Begriff - Bedeutung bei Hegel

Version 5, 83.65.166.2 am 20.9.2006 10:31

Diskussion zu "Begriff", aus der Seite ausgelagert.

Eine ganz besondere Bedeutung hat der "Begriff" bei Philosophien, die sich auf Hegel beziehen ... kann das jemand kurz ausführen ?


Begriffe sind wie Menschen, weil sie von Menschen gemacht wurden zum Zwecke, alles was Menschen machen können, zu beschreiben. So, wie Menschen sowohl individuell als auch gesellschaftlich sind, sind Begriffe sowohl individuell definierbar als auch nur in ihrer Beziehung zu anderen Begriffen erkennbar. Oder kurz: Begriffe sind BedeutungsWirbel.

Warum nicht einfach: "Begriffe sind unscharf". Man kann versuchen, Begriffe zu schärfen, aber dann verlieren sie oft ihre universelle Einsetzbarkeit oder es gibt Anlass zu Missverständnissen.

Das ist nicht das gleiche. Ein einzelner Mensch kann sehr wohl eine sehr genaue Bestimmung eines Begriffs haben. Die große Frage ist, wie das einem anderem mitgeteilt werden kann.

Mein Kernpunkt war eigentlich, dass ich BedeutungsWirbel als überflüssige Wortakrobatik sehe, die nichts bewirkt. Was aber ist mit genauen Bestimmungen? Was ist Kooperation? Ist "freie Kooperation" in deinem Sinne nicht eine Tautologie, "erzwungene Kooperation" nicht ein Oximoron? Wann ist ein Begriff "richtig" bestimmt?

Mir scheint, BedeutungsWirbel ist der Versuch etwas ähnliches wie eine PatternForm für Begriffe zu denken. Ich gehe davon aus, dass es nicht möglich ist, scharfe Begriffe außerhalb der Mathematik zu definieren. Wir können uns im Gespräch so "synchronisieren", das wir Worte mit sehr ähnlicher Konnotation verwenden. InArbeit ...

Schaut doch mal unter http://hegel-system.de/de/begriff.htm ob Euch mein Begriffstutorial etwas sagt. (Evtl. hilft es, als Vorarbeit dazu http://hegel.net/werkstatt/english/pluralism.htm zu lesen), und lasst uns dann ggfs. daran weiter darueber sprechen.

Die Art und Weise, wie in dem Begriffstutorial der Begriff "Begriff" gewaehlt wurde, ist voellig kompatibel mit der ganzen abendlaendischen philosopischen Tradition seit Platon und Aristoteles. Jedenfalls ist aus einer hegelschen Perspektive meint Verwendung von "Begriff" nicht nur (beliebige) "Definition", "Abstraktion" (siehe dazu http://hegel-system.de/de/abstrakt_und_konkret.htm ) und "Vorstellung", das waere aus dieser Perspektive selbst zu abstrakt, da wesentliches (aus hegelscher Perspektive) weggelassen wird.

KaiF

Kai, du hast vielfach in der Diskussion auf eigene vorhandene Texte verwiesen, so wie oben zum Begriff. Ich wollte nicht unhöflich sein, indem ich bisher nicht darauf Bezug genommen habe. Ich sehe dabei mehrere Schwierigkeiten: es dehnt die Diskussion - die ohnehin auszuufern droht - weiter aus, es führt weg von Hegel zu deiner Interpretation von Hegel, es würde mich zusätzlich in die Situation bringen, deine persönlichen Positionen oder Texte zu kritisieren, was vermutlich die Diskussion erschweren würde und es würde bedeuten, dass ein Leser, der der Diskussion folgen will, gezwungen wäre diese umfangreichen Texte auch in ähnlicher Form zu lesen, um den Fortgang der Diskussion verstehen zu können. Diese Probleme möchte ich gerne vermeiden, indem wir hier einen nachvollziehbaren Zusammenhang für die Leser des CoForum schaffen. Zum Thema "Begriff", so wie du ihn in deinem Begriffstutorial gebrauchst, nehme ich gerne Stellung. Der Text ist auch hinlänglich simpel und berührt die mir relevant erscheinenden theoretischen Probleme am "Begriff" noch gar nicht. Ich würde dich aber vorher bitten den Satz "Jedenfalls ... ignoriert" zu überarbeiten oder zu vereinfachen, weil dieser offenbar durch irgendeinen Tippfehler unverständlich oder missverständlich geworden ist.