doch nichts

Version 3, 109.45.1.205 am 1.4.2015 12:51

und trotz alledem doch:

für das nächste Jahr suche ich eine Partnerschule für "ein anspruchsvolles Projekt..."(orginalzitat Arte-Kultur)

Da sich im nächsten Jahr die Ereignisse von 1914 mit einem Erwachen aus dem Dornröschen Schlaf vergleichen lassen und die preußischen Junker sich in dem Dorf, wo ich wohne getroffen haben, um die Teilnahme am Ersten Weltkrieg zu beschliessen, möchte ich in der Gemeinde eine Erinnerung an diese Ereignisse anregen. Auch der Oder-Havel-Kanal feiert im Juni sein hundertjähriges Bestehen. Paul Matzdorf, 1895-1924 Dorflehrer von Coethen, dessen Nachlass im Geschichts-pädagogischen Archiv lagert, hat unter anderem Theaterstücke zum 100.Geburtstag von Pestalozzi, Kaisers Geburtstag und "wie der erste Weltkrieg" von der Coethener Schulklasse als Theaterstück "gespielt" wurde: "Schützengraben ausheben, eine Kanone in Stellung bringen und zwei Deserteure erschiessen. Weil sie so gut gestorben sind durften sie noch zum Abendbrot bleiben." Mit extra Vermerk: die Schüler bestanden darauf dieses Stück unzensiert zu hinterlassen. Matzdorf hätte es gerne ohne die Exekution aufbewahrt. Da sich die Preußischen Junker im Nachbardorf Hohenfinow im Juni 1914 versammelten, um die Teilnahme am ersten Weltkrieg zu beschliessen lies später die DDR das langsam zerfallende Schloss abreissen. Es besteht generell ein Tabu die Geschichte so zu betrachten, wie sie war: DeutschTemplerOrden, Zisterzienser Mönche, Reformation, Schweden im 30jährigen Krieg, Grossgrundbesitzerzeit 1782-1932,Bismark Turm, Kaiserzeit, Immobilien betrügereien in den 20er Jahren, III Reich, DDR zeit, (gegenwärtige Veränderungen: Gewaltbereitschaft & Drogen). und_das_hier_auch_noch ein Film von heute zum Vergleich. Sport und musikalische Betätigung werden in Falkenberg sehr gefördert, was bei einem Besuch einer französischen Schulklasse vielleicht gemeinsam gefeiert werden kann. Da die augenfälligste Kriegsursache aus der Geringschätzung in der einfachen Bevölkerung resultiert, möchte ich eine Schulklasse aus einer ländlichen Gegend aus Frankreich (Haut Garonne, Ariège) hierher einladen und vielleicht eine neue deutsch/französische Partnerschaft beginnen. In dieser Begegnung könnte mit gegenwärtigen Theater- und Musik Aufführungen der Beginn des Theaterspiel in der preußischen Schule durch Paul Matzdorf aufgezeigt und mit antiken griechischen und römischen Stücken der Weg in unsere Gegenwart nachvollziehbar gemacht werden.

Erinnert sei hier auch an Emil Lask, der am 25.Mai seinen hundertsten TodesTag feiern läßt.

noch ein Angebot für eine Schul Theater Gruppe: zum Verständnis der Wirkung von Coffeein und Tabak möchte ich dieses Theaterstück (im link) mit einer Gruppe entwickeln: http://www.coforum.de/?7784

herzlichen Gruß~* UweBe