Fritz Bauer Institut

Version 6, 79.201.123.243 am 11.3.2009 10:22
Daten
web: http://www.fritz-bauer-institut.de

Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocaust


Betreff: Lesereise "Odessa. Fluchthilfe fXr NS-Kriegsverbrecher" mit dem Autor Uki GoXi Datum: Tue, 14 Nov 2006 15:49:27 +0100 (CET) Von: hamburg@assoziation-a.de Antwort an: Verlagsnewsletter Assoziation A <hamburg@assoziation-a.de> An: contraste@t-online.de

Liebe KollegInnen und Kollegen,

der argentinische Journalist Uki Goñi wird vom 2. bis 15. Dezember 2006 auf einer Lesereise durch Deutschland sein Buch „Odessa: Die wahre Geschichte. Fluchthilfe für NS-Kriegsverbrecher“ vorstellen:

http://www.assoziation-a.de/neu/Ode ... wahre_Geschichte.htm

Auf der Basis langjähriger Recherchen in US-amerikanischen, argentinischen und europäischen Archiven hat Uki Goñi bisher unbekannte Quellen erschlossen. Seine umfassende Untersuchung zeichnet nach, auf welchen Fluchtrouten und mithilfe welcher staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen es Tausenden von Nazis – unter ihnen Adolf Eichmann, Klaus Barbie und Josef Mengele –, Ustascha-Faschisten und Vertretern anderer europäischer Kollaborationsregime gelang, nach Lateinamerika zu entkommen.

Goñis Standardwerk legt erstmals den Blick auf das gesamte Panorama dieser komplexen Operation frei. Hauptaufnahmeland und zentrale Drehscheibe war das Argentinien unter Juan Domingo Perón. Die Fluchthilfeorganisation verfügte über Basen in Skandinavien, Spanien und Italien, aktive Hilfe leisteten Schweizer Behörden, und im Vatikan liefen alle Fäden zusammen.

Montag, 4. Dezember 2006, Frankfurt, 19.00 Uhr: Veranstalter: Fritz Bauer Institut in Zusammenarbeit mit dem Institut für Romanische Sprachen und Literaturen der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Ort: Casino-Gebäude am IG-Farben-Haus, 1. OG, Raum 1.811, Frankfurt Kontakt: Katharina Stengel, 069-798322-40, k.stengel@fritz-bauer-institut.de

Mittwoch, 6. Dezember, Bonn, 20 Uhr: Informationsstelle Lateinamerika, Buchladen Le Sabot, Verein zur Förderung politischer Bildung & Kultur e.V. Ort: Kult 41, Hochstadenring 41, Bonn Kontakt: ila, 0228-658613, ila-Bonn@t-online.de

Donnerstag, 7. Dezember, Hamburg, 19.30 Uhr: Veranstalter: AK gegen des Vergessen, Eine-Welt-Netzwerk, GWA, RLBW Ort: Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 12 Kontakt: Assoziation A/Büro Hamburg, 040-80609208, hamburg@assoziation-a.de

Montag, 11. Dezember, Berlin, 20 Uhr: Veranstalter: Buchladen Schwarze Risse, apabiz Ort: Veranstaltungsraum Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, Berlin Kontakt: Schwarze Risse, 030-6928779, mehringhof@schwarzerisse.de

Dienstag, 12. Dezember, Berlin, 20 Uhr: Stiftung Topographie des Terrors in Kooperation mit dem Lateinamerika-Institut der FU Berlin Ort: Casino der DKV, Stresemannstr. 111, Berlin Kontakt: Frau Dr. Claudia Steur, 030-254509-0, steur@topographie.de LAI/Sebastian Grundberger: 030-838-55556, grundber@zedat.fu-berlin.de

Donnerstag, 14. Dezember, Nürnberg, 20 Uhr: Veranstaltungskreis Lateinamerikawoche Ort: Bürgerzentrum Villa Leon, Philipp-Körber-Weg 1 Kontakt: Rainer Huhle, 0911-2315451, rainer.huhle@menschenrechte.org,

.