LEO-Net

Version 55, 88.74.157.96 am 2.1.2008 22:36

LEO-Net - das Netz der Querdenker in Leipzig

Wie es dazu kam und was daraus werden kann

Im Rahmen der Diskussionen während der Veranstaltung "Netzwerke der Regionalentwicklung von unten" mit Franz Nahrada am 6.7.2006 in Leipzig wurde der Gedanke geboren, dass wir als lokale Akteure im Leipziger Raum untereinander in "Sichtweite" bleiben wollen und so eine oder eine ähnlich thematisierte Veranstaltung gelegentlich wiederholen.

Da ein Gedanke ohne einen griffigen Namen nichts ist, gibt es auch schon einen solchen - und was liegt für L.E. näher als das Kind LEO-Net zu nennen. Der Zusatz entstammt einem Brainstorming am 21.7.2006 zwischen Hans-Gert Gräbe und Thomas Kujawa.

Dabei sollen drei Komponenten eine Rolle spielen:

Wie die aufzubauende Kommunikationsstruktur letztlich aussehen wird, das wird sich im Zuge ihres natürlichen Wachsens herausstellen. Zunächst einmal gibt es eine Mailingliste mit Archiv unter http://groups.google.com/group/leo-net sowie die Wikiseite http://www.leipzig-netz.de/index.php5/LEO-Net

1. Mai 2007, Schönauer Park, 4. Leipziger Bildungsfest, wir machen doch nur bildung. für alle. von anfang an.

Liebe Botschafter,

wir bereiten gerade im Auftrag der Stiftung Kinderlobby Leipzig das 4. Leipziger Bildungsfest unter dem Veranstaltungsmotto:

wir machen doch nur bildung. für alle. von anfang an.

Im Sinne des folgenden Blogbeitrages http://blondiedenkt.blogspot.com/20 ... t-du-dich-schon.html haben wir uns überlegt, im Rahmen des Bildungsfestes eine Leonet-Veranstaltung zu machen. Das Thema wäre "quergedacht! in einer leipziger zeitung?"

Welche potentiellen Botschafter und Neulinge wollen wir an unseren Workshoptisch setzen?

13. März 2007, 17:00 Uhr, familienfreund KG, Cityhochhaus Augustusplatz, 21. Etage: Verantwortung im Netzwerk. real und virtuell.

Spät ist es gestern wieder geworden, beim LEO-Net. Die aktuell wahrgenommenen Schnittstellen und die zugehörigen Netzwerke eines Teilnehmers versuchten wir zu visualisieren und sind schnell in die übliche Querdenker-Diskussion eingestiegen.

Hängt alles an dem einzelnen Menschen oder an seinen Funktionen oder an den Organisationen, die ja auch strukturgewordene Netzwerke sind?

Gerade beim Visualisieren sind wir auch darauf gestoßen, das es ein mehrdimensionales Gebilde werden kann. Und die Netzwerke auch von "unten" bzw. von "oben" initiiert werden.

Ganz praktisch haben wir auch festgestellt, das sich mindestens ein Netzwerk von unten nach oben entwickelt und dort verfestigt hat. Mit diesem Transformationsprozess, der natürlich durch einzelne Netzwerkpartner gesteuert wurde, sanken auch die Aktivitäten der Anderen. Letztlich wurde resümiert, dass dies ein Netzwerk sehr schnell zerstören kann.

Die Rolle einzelner Menschen wird auch im Vergleich zwischen dem APRIL-Netzwerk und der Veranstaltung mit Mike Lewis deutlich. Sobald eine wirkliche (menschliche) Lokomotive gefunden wird, kann auch ein Bürgerbegehren erfolgreich sein. Ansonsten geht es dieser Initiative, wie vielen anderen. Sie spaltet sich auf und verschwindet in der Bedeutungslosigkeit. Thomas Kujawa 2007-03-14

Januar 2007: Seminarreihe "Wissen in der modernen Gesellschaft"

09.01. Prof. Hans-Gert Gräbe (Uni Leipzig): Wissensökonomie in der modernen Gesellschaft

16.01. Prof. Kristóf Nyíri (Akad. der Wiss. Budapest, Leibniz-Professor an der Uni Leipzig im Wintersemester 2006/07): Vernetztes Wissen. Philosophie im Zeitalter des Internets

23.01. Linda Sass (stud. math., Uni Leipzig): Moderne Webwerkzeuge, Informationsräume und kollaborative Projekte

30.01. Robert Barth: Wikipedia - Finde Deine persönliche Wahrheit

Jeweils 15-17 Uhr im Raum 1-22 des Uni-Interims in der Johannisgasse 26.

Mehr unter http://www.dorfwiki.org/wiki.cgi?Ha ... Graebe/SeminarWissen

Diese Querdenker-Termine waren bereits in 2006

20. November 2006, 18:00 Uhr, Verdi-Saal, Volkshaus Karl-Liebknecht-Straße: Solidarische Ökonomie - Alternativen zum Ausverkauf der Stadt

Veranstaltung im Rahmen der Infotour Solidarökonomie mit Michael Lewis (Vancouver, British Columbia, Canada)

Ankündigung und Bericht: http://www.leipzig-netz.de/index.php5/WAK.2006-11-20

9. November 2006, 19:30 Uhr, Cityhochhaus 21. Etage (Räume des Familienfreund): Internet - Netzwerke und soziale Werkzeuge

mit Stephan Eissler (Philosoph und Netzwerker, Uni Tübingen), Initiator des Projekts "Lexiconline", http://www.lexiconline.org, siehe auch http://www.wissen-schaft.org, und Stefan Matteikat (Schwerin)

derselbe am 8.11. 16-18 Uhr SG 00-33 in der Uni mit ähnlichem Thema.

11. September 2006, Hohenroda: Besuch des Projekts "Ein Dorf in Arbeit"

Kurzbericht: In Hohenroda werden von Matthias von Hermanni eine Reihe von Ideen und Ansätzen weitergeführt, die in Leipzig seit dem Ende des bfb erst einmal auf Eis liegen. 5 Leute haben sich das an dem Tag einmal angeschaut. – Hans-Gert Gräbe 2006-09-12

6. Juli 2006, 18:00 Uhr, Leipzig, Cityhochhaus Augustusplatz, 21. Etage: Netzwerke der Regionalentwicklung von unten

Diskussion mit Franz Nahrada (Dorfwiki-Projekt, Wien). Eine Veranstaltung von WAK-Leipzig gemeinsam mit der familienfreund KG Leipzig im Vorfeld des Workshops New Work

Mehr dazu unter http://www.hg-graebe.de/WAK-Leipzig/2006-07-06.html

Die Leipziger Internet Zeitung über das erste Treffen: http://www.lizzy-online.de/modules. ... ;order=0&thold=0