Netzladen Bonn

Version 3, 88.74.44.91 am 9.9.2008 08:41
Daten
web: http://www.netzladen.org/
http://www.netzladen.org/home/projekt Selbstbeschreibung
Adresse: Netzladen e.V., Wolfstraße 10 (Hinterhaus), 53111 Bonn
Telefon: 0228-9093171

Hinter dem schmucklosen Tor zwischen Wolfstraße 10 und dem "La Brochette" verbirgt sich neben Parkplätzen und Müllcontainern ein malerisch-angegammeltes Backsteingebäude, das bereits seit Jahrzehnten als Zentrum kreativ-alternativen Lebens in Bonn dient.

Seit Frühjahr 2003 hat hier auch der Netzladen ein Zuhause gefunden. In dem bundesweit einmaligen Projekt haben sich von Computernerds über Trickfilmer, DJs und anarchistische GewerkschaftlerInnen unterschiedliche Menschen zum kreativen Miteinander zusammengetan. Und dass nicht nur, weil alle einen Raum zum Treffen, zum Diskutieren und zum Feiern brauchen und sich das alleine nicht leisten können. So ist ein offener Raum für selbstverwaltete Technik, Kultur und Politik entstanden. Selbstorganisierte Strukturen, freier Meinungsaustausch weltweit und die nichtkommerzielle Nutzung von Informationsstrukturen sind für Nerds schließlich genauso wichtig wie für basisdemokratische GewerkschaftlerInnen.

Kein Wunder also, dass die Idee eines gemeinsamen Netzladens regen Zuspruch in der Region findet. Schließlich gibt es jede Menge Nerds, die Computer keineswegs als unpolitisch ansehen und andere nichtkommerzielle Initiativen, die es satt haben, sich in verrauchten Kneipen treffen zu müssen.

So hat Gegenlicht e.V., ein studentischer Trickfilm-Arbeitskreis seine Zelte im Netzladen aufgeschlagen. Weitere Gruppen und lose Zusammenschlüsse aus der Computerszene nutzen den Raum für unregelmäßige Treffen und Veranstaltungen.

Regelmäßig treffen sich die LUUSA (Linux/Unix Usergroup Sankt Augustin), die FAU Bonn (Freie Arbeiter und Arbeiterinnen Union), Bytewurf (ein Zusammenschluss computerinteressierter Menschen) und Gegenlicht im Netzladen.

Doch neben allen ernsthaften Aktivitäten ist im Netzladen auch Party angesagt. Die DJs von der Schälsick Sound Invasion (vom Label 655 Massiv) sorgen jeden Monat für die richtigen Beats zum Abtanzen und auch die einzelnen Gruppen beweisen mit diversen Parties und Grillaktionen, dass sie nicht nur zum Arbeiten zusammenkommen.

Neugierig geworden? Interesse an einer Plattform und am Austausch mit anderen Gruppen? Buntgemischt wie das Spektrum der Netzladen-User sind neben den unregelmäßigen Veranstaltungen die offenen Abende jeden Freitag ab 21.00h. Hier kann man über OpenBSD und Linux diskutieren, Fragen zum Anarchosyndikalismus und zum Hartz-Gesetz loswerden oder sich über die Qualitäten von Club-Mate (das Kultgetränk jedes wahren Nerds!) aufklären lassen während man Netcat, die eigenwillige Netzladen-Katze, krault und ein kaltes Bierchen trinkt.

Der Netzladen kann euch auch als Raum zur Verfügung stehen, wenn ihr euch daran beteiligen und dort regelmäßig (oder auch nur gelegentlich) treffen wollt.