Murray Bookchin gestorben

Version 2, 88.72.230.115 am 1.8.2006 07:15

Am 30. Juli 2006 ist Murray Bookchin in Burlington, Vermont, gestorben. Er war emeritierter Direktor und Mitbegründer des "Institute For Social Ecology" (ISE), Begründer der Sozialökologie, Emeritierter Professor am Ramapo College of New Jersey, Politischer Aktivist und libertärer Sozialist, seit mehr als fünfzig Jahren eine kritische Stimme der US-Linken und der Ökologiebewegung.

Bookchin ist Autor einer Vielzahl von Artikeln und Büchern zu Politik, Philosophie, Geschichte, Urbanität und Stadtentwicklung sowie Ökologie. In Deutschland ist sein Denken zuerst durch die Publikationen im Karin Kramer Verlag, später im Trotzdem Verlag und die dortige Zeitschrift "Schwarzer Faden" bekannt geworden.