HackerSpaces

Version 9, 88.72.247.135 am 19.9.2008 08:45
Daten
web: http://wiki.open4free.org/wiki/Hackerspace

Als Hackerspace oder HackLab wird ein Raum bezeichnet, der Geeks die Möglichkeiten zur ihrer Entfaltung bietet. Oftmals werden dazu mehrere Räume benötigt.

Eine Liste von Hackerspaces gibt es bei

Hilfestellung beim Errichten eines Hackerspaces bietet Building a Hackerspace.

Neue Seiten im Kontext

Mittwoch, 29. Februar 2012

offener Raum in der Altmark. Hier steht ein ehemals von der Grenzkompanie der NVA benutztes Gelände und ein das direkt anschließende Gelände eines stillgelegten Bahnhofes mit verschiedenen Gebäuden – unter anderem dem alten Kasernen- und dem Bahnhofsgebäude zur Verfügung. Wir haben hier einen Schenkladen, einen Hackerspace und einiges weitere im Aufbau.

Dienstag, 9. September 2008

Englischsprachiges Verzeichnis von HackerSpaces:

Hackerspaces are community-operated physical places, where people can meet and work on their projects.

This website is for everyone who started or wants to start their own hackerspace.

Hinter dem schmucklosen Tor zwischen Wolfstraße 10 und dem "La Brochette" verbirgt sich neben Parkplätzen und Müllcontainern ein malerisch-angegammeltes Backsteingebäude, das bereits seit Jahrzehnten als Zentrum kreativ-alternativen Lebens in Bonn dient.

Seit Frühjahr 2003 hat hier auch der Netzladen ein Zuhause gefunden. In dem bundesweit einmaligen Projekt haben sich von Computernerds über Trickfilmer, DJs und anarchistische GewerkschaftlerInnen unterschiedliche Menschen zum kreativen Miteinander zusammengetan. Und dass nicht nur, weil alle einen Raum zum Treffen, zum Diskutieren und zum Feiern brauchen und sich das alleine nicht leisten können. So ist ein offener Raum für selbstverwaltete Technik, Kultur und Politik entstanden. Selbstorganisierte Strukturen, freier Meinungsaustausch weltweit und die nichtkommerzielle Nutzung von Informationsstrukturen sind für Nerds schließlich genauso wichtig wie für basisdemokratische GewerkschaftlerInnen.

Sonntag, 7. September 2008

Der c-base e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Berlin, der von seinen knapp 300 Mitgliedern unterhalten wird. Der Vereinszweck ist die Mehrung des Wissens um Software, Hardware und Netzwerke. Die c-base bietet vielen Berliner Initiativen Veranstaltungsräume, wie zum Beispiel dem freifunk.net, dem Chaos Computer Club und einem Stammtisch von Wikipedia-Benutzern. Die Räumlichkeiten stehen dabei prinzipiell allen Gruppen für Treffen oder Veranstaltungen offen, die sich mit den Zielen der c-base identifizieren können. Die Aktivitäten des Vereins sind vielfältig: So waren Mitglieder der c-base zum Beispiel Teilnehmer des Weltkindertages 2003 und führten dort den jungen Besuchern Robotertechnik und 3D-Design vor.

Das HappyLab ist ein professionall ausgestattetes High-Tech-Labor von InnoC. Das 92m² große Labor besteht aus drei Arbeitsräumen und einem Lagerraum. Durch die unmittelbare Nähe zur U6 und zur Schnellbahn ist das HappyLab öffentlich hervorragend erreichbar.

Der Name "HappyLab" ist in Gedenken an Prof. Dr. Herbert "Happy" Hörtlehner entstanden. Vor seinem plötzlichen Tod im Jahr 2005 gab er interessierten Schülern und Studenten in seiner Wohnung die Möglichkeit, kreative und innovative Elektrotechnik-, Hard- und Softwareprojekte zu planen und vor allem auch umzusetzen. Mit dem HappyLab können wir der technikbegeisterten Jugend wieder ein gemeinsames Wohnzimmer und eine Bastelstube bieten.

Das HappyLab ist mit Computerarbeitsplätzen, Platinen-Ätzplatz, Werkbänken und Elektronikarbeitsplätzen (Löten, Bestücken, Messen) ausgestattet.

Der Realraum ist ein Treffpunkt in Graz für Computer- und Elektronik-Interessierte.

Das Projekt verfolgt ähnliche Ziele wie die in Wien entstandenen Projekte Metalab oder Happylab bzw der C-Base in Berlin.

Wir arbeiten daran ein kleines Elektronik- und Computerlabor einzurichten.

Wir sind Bastler und Computerbegeisterte in und um Graz, die begeistert etwas basteln oder probiern möchten, denen aber dazu das nötige Equipment oder der Platz zuhause fehlt. Weiters bietet der gemeinsamer Raum die Möglichkeit, sich auszutauschen und Ideen in die Tat umzusetzen.

Montag, 10. September 2007

Das Metalab ist ein offenes und nichtkommerzielles Projektzentrum in Wien. Es bietet 200m² Raum für technologisch-kreative Projekte, Veranstaltungen, Software, Hardware, Essen & mehr....

Metalab is an awesome hacker space in Vienna. It's located in the heart of the city, right near the parliament building. It's a vital and active space and they have been intentional about setting it up and making things happen there. They've got facilities for presentations, community space for hardware and software hacking, a chill room for playing video games, a library, a foosball table and a wetroom for working on photography and circuit board etching.

Mittwoch, 28. Juli 2004

Das Unperfekthaus stellt Infrastruktur (Räume, Computer, Werkzeuge) unendgeltlich für Projekte zur Verfügung.

Diese verpflichten sich öffentlich zu sein, d.h. sie sind jederzeit für Besucher offen. Eine Möglichkeit zur Beteiligung der Besucher ist erwünscht. Finanziert wird das ganze durch Eintrittsgelder für Besucher (momentan ab 7€ für eine Woche).