Permakulturgärten

Version 4, 80.137.117.109 am 6.1.2007 08:47

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 6. Januar 2007

Allmende ist eine kleine Gruppe von Menschen in der Kleinstadt Verden bei Bremen. Wir forschen nach Möglichkeiten, wie man essbare Pflanzen ohne komplexe technische Mittel und Infrastruktur anbauen kann. Dabei steht uns ein sieben Hektar großes Grundstück zur Verfügung, auf dem wir einen Waldgarten aufbauen.

Ein Versuch: Was geht ohne Motoren und ohne einen gesellschaftlichen Rahmen, der mir wie selbstverständlich Sprit zur Verfügung stellt? Was geht mit den vielen, vielen Pflanzen, die kaum jemand kennt? Was kann mit Bäumen, mit Wald gehen? Welche Blätter und Blüten von Bäumen sind essbar? Wie kann der pH-Wert geführt werden, ohne massenhaft Kalk einzusetzen?

Permakultur ist ein gutes Hilfsmittel, anders denken zu lernen, sich zu lösen von Mustern 6000 Jahre währender Ackerwirtschaft. Der Garten soll auch ein Modell sein: etwas, das auf andere Situationen und Maßstäbe übertragen werden kann. Modellhaftigkeit ist z.B. nur das in Massen zu nutzen, was auch vor Ort natürlicherweise vorhanden ist.

Das Permakulturprojekt Allmende Verden ist immer auf der Suche nach Menschen, die sich auch für die Themen hier am Platz interessieren. Auf der Website www.allmende.de.vu könnt Ihr Euch ein bißchen einen Eindruck von unserem Projekt verschaffen. Zusammen die einzelnen Versuche im Rahmen der Pflege des Ganzen hier zu betreiben ist eine schöne Möglichkeit, sich über Pflanzenbau und so auszutauschen. Wenn Du also Interesse an solchen Sachen hast kannst Du gucken, ob es passt hier ganz kurze oder unendlich lange Zeit mit zu sein. Im Moment gibt es 3x im Jahr ein Workcamp im utopischen Waldgarten, in der Regel als "Karawane": Es werden mehrere emanzipatorische Gartenprojekte hintereinander besucht. Schau mal auf der Seite unter "Workcamp" für mehr Infos. Welcome...!!