CoForum-Diskussionsmodus

Version 105, toka am 21.10.2008 13:00

Diese Seite ist technischen Aspekt von Diskussionen im CoForum gewidmet. Motivation und soziale Aspekte sind auf der Seite "Wie können Diskussionen bereits im Prozess überarbeitet werden ?" zu finden.

Motivation

Thomas Kalka:

Motivation für dieses Feature ist mein Bestreben, CoForum langsam mehr zu einer Synthese aus Blog, Forum und Wiki zu entwickeln.

Die Farbgestalltung hat zwei Absichten:

  • einen Sprecherwechsel deutlich zu machen

  • den Sprecher wiederzuerkennen

Geschichte

Auf welchen Seiten wurde das verhandelt ?

Nützlichkeit des Ganzen

sigi:

zur sache: da das indiviuduum wichtiger ist als das thema (franz nahrada) bzw. die sache dem menschen dienen soll (sigi) schlage ich vor, wegen der zu starken signal-wirkung (johannes), die allerdings nur dadurch zustande gekommen ist, dass keiner mitgezogen hat (christian, thomas, uwe),.. also ich schlage vor, die farbe bei mir soweit zurückzunehmen, dass man sie nicht mehr sieht . der rand kann bleiben (ja, sollte sogar) .

oder aber, dass sich hier doch noch eine kern-gruppe bildet, die mit verschiedenen farben arbeitet . vielleicht erst mal thomas selber und uwe (was ich gerade wegen unserer verschiedenheit als sehr interessant empfinden würde) . wäre jedenfalls besser, als gar nichts . und sind wir erst einmal zu dritt, machen auch die andern mit .

ThomasKalka:

Da es nun eine veränderte Gestaltung gibt, könnten wir diese Diskussion wieder aufnehmen.

JohSt:

Der einzige Vorteil den ich jetzt sehe ist, daß Sigis Farbe nicht mehr so eklig aussieht. Ansonsten aber ist mir das immer noch "zu bunt". Was bringt diese Vielfarbigkeit? Wenns schon unbedingt sein muß, dann so dezent wie Thomas Farbe vorher war.

christian:

Gegen Farben habe ich nichts, mir wäre aber auch eine dezentere Gestaltung lieber. Das neue Aussehen der Zitate gefällt mir sehr gut, sie sind auch lesbarer geworden.

sigi:

also ich bin zufrieden (es sieht wenigstens nach diskussion aus) und finde erst mal anderes wichtiger .

Helmut:

Ich finde das, nach dem letzten Schritt, jetzt optisch so ausgereift, dass ich zu überlegen begonnen habe, wie ich diese Entwicklung ins ProWiki übernehmen kann.

Anregungen

optische Gestaltung

Thomas:

Mir scheint es im Source einfacher eine Diskussion zu verfolgen, wenn die Signatur in einer einzelnen Zeile vor dem Beitrag erscheint, und nicht in der gleichen Zeile. Spricht irgendwas dagegen, wenn ich die Textformatierungsregeln zu einer strikteren optischen Formatierung verändere ?

sigi:

du meinst so eine art überschrift (eventuell noch mit einer leerzeile dahinter)? würde mich nicht stören .

thomas:

ja, als Überschrift, aber mit einer Leerzeile davor. So wie in diesen beiden Beiträgen hier. Der Text könnte beim Speichern automatisch so formatiert werden, so dass niemand etwas umlernen muss.

Zeitstempel

sigi:

das einzige, was mir noch einfällt, wäre die koppelung mit einem automatischen zeitstempel, der erscheint, wenn man mit der maus über den header eines beitrags fährt (datum reicht).

thomas:

Warum ist es wichtig, wann jemand was gesagt hat ?

Interessanter für mich wäre, ob eine Diskussion als abgeschlossen (d.h. mit Ergebnis) oder offen angesehen wird.

sigi:

ob eine diskussion abgeschlossen oder offen ist, ist wohl eher eine inhaltliche frage . um das jetzt von außen zu erkennen, müsste sich schon jemand die mühe machen, dies explizit festzustellen . aber irgendwie passiert das am ende einer erfolgreichen diskussion sowieso, denke ich .

du versuchst es ja zum teil schon, indem du sachen, die sich erledigt haben, wieder rausnimmst oder ins archiv schiebst (sogar, wenn sie sich noch nicht erledigt haben ;)) oder umgruppierst (in unterabschnitte einordnest (manchmal fast schubladenhaft (aber wir sind ja flexibel, denke ich, und kriegen den großen zusammenhang wieder hin :) und insgesamt wirkt es durchaus konstruktiv)) .

die zeitangabe ist eine zusätzliche verknüpfung und ermöglichen die orientierung im großen rahmen (z.b. bei den recent changes) .
nun habe ich zwar selbst gesagt, dass wir kein revisions-kontroll-system sind, aber, was die archivierung betrifft, vielleicht doch ein bischen . zudem hat jeder diesen orientierungs-rahmen im kopf und sucht ganz automatisch danach .

Beiträge auf einzelne Seiten verteilen

sigi:

na gut, man kann den faden auch noch weiter spinnen . der zeitstempel könnte eine laufende nummer kriegen z.b. 2006-08-28/2 und wäre dann der name einer seite, die genau den inhalt dieses abschnittes enthält .

danach kann der abschnitt hier rausgenommen (once and only once) und durch seinen namen ersetzt werden . beim lesen der seite kann der inhalt dann wieder eingeblendet werden .

thomas:

Wozu soll das gut sein ? Zur Überarbeitung müssten doch alle Teilseiten wieder zusammengebaut und dann editiert werden. Ich denke eher, dass ein automatisches Verteilen von Teilsträngen (hier markiert durch Überschriften) auf einzelne Seiten nützlicher wäre.

sigi:

2006-09-03 → ZettelKasten

Abschnittsbearbeitung

sigi:

ich frage mich z.b., ob es möglich ist, den browser dahin zu bringen, den rohtext eines abschnitts (mit den sichtbaren format-zeichen) genau dort einzublenden, wo jetzt der formatierte text steht, und dort an ort und stelle zu editieren

das würde dann so aussehen

:sigi:
ich frage mich z.b., ob es möglich ist, 
den browser dahin zu bringen, 
den rohtext eines abschnitts 
(mit den sichtbaren format-zeichen) 
genau dort einzublenden, 
wo jetzt der formatierte text steht, 
und dort an ort und stelle zu editieren 

das würde dann so aussehen

thomas:

Im GründerWiki haben wir das Abschnittsbearbeitung genannt. Ich bin dabei, dies langsam einzubauen. Wird aber noch ein wenig dauern.

Neue Seiten im Kontext

Donnerstag, 31. August 2006

Mittwoch, 7. Juni 2006

ThomasKalka:

Heute Nacht haben mir Andrius Kulikauskas und Franz Nahrada die Leitung der deutschsprachigen Mailingliste von Minciu Sodas angetragen und ich habe zugestimmt. Auf dieser Seite entwickele ich meine damit verbundenen Ziele als Vorbereitung einer Mail an die Liste. Kommentare auf dieser Seite sind sehr erwünscht.