VideoBridge

Version 12, 84.130.87.190 am 21.3.2007 20:26
Daten
Web: http://www.dorfwiki.org/wiki.cgi?VideoBridge

VideoBridge ist ein im Umfeld des DorfWiki entstandenes OpenSource Projekt. Es will Video-Technologie preisgünstig und in einfacher Form allgemein verfügbar machen. Das kann bedeuten: Life-Übertragung, Online-Konferenzen, Video-Aufzeichnung, Video-Internet-Nutzung. Das Projekt verbindet Standorte, Anwendergruppen und Dienstleister und ist ziemlich offen für die Beteiligung weiterer Partner (Bitte an FranzNahrada oder HelmutLeitner wenden).

VideoBridge ist ein Projekt, das neue Video-Technologien für alle Projektpartner zu erschwinglichen Preisen verfügbar machen will. Hintergrund sind Bildungsanwendungen im weitesten Sinn, gesehen aus der Sicht kleiner / gemeinnütziger / kommunaler Organisationen im und für den ländlichen Raum, die mit begrenzten Mitteln arbeiten. Gemeinden und Innovationszentren sind natürlich mit angesprochen.

Zu den durchgeführten, unterstützten bzw. geplanten Video-Anwendungen gehören:

Der IT-Anbietermarkt könnte dies wohl erfüllen, aber er produziert weitgehend an den konkreten Nischenbedürfnissen vorbei. Er konzentriert sich entweder auf Dienste niederer Qualität für den Massenmarkt oder auf High-End-Produkte für Konzerne und Großorganisationen. Entweder passen die angebotenen Produkte nicht, oder sie sind zu teuer oder zu kompliziert.

Das VideoBridge-Projekt ist eine Form der Selbst-Hilfe mit starkem gemeinschaftlichem Charakter. Jeder Partner kann Wissen oder Fähigkeiten erwerben und sich als Dienstleister für andere Partner anbieten. Die Mehrzahl der beteiligten Organisationen ist in der einen oder anderen Form der OpenSource-Idee verpflichtet, dass nämlich Technik und Know-How nicht gewinnmaximierend geschützt und verwertet werden, sondern allen verfügbar sein soll. Erwünschte Nebeneffekte des Projektes sind lokale Dienstleistungen und Wertschöpfung sowie faire, transparente Preise.

Neue Seiten im Kontext

Donnerstag, 3. August 2006

Ein New-Work-Projekt in Kirchbach. / Hartnäckiges Gerücht - woher?