Andreas Exner

Version 2, 80.128.183.192 am 21.9.2006 17:08

Andreas Exner: Geld für Alle = Alle für Geld? Zur Debatte um das Grundeinkommen http://www.streifzuege.org/str_05-3 ... _geld-fuer-alle.html

Neue Seiten im Kontext

Donnerstag, 4. September 2008

Zur Zeit besteht Sinet aus einigen Menschen, die sich darüber einig sind, dass eine wachsende Geldökonomie gegen die Wand fahren wird. Und die deshalb nach einem Ausweg aus dem System des Wachstums suchen. Doch das soll nur der Anfang sein. Sinet soll zu einem Knotenpunkt für alle werden, die den selbstorganisierten Ausweg aus dem derzeit vorherrschenden Entwicklungspfad suchen oder bereits ein Stück weit gegangen sind.

Das Buch „Die Grenzen des Kapitalismus – wie wir am Wachstum scheitern“ ist ein Projekt des Social Innovation Network (Sinet) und das Ergebnis mehrjähriger, intensiver Diskussionen im Kreis um Andreas Exner, Christian Lauk, Konstantin Kulterer, Ernst Schriefl aus Wien und Klagenfurt. Wir möchten zeigen, dass der in das kapitalistische System eingebaute, positive Rückkopplungsmechanismus namens Wirtschaftswachstum mit einem kontinuierlich steigenden Verbrauch von Energie und Rohmaterialien verbunden ist. Und dass dieser steigende Verbrauch – und somit auch das Wirtschaftswachstum – früher oder später an seine natürlichen Grenzen stoßen wird.

Freitag, 17. November 2006

Sonntag, 29. Oktober 2006

Dieses Buch ist Band 4 der Reihe »Konzepte / Materialien«, die von der Stiftung Fraueninitiative herausgegeben wird.

Dieser Band erörtert länderübergreifend Prozesse der Selbstorganisation und gemeinsamen Selbstversorgung. Anliegen ist nicht nur, das neue Denken und Handeln einerseits theoretisch zu fassen, sondern auch der vielgestaltigen Realität der Praxisprojekte gerecht zu werden und aus ihren teilweise sehr unterschliedlichen Erfahrungen zu lernen.

Dienstag, 15. April 2003

Hinweis auf CopyLeft der Zeitschrift

Dienstag, 19. Februar 2002

Diskussion zur Grundsicherung.