their own evolutions.

Der Begriff Permakultur leitet sich aus Permanent Agriculture ab und wurde 1976 von dem Australier Bill Mollison geprägt. Zusammen mit anderen war er zu der Überzeugung gelangt, dass die bisher in Australien, wie auch in anderen westlichen Kulturen angewandte Landwirtschaft mehr Probleme schafft als sie beseitigt. Erosion, Versalzung der Böden durch Düngereinsatz und Verarmung des Bodenlebens durch Monokultur und Pestizideintrag bedeuteten für Australien, dass ja auf einem gigantischen Granitklops nur wenige Zentimeter fruchtbare Erde trägt, einen immer imenser werdenden Verlust an Lebensgrundlage. Dem wurde ein System gegenübergestellt, das basierend auf genauer Naturbeobachtung, versucht, die Prozesse zu imitieren, die junge Ökosysteme anwenden um ihr Überleben zu sichern. Das sind in erster Linie Vielfalt, Kreislaufwirtschaft, gesunder Wasserhaushalt. Permakultur-Design versucht nun sich selbst erhaltende Ökosysteme als Nahrungsgärten zu schaffen, die wie ein junger Wald agieren. Junger Wald deshalb, weil ein alter Wald eine sich selbst erhaltende Einheit darstellt, die nicht mehr in dem Maße Erträge liefert, wie ein werdendes Gebilde. Er ist sich sozusagen selbst genug. Da aber Lebensmittel produziert werden sollen, initiiert man die Vorstufe der Vollendung.

Der Begriff Permakultur diente ursprünglich zur Beschreibung einer dauerhaften Landwirtschaft, (abgeleitet von "permanent agriculture"), die sich am Vorbild eines vielfältigen Ökosystems orientiert.

Heute wird das Konzept jedoch auch in städtischen Lebensräumen umgesetzt.

Die Spannbreite reicht von der Bepflanzung von Balkonen über die Umgestaltung von ha-großen ehemaligen Agrarwüsten, von der Planungen von Einfamilienhäusern bis hin zu sozialen Gemeinschaften. Es wird bei der Entwicklung von Computer-Programmen genauso eingesetzt wie bei der Durchstrukturierung von Betrieben oder Organisation.

Eine ähnliches Konzept ist die Natürliche Landwirtschaft von Masanobu Fukuoka.

Ressourcen

Beratung

Filme

Einladung

Jeden Sonntag ab 11:00 h auf dem Gelände des Pankgräfin e.V. in der Pankgrafenstr. 12 D - 13125 Berlin Karow

Für den der möchte gibt es davor ein Frühstücksbüffet. Für das Frühstück wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Wir möchten unsere Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Permakultur und von anderen Versuchen im Ökobereich weitergeben und weitere Versuche starten.

Diese Kenntnisse sind eine Grundlage für den kommunalen Lebensmittelanbau in der Stadt und auf dem Land.

Stadtgärten mit essbaren Pflanzen sind ein fester Bestandteil der Permakultur um die Struktur der Stadt für die Nahrungsproduktion zu nutzen.

Permakultur ( Perma: permanent / kultur : agroculture) ist die Art seinen Einfluss als Mensch so gering wie möglich zu halten indem naturnahe Kreisläufe geschaffen werden.

Gestaltungs-Grundprinzipien der Permakultur:

  1. Alle Elemente eines Systems stehen miteinander in Wechselwirkung

  2. Jedes Element leistet mehrere Funktionen

  3. Jede wichtige Funktion wird von mehreren Elementen getragen

  4. Effiziente Energienutzung in jeder Hinsicht

  5. Nutzung natürlicher Ressourcen

  6. Gewinnung und Speichern von erneuerbaren Energien, Schließen von Kreisläufen

  7. Kleinmaßstäbige, intensiv genutzte Systeme

  8. Nutzung und Mitgestaltung von Entwicklungen und Abläufen in der Natur

  9. Vielfalt statt Einfalt

  10. Randeffekte fördern und nutzen

Einladung II

Im Moment gibt es 3x im Jahr ein Workcamp im utopischen Waldgarten von http://allmende.bplaced.net, in der Regel als "Karawane": Es werden mehrere emanzipatorische Gartenprojekte hintereinander besucht.

Schau mal auf der Seite unter "Workcamp" für mehr Infos. welcome...

Städtische Permakultur

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 23. Januar 2010

News.PermacultureCooperative.org is a cooperative news project for the international transition and permaculture community. It includes quality RSS/Atom feeds from the worlds permaculture, transition and related websites

Donnerstag, 13. August 2009

Das Ziel der „Naturinsel Drachenmühle“ ist es, einen dauerhaften Eco-Ort für Workshops & Seminare sowie einen dynamischen Erfahrungsaustausch zu schaffen.

Freitag, 27. Mrz 2009

Das Projekt "Valle de Sensaciones" in Andalusien (Südspanien) will anregen die Kreativität in einem sinnliche Kontakt mit der Natur auszuleben.

Die Vision ist die Kreation eines Platzes der durch seine natürliche Fülle, seine Gestaltung und seine Bauten, Objekte und ökologische Infrastruktur einlädt ihn mit erwachenden Sinnen und Gefühlen (span.: "sensaciones") zu er-leben und dabei einen wachen Kontakt zum Geist der Natur, der Grundlage unserer Existenz, zu be-leben.

...ein Platz wo verschiedenste kreative Menschen einen Nährboden finden und so neue Initiativen erwachsen zwischen Kunst, Ökologie & Technik.

Dieses Projekt ist offen für die Teilnahme interessierter Menschen. In erster Linie bieten wir viele Aktivitäten an, die den Einblick und Einstieg neuer Menschen unterstützen und gezielt das Wissen und die Inspiration aus unserem Projekt vermitteln. Darüber hinaus streben wir eine Beteiligung von kreativen und handwerklich geschickten Personen an.

Sonntag, 11. November 2007

Selbstbeschreibung:

Das Art, Ecology & Education (AEE) Project versteht sich als Plattform, die Möglichkeiten zur Vernetzung und unkonventionellen Zusammenarbeit bietet und richtet sich an Menschen im kreativen, wissenschaftlichen und im grün-praktischen Bereich, denen eine nachhaltige / ökologisch bewusste Lebensweise ein Anliegen ist. Auf lokaler Ebene kann so ein Netzwerk / eine Gemeinschaft geschaffen werden, in der Know-How, Dienstleistungen, Informationen etc ausgetauscht werden.

Das AEE Project möchte einen Raum für Begegnung, Kooperation und Weiterbildung bieten und einen Beitrag zur Entstehung von nachhaltigen / ökologisch bewussten Gemeinschaften leisten.

Samstag, 6. Januar 2007

Allmende ist eine kleine Gruppe von Menschen in der Kleinstadt Verden bei Bremen. Wir forschen nach Möglichkeiten, wie man essbare Pflanzen ohne komplexe technische Mittel und Infrastruktur anbauen kann. Dabei steht uns ein sieben Hektar großes Grundstück zur Verfügung, auf dem wir einen Waldgarten aufbauen.

Ein Versuch: Was geht ohne Motoren und ohne einen gesellschaftlichen Rahmen, der mir wie selbstverständlich Sprit zur Verfügung stellt? Was geht mit den vielen, vielen Pflanzen, die kaum jemand kennt? Was kann mit Bäumen, mit Wald gehen? Welche Blätter und Blüten von Bäumen sind essbar? Wie kann der pH-Wert geführt werden, ohne massenhaft Kalk einzusetzen?

Permakultur ist ein gutes Hilfsmittel, anders denken zu lernen, sich zu lösen von Mustern 6000 Jahre währender Ackerwirtschaft. Der Garten soll auch ein Modell sein: etwas, das auf andere Situationen und Maßstäbe übertragen werden kann. Modellhaftigkeit ist z.B. nur das in Massen zu nutzen, was auch vor Ort natürlicherweise vorhanden ist.

Das Permakulturprojekt Allmende Verden ist immer auf der Suche nach Menschen, die sich auch für die Themen hier am Platz interessieren. Auf der Website www.allmende.de.vu könnt Ihr Euch ein bißchen einen Eindruck von unserem Projekt verschaffen. Zusammen die einzelnen Versuche im Rahmen der Pflege des Ganzen hier zu betreiben ist eine schöne Möglichkeit, sich über Pflanzenbau und so auszutauschen. Wenn Du also Interesse an solchen Sachen hast kannst Du gucken, ob es passt hier ganz kurze oder unendlich lange Zeit mit zu sein. Im Moment gibt es 3x im Jahr ein Workcamp im utopischen Waldgarten, in der Regel als "Karawane": Es werden mehrere emanzipatorische Gartenprojekte hintereinander besucht. Schau mal auf der Seite unter "Workcamp" für mehr Infos. Welcome...!!

Sonntag, 22. Oktober 2006

Neues Heftprojekt in der Reihe Fragend voran (oder in einer anderen Form)

Arbeitstitel: "Ernährung autonom" (nich schön, nur Arbeitstitel)

(Titelideen müssen noch her: "Herrschaftsfreie Ernährung" gefällt mir nicht sehr "Es ist angerichtet:...", "Ernährung jenseits der Konzerne", "Selbstversorgung und Widerstand – Alternativen zur Beherrschung unserer Nahrung")

Der Auftritt dieses Projektes auf dieser Seite ist ein erster Schritt für ein hoffentlich lebendiges Publikationsprojekt. Wäre schön, wenn mehr daraus entstünde.

Vielleicht magst Du was ergänzen?

Samstag, 24. Juni 2006

Liebe Interessierte an einer neuen Kultur,

wir leben in einer herrlichen Landschaft und laden Dich zu einem Besuch ein. Von Berlin dauert es eine knappe Stunde bis zu unserem Bahnhof. Auf unserem ehemaligen Bauernhof leben wir jetzt zu zweit haben aber viele gute Kontakte und oft Gäste.

Um uns herum sind Felder, Wälder und Seen. Wir haben zusammen mit den Nachbarn einen Permakulturgarten für Selbstversorgung angelegt. In unserem Ort Alt- Rosenthal (100 Einwohner) sind wir aktiv und auch im Gemeinderat machen wir mit.

Unsere ökonomische Basis ist unsere Firma BioMental in der wir Biofeedbackgeräte für die neue Medizin der Emotionen ohne Medikamente herstellen und vertreiben. Wir brauchen noch tatkräftige "Mitarbeiter" nicht nur für die Firma. Du kannst bei den verschiedensten Dingen mitmachen wie Öffentlichkeitsarbeit, Kundenbetreuung, für Ordnung sorgen, Gartenarbeit, kochen.

Unsere Vorstellung ist es, dass hier ein Ort entsteht mit viel Vertrauen, Wohlstand, Kraft, Kreativität und Energie mit etwa zehn Freunden die hier gemeinsam leben, arbeiten und sich entwickeln, auch Kinder gehören dazu. Für den Aufbau der Gemeinschaft können zunächst zwei Personen hier mitleben. Es kann noch viel auf dem Hof gebaut werden, z.B. ein Atelier, Seminarräume, Unterkünfte, ein Meditationsraum.

Unser Zusammenleben kreieren wir selbst, jeder von uns ist eine natürliche Kraft und wir halten nicht an der "Realität" fest. Jeder würdigt die Realität des anderen, gemeinsam erschaffen wir eine eigene Kultur, in der wir unser Inneres verwirklichen. Wir entwickeln eine neue Kommunikation und ein neues Zusammenleben mit gegenseitigem Verständnis, Vertrauen, Ritualen und ohne Tabus und Gurus. Die Göttlichkeit ist in allem.

Wenn Du Dich von diesen Ideen angesprochen fühlst und uns kennen lernen willst, dann komm einfach mal bei uns vorbei, ruf an oder schick ein eMail. Du kannst Dir auch unsere Webseiten www.Alt-Rosenthal.de und www.BioMental.de anschauen.

patrick:

Habe dieses Ehepaar in Alt-Rosenthal vor kurzem besucht und mußte leider feststellen, daß einiges, was hier steht, nicht stimmt. Der Satz "Wir brauchen Mitarbeiter" ist noch am zutreffendsten. Die beiden möchten aber sehr wohl die Chefs auf dem Hof bleiben, also keine Hierarchiefreiheit und Mitbestimmungsrechte. Und daß auf dem Hof gebaut werden kann, stimmt nur sehr bedingt Desweiteren geht es hier in allererster Linie um die Firma BioMental, die Unterstützer braucht. Ich erfuhr, daß schon viele kamen, aber bisher alle wieder gingen, weil es angeblich "nicht paßte". Eine neue Kultur fand ich nicht vor, nur die üblichen Sachzwänge von Geld und Vermarktung. Zum Thema Spiritualität : Einen Glauben an Gott gibt es hier nicht, nur die "Göttlichkeit in allem" ohne einen Schöpfer-Gott.

Mittwoch, 31. Mai 2006

Ronny Wytek ist der erste europäische Permakultur-Lehrer mit Autorisierung von Bill Mollison. Darum erhalten Absolvent-Innen seiner Kurse das weltweit anerkannte Zertifikat von Bill Mollisons Permaculture Institute! Kursinformationen finden sich auf der Website des Keimblatt Ökodorf.

Dienstag, 18. April 2006

Gemeinde Sonnewalde in der Niederlausitz, Kleinkrausnik Der Verein zukunftsFähig e.V. und die Permakultur-Akademie laden Euch herzlich zur Permakultur-Sommerakademie, einem sommerlichen Camp zum Lernen für eine bessere Zukunft mit Tipis, Jurten und vielen verschiedenen Erfahrungsfeldern ein.

Dienstag, 28. Februar 2006

Hier entsteht eine Sammlung mittelalterlicher Handwerke zum Selbermachen für Kinder (und solche, die es werden wollen)

Dienstag, 22. November 2005

Ein Wiki unter GPL mit dem Thema Gartenbau.

Montag, 11. April 2005

EntwurfsMuster verlangen nach eine hinreichenden systematischen Beschreibung.

Die Form kann man sich wie eine Karteikarte oder einen Datenbankeintrag mit spezifischer Struktur vorstellen. Die konkrete Struktur ist nicht so wichtig, aber sie kann helfen, wichtige Punkte nicht zu vergessen. Meist wird das Musterformular für ein Projekt oder die Entwicklung einer Mustersprache adaptiert.

Dienstag, 5. April 2005

Übergang auf die deutschen Begriffe, Diskussion deswegen gelöscht.

Sonntag, 14. Mrz 2004

machen Filme über PermaKultur, Gemeinschaften (Zegg)

Samstag, 18. Januar 2003

Selbstversorgung ist eine kleine Form der Subsistenz: ein Mensch oder einer kleine Gruppe von Menschen lebt auf dem Land und baut alles benötigte selber an.

Samstag, 2. Februar 2002

Urban Gardening (deutsch "städtisches Gärtnern") ist der Versuch, Subsistenz in der Stadt zu probieren.

Der gemeinnützige Verein Pankgraefin e.V. ist Träger des Wagendorfs Karow.