Distribution

Version 2, 88.72.239.15 am 9.6.2006 20:44

Eine Distribution ist eine Zusammenstellung von Software, die als Komplettpaket weitergegeben wird. Die Gründe dafür können verschieden sein. Ein typisches Beispiel sind Software-Komponenten, die nur dann sinnvoll genutzt werden können, wenn sie gemeinsam mit anderer Software installiert werden, oder weil ein Programm vom Vorhandensein anderer Programme abhängig ist, um gestartet werden zu können. Es kommt auch häufig vor, dass ein Distributor der Zusammenstellung eine eigene Besonderheiten mitgibt, die es sonst in der Form nirgendwo anders gibt.

Vor allen Dingen im Freie-Software-Bereich wird dieses Konzept häufig genutzt. So gibt es Linux-Distributionen ebenso wie BSD-Betriebssystem-Distributionen und Distributionen freier DOS-Versionen. Der Vorteil für den Distributor liegt darin, dass er die quelloffene Software nahezu beliebig anpassen kann. So entsteht auch häufig die Situation, dass es für ein und die selbe Software verschiedene Distributionen gibt. Diese basieren dann auf den gleichen Quelltexten, haben aber spezifische Eigenheiten in der Installation, im Erscheinungsbild (Look-and-Feel), in der konkreten Programmauswahl, im Design, etc.

Freie Betriebssysteme werden heute zusammen mit einer großen Anzahl passend konfigurierter Software ausgeliefert. Eine Unterscheidung zwischen Betriebssystem und Distribution ist bei freier Software nicht mehr möglich.

Neue Seiten im Kontext

Freitag, 9. Juni 2006

Ubuntu ist eine auf Debian basierende GNU/Linux-Distribution. Sie wird mit Gnome als Benutzeroberfläche ausgeliefert, es gibt aber auch eine KDE-Variante (Kubuntu). Eine besonders für Schulen ausgerichtete Version ist Edubuntu.

Diskussion "Ubuntu ist kein Wohltätigkeitsprojekt"