Demütigung. Motive und Folgen erzieherischen Machterhalts.

Version 9, 198.89.160.22 am 25.8.2007 01:27
Daten
Autor: Gelbmann, Gerhard
Web: http://sammelpunkt.philo.at:8080/archive/00001312/

Essay von Gerhard Gelbmann. Ausgehend vom Werk F. M. Dostojewskis, dessen Grundthema nach A. Gide die Demütigung ist, wird der Phänomenologie der Demütigung, ihren Motiven und Konsequenzen kritisch nachgegangen.

vroni:

Ich finde diesen Essay von Gerhard Gelbmann hervorragend. Literatur, Musik, bildende Kunst sind voll von Motiven der Anklage an Eltern, die nur das Gute meinten und die Kinder in die grössten Nöte trieben. Warum werden keine gesellschaftlichen Konsequenzen aus diesem Wissen gezogen? Antipädagogik ist für mich eine Antwort.

niki:

Ich stimme vroni zu. Allerdings waere fuer mich "Antipaedagogik" ein viel zu nebuloser Ausdruck.